Zum Tod von Kirsten Heisig: Die Richterin und ihr Henker.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1278360574_2.jpg','left'] Kirsten Heisig war Berlins bekannteste und mutigste Richterin. Sie erfand das sog. Neuköllner Modell, mit Hilfe dessen jugendliche Straftäter schnell und konsequent abgeurteilt werden. Nach mehreren Tagen Abwesenheit fand sie die Polizei aufgehängt in einem Waldstück. Die Mainstream-Medien übernahmen die in Windeseile veröffentlichte Polizeiversion vom Ausschluss jeden Fremdverschuldens. Hobby-Psychologen suchen nach Gründen für den angeblichen Selbstmord, wühlen im Familienleben der Toten, schleimen herum. Ekelhaft.


    Heinz Buschkowsky, der SPD-Bürgermeister von Neukölln, ist anderer Meinung. Der „Tagesspiegel“ berichtet: „Immer wieder kommt ihm diese Szene in den Kopf: Kirsten Heisig vor dem Fernseher im Londoner Pub während der Fußball-Europameisterschaft vor zwei Jahren. Wie dieses Energiebündel hochsprang, jubelte oder die Spieler auf dem Rasen bei jedem Fehlpass wild kritisierte. ‘So jemand bringt sich doch nicht um’, sagt Heinz Buschkowsky: ‘Schon gar nicht während der Fußball-Weltmeisterschaft.’ Der Neuköllner Bezirksbürgermeister kann einfach nicht glauben, dass es sich bei der am Sonnabend im Tegeler Forst gefundenen Frauenleiche tatsächlich um die Jugendrichterin Kirsten Heisig handelt. ‘So jemand bringt sich doch nicht um“, sagt er noch einmal, „jedenfalls nicht vor dem Argentinien-Spiel’.“


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1278360609_2.jpg[/imgr] Das Szenario – Fund der Leiche nach mehreren Tagen Suche – erinnert an den „Selbstmord“ des Hackers Tron Ende der 90er Jahre, der mit seinem Insiderwissen mehreren Geheimdiensten gefährlich werden konnte. Tron hatte unverdaut sein Lieblingsessen im Magen, das ihm seine Mutter fünf Tage vor dem Todeszeitpunkt gekocht hatte – und sonst nichts. Die Verdauung war also mehrere Tage sistiert worden – durch Tiefkühlung?


    Auch bei Heisig gibt es, über die Bemerkungen Buschkoswkis hinaus, einige Ungereimtheiten. So wurde die Leiche schließlich nur 500 Meter von dem abgestellten Auto der Richterin gefunden. Warum hatten die Hunde dafür fünf Tage gebraucht, obwohl bei der Hitze die Verwesung schnell einsetzt und für die Tiere leicht zu erriechen gewesen wäre? Und warum ein Strick – die umständlichste und unsicherste Methode des Suizids? In ersten Meldungen – die ich leider nicht archiviert habe, kann mir da jemand beim Wiederfinden helfen?!! – war außerdem die Rede davon gewesen, die Richterin habe Schlafmittel oder Gift im Blut gehabt. Warum sollte sich jemand zuerst vollpumpen und dann aufhängen? Das eine erschwert das andere. Geht man vom Fremdverschulden aus, ist die Betäubung des Opfers als erster Schritt durchaus logisch.


    Die Richterin hat gerade ein Buchmanuskript fertiggestellt, das eine Bilanz der Jugend- und Ausländerkriminalität zieht. Im Internet wird gemutmaßt, durch eine Beseitigung der Autorin wolle man den Verleger einschüchtern, vor Erscheinen Korrekturen des Buches vorzunehmen, damit Berlins Multi-Kulti-Eiapopeia nicht so schlecht dasteht. Deswegen ein Mord? Scheint mir ein bißchen heftig. Dann schon eher ein Racheakt einer der zahlreichen Araberbanden, denen Heisig in die Suppe gespuckt hat. (Hallo, das soll NICHT islamfeindlich sein: Die Neuköllner Arabergangs bestehen aus gottlosen Rohlingen, die nicht wegen der, sondern gegen die Religion ihrer Väter zu Verbrechern geworden sind.)


    Natürlich kann auch ein Selbstmord nicht ausgeschlossen werden. Aber irgendwie stinkt die Sache.


    Quelle: Jürgen Elsässer

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Letztendlich wird der Grund für den Tod dann genau der sein , welcher am bequemsten und nützlichsten für gewisse Kreise ist. Das verdrehen und fälschen von Tatsachen gab es schon auf ganz anderen Ebenen , warum sollte es also nicht auch hier funktionieren. Auch wenn es ein normaler Selbstmord war , wird es immer Verschwörungstheorien geben.

  • Zitat


    Dann schon eher ein Racheakt einer der zahlreichen Araberbanden, denen Heisig in die Suppe gespuckt hat.


    Glaub ich nicht (war ja kein Messer im Spiel ;) ).
    Das war Mord, ihr Schweine!

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Eine ausweglose Situation erzeugen, in der eine unbequeme Person des öffentlichen Lebens sich selbst beseitigt, ist die hohe Kunst, die in der Regel nur Geheimdienste in Perfektion beherrschen. Da müssen in diesem Fall noch nicht mal Drohungen in Bezug auf Dritte (Kinder, Ehemann usw.) aus berufenem Mund ausgesprochen worden sein, wenn es stimmt, dass sie über längere Zeit unter starker Medikamentierung (Psychopharmaka) stand.


    Schlaftabletten im Magen und Strick um den Hals? Wollte sie vorher sanft entschlummern, bevor sie sich selbst den Stuhl wegtritt bzw. vom Ast springt?


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Der Henker dieser Richterin heißt in jedem Falle BRD! Und 68er. Egal, ob sie durch Staatsschutz, Linke, Demokraten, Fremdstämmige ermordet oder in den Tod getrieben wurde.....
    Diese Verfahrensweise ist übrigens besonders in Demokratien verbreitet, da man das Mäntelchen des rechtsstaatlichen Scheins zu wahren sucht!
    Besonders beliebt war es in der Zeit der Roosevelt-Herrschaft in den USA in den Jahren bis Pearl Harbor. Da wimmelte es nur so vor Unfällen, Selbstmorden, Vermißten usw.! Und immer auf Seiten derjenigen, die Roosevelt kritisch oder feindselig gegenüberstanden! Und das FBI war natürlich immer nur damit beschäftigt, die Fälle aufzuklären! Täter und Ermittler in einer Institution, so daß die Ermittler oft Probleme hatten, noch das Richtige zu tun, ohne in Gefahr zu geraten, selbst den Abgang zu machen. Eben typisch Demokratie! Verbrecherisch, aber auch noch verlogen! Da lob ich mir einen aufrichtigen GPU- oder Gestapo-Mann. He, he.