BRD grotesk: In Neukölln ist ein Fahnenstreit entbrannt.

  • [img='http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-6x.jpg','left'] An der Neuköllner Sonnenallee haben arabischstämmige Anwohner eine große Deutschlandflagge an der Fassade ihres Hauses angebracht. Nun müssen sie die Fahne gegen Übergriffe aus der linken Szene verteidigen. An der Sonnenallee ist ein subtiler Streit um die wohl größte deutsche WM-Fahne ausgebrochen. Im Kiez gleich hinter dem Hermannplatz, wo viele arabischstämmige Berliner leben, prangt die schwarz-rot-goldene Fahne seit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika weithin sichtbar an der Häuserfront. Aufgehängt wurde die zwanzig mal fünf Meter große Flagge von der Familie Mohammed. Im Erdgeschoss des Hauses hat Yussef Bassal seinen Handy- und Elektroladen. Zusammen mit seinem Cousin, dem Tempelhofer CDU-Politiker Badr Mohammed hat er die Fahne besorgt und aufgehängt.


    [imgr]http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-6y.jpg[/imgr] Doch seitdem die Fahne hängt, hat sich die Stimmung in der Sonnenallee merklich verändert. „Am Tag kommen Leute aus der linken Szene vorbei und beschimpfen uns“, sagt Bassal. Sie fordern Bassal auf, die Fahne abzuhängen und werfen ihm Nationalismus vor. Doch der schüttelt darüber den Kopf. „Darf ich nicht stolz auf Deutschland sein?“, fragt der eingebürgerte Ladenbesitzer. In den vergangenen Tagen ist die Lage eskaliert. Mehrmals versuchten Unbekannte die Fahne von der Häuserfront zu entfernen. Einmal wurde sie in Brand gesetzt, einmal verschaffte sich eine Gruppe Zugang zum Dach des Hauses und schnitt die Fahne ab. In der Nacht zu Freitag tauchten dann 16 schwarzgekleidete Leute auf und forderten den Ladenbesitzer erneut, die Fahne abzuhängen. Die Stimmung war hitzig, berichten Bassal und Mohammed. Demnach wollten die ungebetenen Besucher ihnen verbieten, die Fahne hängenzulassen. „Aus ihrer Sicht sind wir Migranten. Sie verstehen nicht, dass Deutsche Deutschland verteidigen, die nicht deutschstämmig sind.“ Alle Familienmitglieder sind seit vielen Jahren eingebürgert. Aus Sicht der Fahnengegner müssten Migranten Migranten bleiben. Bevor die Polizei in der Nacht eintraf, waren die Vermummten verschwunden.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Tja, da wird bei einigen Antideutschen schnell die maximale Schrittfeuchte erreicht...

    Well somebody told me
    you had a boyfriend
    who looks like a girlfriend
    that I had in February of last year
    it's not confidential
    I've got potential

  • Wenn die linken solche Probleme mit der BRD Fahne haben, warum wandern die dann nicht einfach in ein Land aus, wo denen die Flagge besser gefällt? Irgendwas mit Hammer und Sichel vielleicht...? ;)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Wie geil ist das denn ????? Die linken müssen echt 100% hirnamputiert sein. Die können ja mal zu den Kasernen trampen und da rummotzen , dass die Fahne Nationalismus wäre ... hoffentlich werden sie von den Wachen dann abgeknallt. Hoffentlich lassen sich die Araber nix gefallen und klatschen die linken Schweine auf , dann hat die Bereicherung endlich mal was positives.

  • Da sieht man vielleicht mal einen positiven Einzelfall wo jemand vielleicht wirklich dabei ist weitgehendst in Deutschland anzukommen. Und aufeinmal müssen die Migranten plötzlich Migranten bleiben. Wie man es als linker Spinner gerade braucht. Hauptsache kontraproduktiv fürs eigene Land. Leute ich habe von diesen antideutschen so die Schnauze voll dass glaubt mir hier gar keiner.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    2 Mal editiert, zuletzt von Racheengel ()

  • Immer diese "False Flagger". Wessen Brot ich ess, dessen Fahne ich schwing...


    Die Antideutschen haben den mit Sicherheit nicht angegriffen, weil er sich als Migrant für einen Deutschen ausgibt, sondern weil sie ihn "vorurteilsfrei" direkt als deutschen Patrioten ansehen und daher nicht mögen, schon gar nicht auf ihrem Kiez.

  • Zitat


    Immer diese "False Flagger". Wessen Brot ich ess, dessen Fahne ich schwing...


    Zustimm. Es ist jedem sein gutes Recht auf sein Land stolz zu sein. Wenn dies im Rahmen bleibt, keine Völkerwanderung stattfindet man sich sonst den Sitten anpasst und man sein eigenes Land noch erkennt ist es besser als wenn dessen Flagge wie häufig nur aus Heuchelei gehisst wird.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Zitat von "Racheengel"


    Wenn dies im Rahmen bleibt, keine Völkerwanderung stattfindet man sich sonst den Sitten anpasst und man sein eigenes Land noch erkennt ist es besser als wenn dessen Flagge wie häufig nur aus Heuchelei gehisst wird.


    Du denkst im Prinzip richtig. Doch überlege, wohin das mit der sog. Integration führen würde:


    [Blockierte Grafik: http://www.activityvillage.co.uk/one_world_poster.jpg]



    [Ironie-Modus] Claudia Roth hat die Rechten unterwandert[/Ironie-Modus]

  • Schon klar. Das meinte ich ja auch mit "sein Land noch erkennen". In Bezug auf die Menge der einreisenden sowie auch diesen mit aller Gewalt gewollten Mischmasch. Wenn Du es speziell auf den Erhalt eines Volkes durch die Eigenständigkeit der Rasse betreffend beziehst. Als die ersten Gastarbeiter kamen war das ganze ja vielleicht noch überschaubar. Da wurde auch nicht mit aller Gewalt so ein Multikulti Zirkus veranstaltet. Und die allermeisten blieben sowieso auch Monokulti. Man konnte aber noch erkennen dass es sich um Deutschland handelt. Danach ist es aber ausgeartet.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Zitat von "Wehrwolf"

    Die Antideutschen haben den mit Sicherheit nicht angegriffen, weil er sich als Migrant für einen Deutschen ausgibt, sondern weil sie ihn "vorurteilsfrei" direkt als deutschen Patrioten ansehen und daher nicht mögen, schon gar nicht auf ihrem Kiez.


    Wenn Antideutsche Migranten wegen ihres brd-Patriotismus angreifen, zählt das natürlich auch als Ausländerfeindlichkeit bzw. "rechte Straftat"! Das perfekte Perpetuum Mobile...


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat von "Wehrwolf"


    Die Antideutschen haben den mit Sicherheit nicht angegriffen, weil er sich als Migrant für einen Deutschen ausgibt, sondern weil sie ihn "vorurteilsfrei" direkt als deutschen Patrioten ansehen und daher nicht mögen, schon gar nicht auf ihrem Kiez.


    Ist nicht ihr Kiez. :P

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Es ist durchaus möglich, daß diese Aktion der Linken (zumindest aus ihrer Perspektive) durchaus Sinn macht. Ein gewisses Spektrum von ihnen ist nämlich durchaus antizionistisch, antiamerikanisch und damit auch gegen die BRD-Marionette eingestellt. Falls dies der wahre Hintergrund für die Aktion war, wird sich die Presse natürlich schwer hüten, das so darzustellen, und saugt sich einfach den Anti-Nationalismus aus den Fingern,