Getröte bei der WM: ARD und ZDF verärgert.

  • [img='http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-55.jpg','left'] ARD und ZDF erhöhen nach zahlreichen Zuschauerbeschwerden über den Lärm der so genannten Vuvuzela-Tröten bei der WM den Druck auf die Produktionsfirma HBS. "Alle Sendeanstalten sind unzufrieden, deshalb werden wir unsere Position klar machen", sagte ZDF-Teamchef Dieter Gruschwitz dem Nachrichtenportal "Spiegel Online". HBS ist für die Fernsehübertragungen bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika zuständig. DFB-Präsident Theo Zwanziger hat kein Verständnis für die massive Kritik an den Vuvuzuelas. Die ARD reagierte dem Bericht zufolge bereits auf die Beschwerden und dreht die Stadionatmosphäre beim Abmischen des Tons "aufs Nötigste herunter". Das teilte die bei der ARD zuständige Sportredaktion des Südwestrundfunks "Spiegel Online" zufolge mit. Außerdem würden die Kommentatoren mit Lippenmikrofonen ausgestattet, die näher am Mund liegen als die üblichen Headsets - und somit weniger Umgebungsgeräusche einfangen.


    [imgr]http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-56.jpg[/imgr] Die typisch südafrikanische Vuvuzela veranstaltet während der Spiele im Stadion einen ohrenbetäubenden Lärm, der an einen wild gewordenen Hornissenschwarm erinnert. Das Instrument ist inzwischen bei Fußball-Fans in der ganzen Welt beliebt.


    DFB-Präsident Zwanziger kann die Kritik an den Tröten nicht nachvollziehen: "Ehrlich gesagt habe ich das nicht als schlimm oder gar störend empfunden", sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem Besuch des Eröffnungspiels zwischen WM-Gastgeber Südafrika und Mexiko (1:1) in Johannesburg im Gespräch mit team.dfb.de. "Das Turnier findet nun einmal in Südafrika statt und da muss man die hiesigen Gepflogenheiten im Stadion akzeptieren und sich anpassen. Hier gehören die Vuvuzuelas zu einem Fußballspiel wie in Deutschland die Schlachtgesänge der Fans."


    Quelle: AFP

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Man müsste diesen Menschen die Dinger in alle Körperöffnungen stecken....... Diese Dinger gibt es erst seit ein paar Jahren und sicher kann man dabei nicht von Tradition reden. Eher eine "ohrale" Vergewaltigung.

  • Wie ich erwartet hatte. Eine Affen-WM. Da denkt man nur Ni..er. Die Leute werden alle verärgert sein und ist die WM vorbei, dann werden diese Klugscheißer sagen es war alles in allen ein großer Erfolg. Ich hasse diese Zwanziger, Beckenbauer, Blatter und wie sie alle heißen.

  • Zitat von "Guestuser"

    Eine Affen-WM. Da denkt man nur Ni..er.


    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Etwas nervigeres als diese Tröten hab ich bei einer WM noch nicht erlebt.
    Beim Eröffnungsspiel (da kannte ich die Dinger noch nicht) war ich schon am Überlegen ob ein riesiger Mückenschwarm um das Mikrofon rotiert.

    Erst an deinem letzten Tag erkennst du wer du wirklich warst!

  • Wir haben noch nie Fussballübertragungen so leise gehört, dass man gerade noch den Kommentator versteht. Man will es nicht laut sagen, aber dieses puddingbrummsel Gequäke passt zu den Vuvudingens-Hottentotten wie Faust aufs Auge.


    Mit spiessigem Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon