Schnapsidee im Sommerloch: Wird Alkohol deutlich teurer?

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1280690660_2.jpg','left'] Im Kampf gegen Komasaufen und Alkoholsucht bringen Fachleute erneut eine Erhöhung der Alkoholsteuer ins Gespräch. Der Hamburger Wirtschaftsexperte Tobias Effertz sagte der "Bild"-Zeitung, eine Anhebung der Steuer von aktuell 9 Cent auf die Höchstgrenze von 1 Euro pro Liter Bier sei denkbar. Ein Kasten Bier würde nach dieser Rechnung dann etwa 20 Euro kosten. Alkoholhaltige Getränke in Deutschland sind, gemessen am Durchschnittseinkommen der Bürger, relativ billig. Somit wäre eine Erhöhung der Steuern Expertenmeinungen nach auf lange Sicht dem Schutz der Gesundheit dienlich. Denn wer für ein Bier fast zehn Mal so viel zahlen muss wie vorher, wird eventuell drei Mal überlegen, wie viel Geld ihm ein Abend in der Kneipe wirklich wert ist.


    Dänemark-Urlauber sind sich dieses Phänomens schon länger bewusst, denn die skandinavischen Länder sind Spitzenreiter bei der Steuer auf Bier, Wein etc. Wer nach Schweden, Dänemark oder ein anderes skandinavisches Land fährt, hat entweder die Wahl, seine eigenen Getränke mitzunehmen oder er muss sie vor Ort für teures Geld in speziellen Läden kaufen. Drohen uns bald ähnliche Zustände?


    Hier geht´s weiter...


    Wie wäre es zur Abwechselung mal mit einer Steuer, die nicht die Traditionen des einheimischen, angestammten Volks belastet? Wir schlagen frank und frei eine Kopftuch-, Zuckerfest-, Was-guggst-Du-, Ramadan-, Mach-Disch-Messer-Alda-, und Inzuchtsteuer vor!
    Hand drauf, das füllt die Kassen bis zum Bersten. Aber voraussichtlich nur einmal...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat

    eine Anhebung der Steuer von aktuell 9 Cent auf die Höchstgrenze von 1 Euro pro Liter Bier sei denkbar


    Naja irgendwo muss das Geld für Griechenland ja herkommen, interessiert mich aber eher weniger, da ich weder Bier noch teuren Schnapps konsumiere....Ich war letztes Wochenende mal wieder seit längerem auf dem Kiez, da sieht man mal wieder was da eigentlich für Schwachköpfe rumlaufen und die Leute zahlen da auch ihre 2,50€ für ´nen "Kurzen".


    Aber jetzt mal im ernst, hat es die Raucher aufgehalten für eine Schachtel Zigaretten 5€ zu bezahlen, wohl eher nicht?!

  • Die brd GmbH verfährt nach dem Motto "Löse ein Problem und erzeuge drei neue". Immer das gleiche in diesem Irrenhaus. Aber die Erfahrung, dass der Otto-Normal-Junkie für sein Feierabendbier Preise wie im Puff bezahlen soll, haben auch was für sich. Beschaffungskriminalität für Alkohol? Demnächst neben Koks und Heroin auch "kleiner Feigling" im Angebot eines gutsortierten Dealers? Vielleicht mit einer "Sektfrühstückchen"-Szene hinterm Hauptbahnhof?


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon