Jetzt ist Schluss mit lustig: Leverkusen greift durch!

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1280348215_2.jpg','left'] In einem eisenharten Akt furchtloser Entschlossenheit greift Leverkusens Oberbürgermeister Buchhorn jetzt durch, denn viel zu lange hatten die Bürger der Chemiestadt Verdruss über Gebühr mit einer herumlungernden Großfamilie unausgesprochener Herkunft. Die temperamentvollen Zugereisten pflegten vier städtische Bänke, die zur Erholung der Bürger am Barmer Platz aufgestellt waren, mit der ihnen eigenen Herzlichkeit zu belagern. Damit ist es nun ein für alle mal vorbei: Die Bänke wurden entfernt! Der Kölner Stadtanzeiger berichtet:


    Mit einer entschlossenen, für viele Anwohner der Hauptstraße wohl erfreulichen Aktion sorgte die Stadtverwaltung in dem Quartier in Wiesdorfs Westen für mehr Ruhe – und auch Ordnung. Weil um vier Sitzbänke am Barmer Platz in den vergangenen Jahren im Sommer ein regelmäßiger Treffpunkt nicht nur einer stadtbekannten Großfamilie entstanden war, gehörten die Klagen von Anwohnern über die Lautstärke in der Altstadt zum üblichen Gesprächsstoff.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1280348243_2.jpg[/imgr] "Die Situation dort war vollkommen inakzeptabel geworden”, sagte Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn. Er sagte, er habe sich den Problemen rund um die Hauptstraße nach Gesprächen mit der Bürgerinitiative "Wohnliches Wiesdorf" nun persönlich angenommen. Buchhorn: "Als erstes haben wir die vier Bänke vor ein paar Tagen kurzerhand entfernt, um diese Belästigungen fortan zu verhindern." Rund um den Barmer Platz stehen noch mehrere Bänke, teilweise an der Bushaltestelle, aber auch an der Südseite. Die eignen sich aber offenbar nicht für die sich dort üblicherweise aufhaltenden Gruppen, und die Stadt ließ sie deshalb stehen.


    Wer glaubt, diese Art radikaler Problemlösung sei bereits die Ultima Ratio gegen "Hinz und Kunz von weit weg" sieht sich schwer getäuscht. Mit tendenziell rechtspopulistischen Methoden will der erste Bürger der Stadt jetzt auch die am Platz dröhnenden Motoren "angeberischer Autofahrer" ebenfalls unausgesprochener Herkunft zum Schweigen bringen! Denn die hatten - Schock schwere Not! - sogar ihn persönlich beim Besuch der umliegenden Restaurants gestört. Zunächst werden Schallmessungen durchgeführt, um auszuschliessen, dass es sich um eine orientalische Fata Morgana handelt. Und dann wird aufgeräumt, dass es nur so qualmt. Vermutlich, indem die Speisegaststätten geschlossen werden.


    Quelle / Inspiration: PI News

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Naja , der Herr Bürgermeister hat ein Symptom bekämpft , nicht die Ursache. Und er braucht sich auch nicht zu wundern , wenn er oder seine Familie demnächst mal mit einer Herzlichkeit und Vielfältigkeit Bereichert werden , die wir in Deutschland laut Aussage einer Schabracke ja unbedingt brauchen. Ausserdem kann er schonmal die Koffer im Rathaus packen , denn es sollte mich ja sehr wundern , wenn nicht Subjekte wie Roth , Böhmer und Co. demnächst Hexenjagd machen auf diesen Nazi.

  • Zitat

    Jetzt ist endlich mal hart durchgegriffen worden. Dieser BRD-Oberbürgermeister sollte das Ritterkreuz bekommen.


    Naja, ich finde es ist eher eine andere Form der Kapitulation, schließlich müssen doch jetzt auch andere normale Bürger darunter leiden....Sozusagen Komforteinbußen für ältere Menschen.
    Als nächstes verbieten sie bestimmte Automarken, da diese von bekannter Großfamilie gefahren werden.

  • Kann diese Grossfamile für ein paar Tage nach Viersen kommen, es sind noch Stufen-Sitzplätze vor der Moschee frei....vielleicht reisst dann unser Bürgermeister die Moschee ab...ein Versuch wäre es wert.

    Ich bin Ich --Hasst mich oder Liebt mich--. Verändern könnt ihr mich niemals !!!

  • Zitat von "Niederrhein"


    Kann diese Grossfamile für ein paar Tage nach Viersen kommen, es sind noch Stufen-Sitzplätze vor der Moschee frei....vielleicht reisst dann unser Bürgermeister die Moschee ab...ein Versuch wäre es wert.


    :lol: Geil, ein Versuch wär das wirklich wert. Alle Musels setzen sich vor ihre Moscheen die danach wegen Ruhestörung abgerissen werden. Ach wie schön das wäre. Da würd ich auch ehrenamtlich mithelfen :wink:

    Was auch geschieht! Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
    Erich Kästner

  • Haben die Bullen auch in Berlin mit den Bänken in der Liebigstraße gemacht (besetzte Häuser).
    Wieso nennt man die Örtlichkeit nicht einfach in "Adolf H. Platz" um, soll ja in Riesa in artverwandter Weise auch funktionieren?! ;)

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "Blockwart"

    Kann diese nette Großfamilie nicht meinen netten Nachbarn mal in die Einfahrt scheißen.


    Wenn Du willst, dass deswegen die Einfahrt zugemauert wird, sollte sich etwas arrangieren lassen... ;-)


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon