'Street View': Regierung knickt vor Google ein.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1282161051_2.jpg','left'] Der US-Konzern Google will noch in diesem Jahr seinen umstrittenen Internet-Dienst „Street View“ starten. „Street View“ ist ein Programm, mit dem man Häuser und Privatgrundstücke von der Straße aus betrachten kann. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar äußerte sich besorgt darüber, daß, wenn die Fotos mit Adressverzeichnissen und Telefonbuchdaten kombiniert würden, ein brisanter Mix mit sensiblen Daten entstünde. Er meint sogar, daß dieser Datenmix Aufschluß über die Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit von Privatleuten geben würde. Kein Wunder, ist es doch durch die Bilder möglich, Einblick auf Klingelschilder und Briefkästen der Bürger zu bekommen.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1282161224_2.jpg[/imgr] Zwar will der Konzern betroffenen Grundstückseigentümern per eMail die Möglichkeit geben, Widerspruch gegen die Veröffentlichung der Fotos des eigenen Hauses bzw. Grundstückes einzulegen, doch wird bisher nicht daran gedacht, daß nicht jeder Betroffene über einen Zugang zum Internet verfügt. Die Bundesregierung hat es vor lauter Servilität gegenüber Google versäumt, strikte Regeln zu setzen. Die Bundesregierung zeigt sich mal wieder als ein feiger Haufen von Amateur-Politikern, der nicht in der Lage ist, einem x-beliebigen US-Konzern klare und verbindliche Regeln aufzuerlegen.


    Zum Beispiel wäre es erforderlich, daß Google verpflichtet wird, sämtliche Betroffenen postalisch zu kontaktieren und um eine Erlaubnis der Veröffentlichung der entsprechenden Bilder zu bitten. Ferner wäre notwendig, daß Google zur Zahlung einer Lizenz-Gebühr an die betroffenen Kommunen verpflichtet wird. Schließlich handelt es sich hierbei um die Privatisierung von Daten aus dem öffentlichen Raum, mit denen Google sich erhebliche Gewinne ausmalt.


    [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1282161246_2.jpg','left'] Doch diese Forderungen traut sich eine Vasallen-Regierung wie die bundesdeutsche nicht zu stellen. Lieber läßt man einen Konzern gewähren, der auf Kosten der Sicherheit unseres Volkes satte Profite erwirtschaften will. Laut Angaben des Magazins „Spiegel“ haben die Google-Kameras Bilder in einer Höhe geschossen, die deutlich die Höhe von Zäunen und Hecken übersteigt. Hier wird deutlich in die Privatsphäre der Bürger eingegriffen – für den Profit eines globalkapitalistischen Akteurs. Auch die FDP als selbsternannte Bürgerrechtspartei bleibt echte Opposition gegen das Treiben von Google schuldig. Für die Systemparteien von CDU bis Linke hört der Kampf für die Rechte der Bürger auf, wenn elementare Interessen internationaler Konzerne berührt werden.


    Wir als NPD sagen Nein zum Ausverkauf deutscher Interessen an das Großkapital! Für uns hat die Sicherheit unserer Menschen Priorität und nicht die Renditen von Google und Konsorten.


    Quelle: NPD-Pressestelle, Berlin, den 15.08.2010

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Big Brother is Watching You.....dann macht die Antifa demnächst mehr Hausbesuche und zwar per "Street View" ...muhahaha...einfach nur krank ein bisschen Privatsphäre sollte bleiben...es heisst doch "Die Würde des Menschen ist Unantastbar"...damit würde uns wieder nur bewiesen werden das die Regierung keinen Arsch in der Hose hat.

    Ich bin Ich --Hasst mich oder Liebt mich--. Verändern könnt ihr mich niemals !!!

  • Ehrlich gesagt kann ich die ganze Panikmache darüber nicht verstehen. Wer Street View kennt, wird wissen das man keine Namen an den Türschildern/Briefkästen lesen kann. Ausserdem sind es ja nur Momentaufnahmen, kein permanenter "Livestream".

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "Scattermax"


    Ehrlich gesagt kann ich die ganze Panikmache darüber nicht verstehen. Wer Street View kennt, wird wissen das man keine Namen an den Türschildern/Briefkästen lesen kann. Ausserdem sind es ja nur Momentaufnahmen, kein permanenter "Livestream".


