EUdSSR: Streit um Frankreichs Zigeuner-Abschiebepraxis.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1284659491_2.jpg','left'] Nicolas Sarkozy hofft im Streit um die Roma-Abschiebung vergebens auf Beistand: Beim EU-Gipfel in Brüssel attackierte er Kommissionschef Barroso mit deutlichen Worten - doch kaum ein Kollege sprang ihm bei. Das Treffen endete in einem handfesten Eklat. Der Streit deutete sich bereits früh an: "Monsieur Barroso" werde sich noch wundern, zischelte Präsident Nicolas Sarkozy am Donnerstag unmittelbar vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Schluss mit dem in politischen Top-Etagen üblichen, scheinbar vertraulichen "Du", Schluss mit "Cher José Manuel" oder dem ansonsten locker verteilten "mon ami".


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1284659411_2.jpg[/imgr] Seit Jahresbeginn wurden mehr als 8000 Rumänen und Bulgaren in deren Heimatländer zurückgeflogen, die meisten von ihnen sind Roma. Und das wohl nicht zufällig, denn in einem Rundschreiben zur Auflösung illegaler Lager hatte die Regierung die zuständigen Behörden aufgefordert, "in erster Linie die der Roma" zu räumen. Das erschien der luxemburgischen EU-Justizkommissarin Vivian Reding rechtswidrig. Sie kündigte deshalb am Dienstag ein Ermittlungsverfahren gegen Frankreich an.


    Sarkozy selbst empfahl der Luxemburger Kommissarin, die Roma doch daheim, in ihrem Großherzogtum aufzunehmen, wenn ihr die Abschiebungen im Nachbarland nicht passten.


    Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi stellte sich gleich auf die Seite Sarkozys. Er hat ähnliche Probleme mit illegalen Roma-Lagern und würde deren Bewohner gerne möglichst einfach los werden. Auch Deutschlands Kanzlerin zeigte Verständnis für die indignierten Franzosen. "Den Ton" von Frau Reding "und vor allem die historischen Vergleiche" fand Angela Merkel "nicht so ganz passend". Aber natürlich habe die Kommission das Recht zu überprüfen, ob Mitgliedstaaten die Rechtsgrundlagen der Gemeinschaft verletzten.


    Quelle: Spiegel Online (Auszüge)

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat von "RockNORD"


    Auch Deutschlands Kanzlerin zeigte Verständnis für die indignierten Franzosen.


    Aber Frau Merkel, was ist denn aus ihren "361 Grad Toleranz" geworden? Verblüffend, wie schnell "Führungskräfte" heute ihre Standpunkte ändern - wie war das mit den opportunistischen Lippenbekenntnissen?


    Ansonsten ist die Aktion natürlich begrüßenswert, wenngleich Sarkozys Verbindungen zur CIA ebenso wie seine Herkunft mehr als fragwürdig sind und 8000 bei millionen Fremdvölkischen nur einen Tropfen auf den heißen Stein darstellen.


    Im übrigen sollte man lieber Schiffe als Flugzeuge verwenden, ist effizienter.