Neulich im Wahrheitsministerium: Moslem-Ministerin will Medien Inhalte vorgeben.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1279893380_2.jpg','left'] Die niedersächsische Landesregierung will die Medien des Landes beim Thema Integration auf einen gemeinsamen Kurs verpflichten. Die neue Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Aygül Özkan (CDU), hat deshalb eine „Mediencharta für Niedersachsen“ entwerfen lassen. In einem gemeinsamen Akt sollen die eingeladenen Medienvertreter am 16. August in Hannover diese sogenannte „Mediencharta Integration“ unterzeichnen und sich für die Zukunft zu entsprechender Berichterstattung verpflichten. In dem Einladungsschreiben des Ministeriums heißt es, die gemeinsame Absichtserklärung solle „öffentlichkeitswirksam“ geschehen.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1279893838_2.jpg[/imgr] Alle Unterzeichner müssen sich danach verpflichten, „den Integrationsprozess in Niedersachsen nachhaltig zu unterstützen“. Das Ministerium verlangt, dass die Medien schriftlich erklären sollen, dass sie künftig   über Sachverhalte und Herausforderungen beim Thema Integration verstärkt berichten und informieren;   dabei eine kultursensible Sprache anwenden;   die interkulturelle Öffnung fördern;   ihre interkulturelle Kompetenz verstärken und  Projekte hierfür initiieren und künftig journalistisch begleiten.


    Es dürfte in Deutschland bislang einzigartig sein, dass eine Landesregierung die Medien auf gemeinsame Inhalte verpflichten will und sogar die dabei zu wählende Sprache vorschreiben möchte. Außerdem sollen sich die Medien nach Wunsch der neuen Ministerin dahin erklären, entsprechende Projekte zu entwickeln, über die künftig zu berichten sein wird.


    Die noch von Ex-Ministerpräsident Christian Wulff berufene Aygül Özkan hatte bereits einmal, noch vor ihrer Vereidigung, für Schlagzeilen gesorgt, als sie die Verbannung religiöser Symbole aus Klassenzimmern forderte, also auch das Abhängen von Kruzifixen. Sie nahm diese Äußerung nach großer Aufregung in ihrer eigenen Partei dann öffentlich zurück. Vermutlich, um erneute Diskussionen zu vermeiden, hat sie sich diesmal Beistand für ihre neue Initiative geholt: Die Unterzeichnung durch die Medien des Landes soll von Kai Diekmann aus Berlin, Chefredakteur der Bild-Zeitung, begleitet werden!


    Quelle: NWZ Online

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Lasst die Medien doch solch einen Pakt schmieden! Dadurch wird sich bei denen eh kaum etwas bis nichts ändern. Gut wäre da natürlich wenn dadurch so Manchem bewusst würde, dass man nicht alles glauben braucht was einem von den Medien in die Wohnzimmer geliefert wird.

    Erst an deinem letzten Tag erkennst du wer du wirklich warst!

  • Was auch immer Frau Aygül Özkan nun erzählt: Interessant wäre es zu lesen, wie die ursprüngliche Mediencharta denn ehrlich hätte sein sollen. Kultursensible Sprache kenne ich bereits, die Neufassung hätte wohl selbst Eric Arthur Blair die maximale Schrittfeuchte erreichen lassen?
    Finde ich (persönlich) interessanter, als 15 Tote bei Massenpanik auf der Loveparade....

    Well somebody told me
    you had a boyfriend
    who looks like a girlfriend
    that I had in February of last year
    it's not confidential
    I've got potential

  • Zitat von "Wehrwolf"


    Das verstehe ich nicht, sämtliche der genannten Forderungen werden schon seit Jahrzehnten von den Massenmedien geflissentlich erfüllt.


    Nö. Denn irgendein Kreistageblatt haut immer mal wieder was rein.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Zitat von "Der_Uerdinger"

    Nö. Denn irgendein Kreistageblatt haut immer mal wieder was rein.


    Mag sein, aber dafür gibts ja schon den pc-korrekten Presserat, zumal sich die Krtik meistens an mangelnder Integration festmachen dürfte, nicht aber die Integration selbst kritisert wird.
    Die gleichgeschaltete Systempresse gibt es ja nicht erst seit gestern.

  • Auf jeden Fall ist solch eine Aktion ganz klar eine Straftat , da sie gegen geltende Gesetze verstößt , es ist verfassungswidrig !!!!
    Artikel 5 Absatz 1 des Grundgesetzes sagt klipp und klar :


    Zitat

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.


    Ich hoffe also , dass diese Schnepfe bald vor Gericht landet , wenn sie das durchzieht. Ansonsten ist das ein klarer (weiterer) Beweis dafür , dass das Grundgesetz für den Arsch wäre.