    Ich hab persönlich damit kein Problem...man wird ja nicht 24-Stunden live gefilmt. Und in die Wohnungen kann man ja auch nicht schauen. Ich mag Google Earth und dieses Street View finde ich ne super Idee.
    Es geht nicht darum zu spionieren...Was soll man da auch spionieren? Zur Not kann man sich ja unkenntlich machen lassen. Und die Regierung sollte in solchen Punkten am besten ganz den Rand halten...Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Pflastersteinen werfen...oder mit Tellern :lol:

  • Wenn so ein Google-Wagen an mir vorbei fährt, zeige ich ihm meinen nackten Hintern.
    Mein Gruß an die Menschheit.

  • Wie heißt es immer so schön? "Wehret den Anfängen!" Denn der nächste Schritt zur totalen Überwachung ist schon geplant. Immer Schritt für Schritt, und dabei ganz klein und unverdächtig anfangen. (Ihr wisst doch noch, wie klein Google angefangen hat, oder?) Mich erinnert das ganze an den berühmten Frosch, der im Wasserglas sitzt, welches ganz langsam immer weiter erhitzt wird. Und der Frosch merkt natürlich nichts davon, weil er sich langsam daran gewöhnt, bis es zu spät ist.


    Das beste an der ganzen Scheiße ist, daß man sich selber bemühen muß, wenn man nicht einverstanden ist und dafür erst mal jede menge private Daten an Google schicken muß.


    Ich kann nicht verstehen, wie da manche Leute gleichgültig sein können. Und wem das Ganze auch noch gefällt, der ist meiner Meinung nach einfach nur blöd.

    Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts Höheres zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins.


    (Carl von Clausewitz)

  • Dann bin ich eben blöd :P

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

    Einmal editiert, zuletzt von Scattermax ()

  • Zitat von "Scattermax"


    Dann bin ich eben blöd :P


    Wie soll ich das verstehen, Dir gefällt das alles wohl auch noch? Ich habe Deinen vorletzten Beitrag so verstanden, daß es Dir völlig wurscht ist, was hier getrieben wird.
    Trotzdem beibe ich bei meiner Meinung.

    Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts Höheres zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins.


    (Carl von Clausewitz)

  • Wie gesagt, mich stört es eben nicht. Man kann durch sein Handy geortet werden, per IP-Adresse, seiner EC Karte und was weiß ich nicht alles. Daher fallen da ein paar Fotos nicht ins Gewicht, zumal ich auch privat alles abfotografieren könnte. Wäre natürlich ein ziemlicher Aufwand.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "Division_Unterfranken"

    Wie soll ich das verstehen, Dir gefällt das alles wohl auch noch? Ich habe Deinen vorletzten Beitrag so verstanden, daß es Dir völlig wurscht ist, was hier getrieben wird.
    Trotzdem beibe ich bei meiner Meinung.


    Was macht das für ein Unterschied ob ich dein Haus im Internet bewundere oder persönlich vorbeigehe und es mir vor Ort betrachte? Ich weiß zwar nicht wo du wohnst, aber ich denke du weißt was ich meine. Bei google sieht man nur das was man auch so sehen würde.

  • Ich weiß schon, was Du meinst. Selbstverständlich kann jeder mein Haus bewundern, wenn er einfach nur vorbeiläuft, und dabei kann er sogar noch etwas genauer hinschauen.
    Ich bin nicht etwa paranoid und allein deswegen gegen dieses "Street View", mir wird google nur langsam etwas zu mächtig. Die sammeln mir zu viele Daten.
    Außerdem: Dieses "Street View" braucht eigentlich niemand wirklich. Ist nur blöder Firlefanz, der die Leute vom wirklichen Leben ablenken soll, wie so viele andere Dinge auch.
    Nebenbei bemerkt: Wer mich überwachen will braucht dafür bestimmt nicht google. Und so wichtig schätze ich mich bei weitem nicht ein, das hier größerer Aufwand betrieben werden müßte.

    Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts Höheres zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins.


    (Carl von Clausewitz)

  • Zitat von "Division_Unterfranken"


    mir wird google nur langsam etwas zu mächtig. Die sammeln mir zu viele Daten.


    Das ist der Punkt. Gegen dieses Streetview ansich habe ich auch nichts einzuwenden.
    Hier ist sowas ähnliches,da kann man z.B. durch die Straße von "Dough Heffernan" laufen. Nur genau der Schritt, wo man das Haus sehen könnte, ist leider geschwärzt. Aber daneben steht fast das gleiche Haus:


    http://www.glotter.com/entry-2453