Multikulturelle Verdrängung: Kampfplatz Klassenzimmer.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1278615338_2.jpg','left']Sie ziehen sich zurück, haben Angst, ihre Meinung zu sagen. Weil sie hinterher beschimpft oder sogar geschlagen werden. „Sie werden nicht jeden Tag mit dem Messer bedroht, aber die Kinder mit Migrationshintergrund haben hier eindeutig das Sagen“, erklärt Roswitha Tschüter, Rektorin an der Hauptschule in Essen-Karnap. Diese erschütternde Lebensrealität deutscher Schüler an einer von Migranten dominierten Hauptschule zeichnen Nicola Graef und Güner Balci in ihrer Dokumentation „Kampf im Klassenzimmer“ auf. Das Erste zeigt den Film heute. Erst um 0.15 Uhr. Karnap ist sicher kein Einzelfall. Karnap steht stellvertretend für manche Schule, in der die Religion den Schulhof erobert hat. Wo Schule von muslimischen Mädchen nicht als Bildungseinrichtung, sondern nur noch als sozialer Treffpunkt verstanden wird. Wo muslimische Jungen über Ehre reden und über „die deutschen Schlampen“ schimpfen.


    Während die Autoren auf Analysen verzichten, geduldig mit der Kamera den Diskussionen folgen, holen Mitarbeiter von Schul- und Jugendamt der Stadt Essen zu nervösen Erklärungsversuchen aus. Das Problem sei schon längst vom Tisch, möchte Ulrich Engelen aus der Abteilung Soziale Dienste vermitteln. Bereits 2009 habe man ein Handlungskonzept im Schulentwicklungsplan Hauptschule vom Rat absegnen lassen. Heute, ein Jahr nach den WDR-Dreharbeiten vor Ort, habe man genug „erlebnispräventive Maßnahmen“ ergriffen, habe „Instrumente für eine bessere Integration erarbeitet“. „Das Leben ist weitergegangen“, sagt Engelen. Das neue Motto laute „Chancen geben – Grenzen setzen“.


    Hier geht´s weiter...


    PS: Die Sendung wurde kurzfristig abgesetzt. Zuviel Wahrheit ist in der brd entweder strafbar oder tödlich...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Das schreibt Deutschlands beste Tageszeitung:






    Nur in der Klasse 10 b ist die Hälfte der Schüler deutsch – es ist die beste Klasse der Schule



    Der muslimische Schüler Maslum spricht in der Doku: Er beschreibt, wie er das Leben seiner Schwester kontrolliert und bestimmt

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Dann sollten die deutschen Schüler mal schleunigst diese Schule verlassen. Hätte Vorteile , wenn die Schule eine 100% Kana**en Quote hätte , dann könnte im Verteidigungsfall direkt interniert werden. Um überhaupt mal wieder eine deutsche Elite heranzubilden , bräuchte man schon Eliteschulen nach dem Vorbild der A.H.-Schule . Aber dazu muss erst mal der hochverräterische Multikultidreck in der Politik verschwinden. Es ist der blanke Hohn und absolut erbärmlich , dass eine Sendung dem Volk die verbrecherischen Zustände in einer deutschen Schule KLAR vor Augen führt , aber auch rein garnichts danach passieren wird. Die Kana**en werden sich den Arsch ablachen über die deutschen Pussys. Es ist zum Kotzen !!! Und alle Kana**en , welche bis jetzt noch nicht auf so einem Kurs waren , bekommen jetzt die Anleitung geliefert: "Schaut her , es geht. Die deutschen Pussys kuschen nur , also übernehmt die Macht".
    Deutschland , höre die Signale !!!! Sturmbanne erwacht !!!! Was anderes fällt mir bei so einem Scheiß nicht mehr ein.

  • Revolutionäre Zustände erwachsen nicht über Nacht aus 60 Jahren Wohlstand. Schon gar nicht nach Jahrzehnten der Gehirnwäsche. Das deutsche Volk bedarf offenbar einer noch härteren Prüfung als des greifbaren und physisch spürbaren Untergangs.


    Wenn wir in der Geschichte nach Parallelen suchen, fällt auf, dass Veränderungen erst nach extremen Einschnitten auftraten, z.B. verlorener erster Weltkrieg, Weltwirtschaftskrise mit flächendeckender Verarmung der Bevölkerung, Hunger, usw. Unsere heissgeliebte brd-GmbH ist von Zuständen ähnlicher Art nur noch ein paar Gedenktage entfernt.


    Gelobt seien die Zeiten des Umbruchs! Wir stehen mitten in dieser Entwicklung. Hoffen wir und seien wir uns gewiss, dass manche von uns an diesem Prozess kräftig mitgestalten werden für eine bessere, für UNSERE DEUTSCHE Zukunft!


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Anfang der Sendung 0.15 Uhr sagt ja schon alles...denn jeder gut arbeitende Mensch liegt in dieser Zeit im Bett. Ausser natürlich die Migranten die Arbeitslos sind und für die diese Reportage (nehme mal an das es eine ist.) zum Spielfilm des Jahres wird ;)

    Ich bin Ich --Hasst mich oder Liebt mich--. Verändern könnt ihr mich niemals !!!

  • Es ist vor allem eine psychische Frage! Die Fremdstämmigen sind destruktiv in ihrer natürlichen Beschaffenheit. Der Deutsche wurde denaturiert im Kopfe. Pazifismus, Fremdengeilheit und Verweiblichung der Männer (Gender-Krampf). Dazu die Unfähigkeit der völkischen Solidarität aufgrund von Unkenntnis der selben und Global-Egalitarismus. Wir sehen hier sowohl quantitativ denn auch qualitativ die Ergebnisse der Verbrechen der 68er und der Grünen im besonderen.

  • Das ist sicher nicht die erste und einzige Schule in denen die Jugendlichen mit Migrationshintergrund in der Überzahl sind. Da sie es ja so toll finden deutsche Schüler "abzuziehen" und zu unterdrücken, erübrigt sich die Antwort auf die Frage was daraus resultiert. Das man als Schüler sich nicht bei den Lehrern beschweren brauch ist ganz klar, die haben genau so Angst vor denen. Es muss endlich was passieren!


    Schon damals in der Schule, da fing der Ärger an...

  • Auffällig ist auch, daß solche Reportagen immer von Ausländern selbst produziert werden. Angst vor Rassismuskeule bei der ARD?

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "Hybris"


    Wir sehen hier sowohl quantitativ denn auch qualitativ die Ergebnisse der Verbrechen der 68er und der Grünen im besonderen.


    Du wieder mit den alten Knackern.
    Aber Du hast Recht. Nur dass diese Penner, wie früher schon von mir gesagt, politisch tot sind. Die haben nicht weit genug gedacht. Was jetzt 1-2 Generationen später folgt, kriegen die Penner eh nicht mehr mit. Leider. Da ist selbst der Schmidt pessimistisch genug, um das erkannt zu haben. Aber auf den wollen selbst seine Genossen nicht hören.

  • „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Habe mir die Reportage eben angesehen. Da wird einem nur noch schlecht und zwar jedes Mal wenn so ein ... das Maul aufmacht. Was gibt's da noch zu retten? Wo ist die Hoffnung? Wir wissen es doch im Prinzip alle: es wird nicht besser, es wird nur schlimmer. Exponentiell. Was bleibt ist das Mosern als politisch an den Rand gequetschte bis komplett ausgegrenzte Gruppe - man soll ja beim Untergang wenigstens noch 'ne gute Figur machen dürfen - oder an das eigne Leben denken und auswandern. Auswandern in ein anderes europäisches Land ist auch kaum noch möglich, jedenfalls nicht für einen Stadtmenschen, wie ich es bin. Wie sagte Schmidt im Focus so schön: "Auch in Kanada soll man recht gut leben können, was man so hört." Das kann man zumindest mal ausloten. Katastrophen sehen aus der Ferne eh immer besser aus als wenn man mitten drin ist.

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Dieter
    Genau das ist der Sinn solcher Reportagen. Sie sollen entmutigen, uns die letzte Hoffnung rauben, dass es keinen Sinn mehr macht seine Stimme zu erheben, dass die One Word'ler den Sieg bereits in der Tasche haben und jede Form von Widerstand zwecklos ist. Es wird suggeriert, alles sei bereits gelaufen, der Drops sei gelutscht, wir dürften dankbar sein, dass wir die Gelegenheit erhalten, unseren eigenen Untergang mitanzusehen, bei vollem Kühlschrank und als Souverän über die eigene Fernbedienung. Aber die staatlichen Synagogenfunker haben die Rechnung ohne uns gemacht. Wir sind ihrer Schweineideologie überdrüssig. Wir wollen nur noch eins: Deutsche in Deutschland sein! Diese heilige Idee stirbt niemals. Lasst sie uns dezimieren, erniedrigen, demütigen, niedermachen, unsere Frauen zu Huren stempeln, uns verlachen, ausradieren und wie eine Kippe im Dreck zertreten. Ihre Schmutzkübel reichen nicht aus. Am Ende erhebt sich der Deutsche Geist über die Niederungen ihrer erbärmlichen Existenz!


    NIEMALS AUFGEBEN!


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax




    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Nett gemeinte Worte und ich weiß worauf die hinaus willst. Ich kenne den Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung. Aber ich kenne auch Berlin. Und wenn ich nach Spätschichten Nachts um 1 allein mit der S-Bahn über den Südring fahre, dann spüre ich deren Verachtung gegen alles Deutsche, wenn sie in der S-Bahn rauchen, gegen Türen treten, rumpöbeln und ihre hässliche Kackmusik aus dem Handy dröhnt. Die Kinder die mit so einem Misthaufen auf die gleiche Schule oder in die gleiche Klassen gehen müssen und dann als Deutsche in der Unterzahl sind, die können mir nur noch leid tun. Sind die Eltern Helden, weil sie den Rückzug nicht antreten, oder ist es verantwortungslos gegenüber dem Kind? Ein ganzes Schulleben lang gedemütigt werden, wer will das schon? Wer kann dabei zusehen, wenn es sich ums eigne Kind handelt? Nicht viele Deutsche Kinder werden auf einer Hauptschule landen, aber das ist kein Trost. Deutsche Kinder werden in Berlin mit solchen Menschen früher oder später aneinander geraten. Auf der Strasse, nach der Disko oder im Sportverein. Bei Euch im Rheinland sieht es doch auch nicht besser aus. Sobald ich eigne Kinder habe, bin ich hier weg, bevor die das bewusst miterleben müssen. Außerdem haben die Musels etwas, was sie stärker macht. Religion und Nationalstolz. Das hat doch kein Deutscher mehr. Wenn das Kreuz in Europa fällt, dann brauchen wir nicht länger von Europa sprechen. Wenn die Nationen in Europa fallen, dann brauchen wir auch nicht länger von Europa sprechen. Als Subkontinent war und ist Europa ein politischer, philosophischer und kultureller Begriff. Wenn dieses Europa fällt, wird man - nicht nur geographisch korrekt - von Eurasien sprechen dürfen. Die Machthaber machen uns weiß, der Islam könne durch Europa neue Nuancen erhalten. Doch offensichtlich ist eine andere Behauptung zutreffender: "Wenn Du Dich mit dem Teufel einläßt, veränderst Du nicht den Teufel, der Teufel verändert Dich". Wenn die linken Gutmenschen, auch ich nenne hier speziell die Grünen, das nicht wahrhaben wollen, dann kann man später nur mit Genugtuung zuschauen, wie sie Opfer Ihres eignen Werks werden. Nationale Solidarität hin oder her.


    Ich weiß, ich sehe alles sehr pessimistisch. Ich brauch auch mal wieder Urlaub oder so. ;)

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Dieter: Wer kann, zieht ins mitteldeutsche Umland. Da ist die Welt noch in Ordnung.
    Und um Berlin kommt eine Mauer...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Dieter


    Ich kann dir auf Anhieb zwei Orte nennen, wo die Welt noch in Ordnung ist. Zum einen Südtirol und zum anderen "Dunkeldeutschland". Habe durch verschiedene Madames einige Gegenden von den genannten Orten kennen gelernt. Jedes mal wenn ich nach Berlin zurück musste, hat mich diese Stadt mehr und mehr angekotzt.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Dieter
    Die Erkenntnis aus obigem resultiert nicht aus der Theorie, sondern aus Erlebtem. Insofern ist Dir natürlich vollkommen recht zu geben, wenn Du feststellst, dass es in der Frontstadt Berlin "nicht so gut" aussieht. Generell muss man klar ins Auge fassen, die Metropolen sind in absehbarer Zeit verloren.


    Aber es geht uns im Prinzip um eine gewisse (geistige) Haltung, deren Verkörperung eben nicht realitätsbedingt Kapitulation heisst, sondern sie muss in die Überlegung münden, was können wir mit den uns zur Zeit zur Verfügung stehenden Mitteln retten bzw. zukunfsfähig machen, damit unsere Kinder und deren Kinder wiederrum darauf aufbauen können. Nur in eine Richung denken führt unweigerlich in die Verzweiflung.


    Auch wenn es vom Schicksal so vorbestimmt sein sollte und wir am Ende vielleicht sang- und klanglos im Orkus der Geschichte verschwinden, so müssen wir uns nicht vorwerfen, wir hätten es nicht wenigstens versucht!


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon