Mohammedaner beim Beten gestört: 800 Euro Strafe für Jodler.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1290860394_2.jpg','left'] Klingt ein Steirer-Jodler wie der Ruf eines Muezzins? Ja – sagt ein Grazer Gericht. Ein 63-jähriger Pensionist wurde jetzt zu 800 Euro Geldstrafe verurteilt, weil er beim Rasenmähen sang und jodelte - und somit die Betstunde von Moslems störte. „Verächtlichmachung religiöser Symbole“ und „Behinderung der Religionsausübung“ nennt das Bezirksgericht Graz-West den skurrilen Fall. Helmut G. (Bild) war an einem Freitagnachmittag damit beschäftigt, auf seinem Grundstück in Graz den Rasen zu mähen. „Und weil ich halt so gut gelaunt war, hab ich dazu gejodelt und ein paar Lieder angestimmt“, so der Pensionist im Gespräch mit der „Steirerkrone“.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1290860439_2.jpg[/imgr] Das passte seinen Nachbarn, gläubigen Moslems, allerdings gar nicht. Die waren nämlich in ihrem Haus zur Betstunde zusammengekommen, die auch per Lautsprecher in den Hof übertragen wurde.


    „Wollte nicht wie Muezzin klingen!“


    Einige fühlten sich von dem rasenmähenden 63-Jährigen daraufhin in ihrer Religionsausübung gestört – und zeigten ihn prompt bei der Polizei an. „In der Begründung hieß es, mein Jodler habe wie der Ruf eines Muezzins geklungen“, schüttelt Helmut G. fassungslos den Kopf. „Dabei war es ja überhaupt nicht meine Absicht, ihn nachzumachen!“, beteuert der Grazer.


    Das Gericht glaubte ihm aber nicht und verurteilte ihn zu der saftigen Geldbuße - am Freitag trudelte die entsprechende Bestätigung ein. Helmut G.: „Die Moslems halten sich an keine Vorschriften, wir Nachbarn haben leider immer wieder Probleme...“





    Quelle: SOS Österreich

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    4 Mal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Haha, geiler Klingelton!
    Muselmane, geh, wo du wohnst!

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • @ Barbarossa :


    Falsch, kein Mensch auf dieser Welt braucht Musel-Nachbarn ;)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Der Fehler liegt bei Dir. Jedem Iraner, Araber, V.A.E.ler usw. gönne ich vollkommen zurecht seinen Muselnachbarn. Diesen den Dortigen streitig machen zu wollen ist nicht einmal der Verachtung würdig.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!

  • @ Barbarossa :


    Dann lasse es mich so formulieren:


    Kein Mensch innerhalb Europas braucht Musel-Nachbarn.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Scattermax
    :up:


    Zitat von "Blockwart"

    Ich denke, Du raffst es nicht, egal!
    Was hast Du dagegen, wenn der Musel so richtige Metal-Nachbarn bekommt?


    Erstens, weil wir hier keine Muselnachbarn haben sollten und deshalb auch nicht in die Versuchung kommen würden, diese mit ihnen unliebsamer Musik zu belästigen.


    Und zweitens, liegt es mir fern asoziales Verhalten mit nicht minder aozialem Verhalten zu begegnen. Geistige und kulturelle Überlegenheit kann ich nur für mich beanspruchen, wenn ich diese Eigenschaften auch verkörpere.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!