Getürkt: Ex-Freundin belastet SPD-Politiker wegen Scheinehe.

  • [img='http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-6.jpg','left'] Im Prozeß gegen den Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten Bülent Ciftlik (SPD) wegen Anstiftung zu einer Scheinehe hat die mitangeklagte Ex-Freundin des Politikers am Freitag ein umfangreiches Geständnis abgelegt. In ihrer Zeugenaussage gab die 33 Jahre alte Frau zu, im November 2007 auf Drängen Ciftliks in die Eheschließung mit dessen türkischem Bekannten eingewilligt zu haben, um diesem einen Aufenthaltstitel in Deutschland zu beschaffen. Nach Informationen des Radiosenders NDR 90,3 sagte die Mitangeklagte aus, es seien als Bezahlung für ihre Hochzeit mit dem Imbißbudenbetreiber insgesamt 7.000 Euro vereinbart worden, die sie dann als Kredit an Ciftlik für dessen Wahlkampf weitergegeben habe.


    [imgr]http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-7.jpg[/imgr] Ciftlik spricht von „Scheinfakten“


    Insgesamt habe sie Ciftlik mit fast 35.000 Euro unterstützt und sich als Entlohnung im Gegenzug erhofft, der Politiker werde eine dauerhafte Beziehung mit ihr eingehen. Der türkischstämmige Abgeordnete und frühere Sprecher der Hamburger SPD wies alle Vorwürfe zurück und beschuldigte seinerseits die Staatsanwaltschaft, sie habe mit „Scheinfakten“ schon jetzt seinen Ruf ruiniert. Der Prozeß gegen Ciftlik konnte nach einer Unterbrechung erst am Freitag fortgesetzt werden, da zwei Wochen zuvor die ursprünglich vom Beschuldigten beauftragten Anwälte nach dem ersten Verhandlungstag überraschend ihr Mandat niedergelegt hatten.


    Untersuchungen ausgeweitet


    Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft Anfang der Woche auch gegen Ciftliks SPD-Fraktionskollegen Metin Hakverdi ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beihilfe zum Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Dem Bürgerschaftsabgeordneten und Rechtsanwalt wird vorgeworfen, von der Scheinehe gewußt zu haben und an der Ausarbeitung eines Ehevertrages für das türkisch-deutsche „Paar“ beteiligt gewesen zu sein.


    Quelle: Junge Freiheit

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Das ist für so einen sicherlich kein großes Pech. Er ist SPD´ler und noch Mohammedaner. Er hat quasi den Persilschein. Da herrscht bei der Empörungsindustrie ganz großes Schweigen im Blätterwald.
    Das wird ganz schnell unter den Teppich gekehrt so dass die breite Masse bloß nichts davon mitbekommt.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Neulich habe ich eine Reportage über eine angebliche Scheinehe gesehen. Betroffen war ein Deutscher, welcher die Eheschließung mit einer Ukrainischstämmigen Studentin einging.
    Die Behörden haben die gute Frau trotz hervorragender Leistungen im Studium und der Heirat aus dem Land geschmissen. Auf dem Plan stand auch eine kirchliche Trauung! Welcher Scheinehebetrüger lässt sich bitte kirchlich trauen?
    Es wurde schikaniert auf Teufel komm raus, weil die Behörde ja eine Daseinsberechtigung braucht und da sucht man sich eben die Fälle, bei welchen keine aggressive (Türken-)Lobby dahintersteht. Bei letzteren wird es doch inoffiziell noch begrüßt, da man an Schätzeleins wohl nie genug haben kann.


    Ich möchte die o.g. Eheschließung jetzt nicht als "saubere Sache" im Sinne Deutschlands darstellen. Jedoch zeigt es wieder einmal mehr auf, wohin der Hase hüpft und durch wen wir ersetzt werden sollen.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!

    Einmal editiert, zuletzt von Barbarossa ()

  • Da Ukraine ja schon in der EU ist, braucht man keine Schätze aus diesem Land. Aber jemand aus der Uraine ist mir 10000x mal lieber als jemand aus der Türkei, da Ukraine mehr "Nachbar" ist als es die Türkei je sein wird/kann.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz