Gleiches Recht für alle: Richtlinien für deutsche Auswanderer.

  • Wenn Sie wirklich etwas erleben wollen, bereiten Sie sich doch einmal auf ein Abenteuer der besonderen Art vor:


    1. Gehen Sie illegal nach Pakistan, Afghanistan, Irak, Marokko oder die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze, Immigrationsregeln oder ähnlich lächerliche Vorschriften. Reisen Sie einfach ein, im Container, Gummiboot oder als blinder Passagier!


    2. Beantragen Sie nach Ankunft sofort Asyl und Sozialhilfe für sich und ihre ganze Familie!


    3. Fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde auch eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze Familie, auch für noch in Deutschland verbliebene Angehörige und Verwandte.


    4. Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse Deutsch sprechen und dass die Kliniken Ihr Essen nur so zubereiten, wie Sie es in Deutschland gewohnt sind.


    5. Bestehen Sie darauf, dass alle Formulare, Anfragen, und Dokumente in Ihre Sprache übersetzt werden. Weisen Sie Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück, indem Sie ausdrücklich betonen, dass dies mit der Eigenheit Ihrer Kultur zu tun habe. Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen Sie eine Deutschlandfahne ans Fenster (am Auto geht auch, vergessen Sie das nicht).


    6. Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten. Fordern Sie unbedingt, dass an Schulen westliche Kultur unterrichtet wird und bestehen Sie auf einer christlichen Gebetskapelle in der Schule Ihrer Kinder.


    7. Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis.


    8. Lassen Sie sich nicht diskriminieren, bestehen sie auf Ihrem guten Recht. Verlangen Sie Kindergeld, ggf. auch für Ihre in Deutschland lebenden Nichten und Neffen. Betrachten Sie den Besitz einer Arbeitserlaubnis als eine Rechtfertigung Ihrer illegalen Präsenz in Pakistan, Afghanistan oder Irak, die zum Bezug von Hartz-Türk berechtigt.


    9. Fahren Sie ohne Autoversicherung. Diese benötigen nur die Einheimischen. Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner. Unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht-Christen und gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat.


    10. Verlangen Sie, dass Ihre Frau (auch wenn Sie sich inzwischen 4 davon angeschafft haben) sich nicht vermummen muss, bzw. keine Burka zu tragen hat und am Strand im Bikini herumliegen darf.


    11. Politische Partizipation. Deutschstämmige müssen in der Regierung repräsentiert sein. Ein Ministeramt sollte es schon sein. Deutschen-Quote bei Polizei, Feuerwehr und in allen Behörden!


    12. Christliche Feiertage!


    13. Radio Germania. Der Multikulti-Sender für Deutschstämmige. Außerdem blonde Nachrichtensprecher.


    14. Diversitätstraining für die Einheimischen, damit sie auf die Befindlichkeiten der deutschen Einwanderer eingehen können.


    15. Aufnahme der deutschen Geschichte in den pakistanischen Lehrplan. Abkehr vom asiazentristischen Weltbild.


    16. Karneval der Kulturen. Bayerische Blaskapellen marschieren durch Islamabad und der Bürgermeister ist Schirmherr.


    17. Die einheimische muslimische Bevölkerung wird unentwegt durch Politik und Medien an ihre Schuld, die sie durch die Eroberungen ihrer Sichelmondkrieger im Mittelalter gegen Christen auf sich geladen hat, erinnert.


    Quelle: Fact Fiction

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    3 Mal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Mit Sicherheit ladet man mit solchen Foderungen vor dem Erschießungskommando oder man wird Enthauptet, bei Gnade nur Gesteinigt.


    Nur in Deutschland gibts für sowas " Eine Extra Zahlung" !!!
    Weil wir alle Nazis sind und der ganzen Welt Geld schulden.


    Im diesen Sinne ein aufrechtes .... ...... und man sieht sich immer zweimal im Leben !!!


    MkG Autsch

    Ich bin geboren um deutsch zu fühlen,
    bin ganz auf deutsches Denken eingestellt.
    Erst mein Volk, dann all die Andern.
    Erst meine Heimat, dann die Welt.

  • Ein derart dreistes Verhalten ist nur in einem Schuldkult-Land möglich. Der Schuldkult dient als Basis für die größten Unverschämtheiten. Im Fall von Deutschland wäre dies die Zeit von 1933-1945. Ich wüsste jedoch nicht , dass Schuld "vererbbar" wäre oder ähnliches. Heutige Generationen haben fast garnichts mehr mit dieser "Schuld" zu tun , da es schlichtweg nicht mehr so viele Zeitzeugen gibt. Umso nervender sind die fast täglichen Beispiele des Schuldkults. Wagt man es , sich mal positiv über Deutschland zu äussern , ist man ein Nationalist. Wagt man es , sich gegen ausländische Aggression zu wehren in irgendeiner Form , ist man ein Nazi. Verzapfen irgendwelche Länder mit Korruption und wirtschaftlichen Hütchenspielen ihren eigenen Bankrott , so wird schnell eine angeblich noch existierende Reperationsschuld Deutschlands erfunden , um von uns Gelder abzuschnorren (und wehe , jemand äussert sich kritisch dagegen). Und natürlich werden wahrscheinlich auch in 200-300 Jahren die Deutschen noch schön Schuld sein. Der Nationalsozialismus wird uns auch fast täglich unter die Nase gerieben in sämtlichen Medien. Unzählige "Dokumentationen" , welche zum hunderdsten mal aufzeigen , was das deutsche Volk so verbockt hat. Aber immer im "rechten Licht" , den Fokus immer schön auf deutschen Verbrechen. Und als Rechtfertigung dient immer das Argument , es soll ja nichts in Vergessenheit geraten. Klar , sonst ist es ja aus mit dem lukrativen Schuldkult.

  • In einer fernen Zukunft werden Welteinheitsarchäologen wahrscheinlich Höhlenmalereien entdecken, die auf einen "Ewigzahlius Germanicus" hindeuten.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Ich finde man sollte endlich mal Schweden wegen des dreissigjährigen Krieg, Frankreich wegen der Napolion-Kriege und Italien wegen der teilweisen Besetzung vor zweitausend Jahren verklagen.