Will sich nicht bereichern lassen? FDP-Minister trägt Wumme!

  • [img='http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-4.jpg','left'] Ulrich Goll, der stellvertretende Ministerpräsident Baden-Württembergs, ist keiner, der öffentlich auf die Pauke haut. Vielmehr hat man den Justizminister in seiner mit Unterbrechung bald zwölfjähriger Amtszeit als eher leisen, besonnenen Politiker kennen gelernt. Privat aber lässt es der Vater von fünf Kindern, der am Sonntag 60 wird, gern mal krachen: Ein schweres Motorrad gehört wie ein beneideter Ferrari zum privaten Fuhrpark. Und dann hat Goll noch eine Beziehung zu großkalibrigen Handfeuerwaffen. Ohne Not, wenn auch zu gegebenem Anlass, outete sich der Minister am Dienstag in der Regierungspressekonferenz als Besitzer einer Pistole von Heckler & Koch (9mm) und eines Revolvers von Smith & Wesson (22mm). Der "sportlich-technische Aspekt" interessiere ihn, teilte Goll der inklusive Ministerpräsident Stefan Mappus erstaunten Runde mit. Zuvor war berichtet worden, dass die Landesregierung einen erneuten Vorstoß für eine Amnestie unternimmt, wenn freiwillig illegale Waffen abgegeben werden.


    [imgr]http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-5.jpg[/imgr] Selbstredend geht bei Goll alles legal zu. Der Minister hat einen Waffenschein, lagert die Waffen im Tresor und trainiert das Schießen regelmäßig mit der Polizei. Als das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden jetzt konsterniert feststellte, dass ganz offenkundig die Waffenlobby auch in der Landesregierung sitze, schob Goll persönliche Sicherheitserwägungen nach. Es gebe "Grenzgänger" innerhalb und außerhalb von Gefängnissen, von denen er sich bedroht fühle.


    Die Grünen aber fordern die Abgabe der Waffen. Man sei "nicht im Wilden Westen". Wenn Goll sich bedroht fühle, solle er den polizeilichen Personenschutz ordern. Den hat der Minister nie in Anspruch genommen: "Ich sehe das für mich nicht als hilfreich an", sagt er und erinnert gleichzeitig daran, dass 2007 eine Studentin unter den Augen der Polizisten aufs Podium gelangen konnte und Ex-Regierungschef Günther Oettinger mit einer Torte bewarf. Goll: "Da weiß ich eigentlich schon alles." Ob und wann er eine Waffe mit sich führt, verrät Goll nicht.


    Quelle: Bietigheimer Zeitung

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    3 Mal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Zitat von "RockNORD"


    einer Pistole von Heckler & Koch (9mm) und eines Revolvers von Smith & Wesson (22mm)


    22mm Pistole? Das ist etwas zu "groß" für eine Pistole, ich denke, es handelt sich eher um .22 cal (also ca 5,6×15 mm ) :wink:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat

    "Ich sehe das für mich nicht als hilfreich an", sagt er und erinnert gleichzeitig daran, dass 2007 eine Studentin unter den Augen der Polizisten aufs Podium gelangen konnte und Ex-Regierungschef Günther Oettinger mit einer Torte bewarf. Goll: "Da weiß ich eigentlich schon alles." Ob und wann er eine Waffe mit sich führt, verrät Goll nicht.


    Das wäre sicherlich DIE Schlagzeile des Tages , wenn der Typ auf einem Podium steht , während eine Studentin aufs Podium klettert und der sie dann postwendend wieder runterballert. Da kommt ein wenig die Vermutung durch , dass er sich ziemlich toll vorkommt mit ner Knarre unter dem Jacket. Hat eventuell ein paar Hollywood-Streifen zuviel gesehen mit coolen Cops die rumballern können , wie es ihnen gerade in den Kram passt.

  • Zitat von "Scattermax"

    22mm Pistole? Das ist etwas zu "groß" für eine Pistole, ich denke, es handelt sich eher um .22 cal (also ca 5,6×15 mm ) :wink:


    Ach was. So eine FK 20 passt doch locker in den Schulterholster. Beult nur ein wenig aus :lol:

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.


    Johann Wolfgang von Goethe