Zivilblamage: Pizza gegen Rechts.

  • [img='http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-2.jpg','left'] Ein besonders skurriler Fall von Zivilblamage im „Kampf gegen Rechts“ ereignete sich dieser Tage im rot-grün regierten München. Dort erhielt BIA-Pressesprecher Philipp Hasselbach (22), der derzeit eine Lehre absolviert und seinen Mittagsimbiß normalerweise in dem vom Kreisjugendring getragenen „Café Netzwerk“ in der Luisenstraße einnimmt, jetzt Post vom Gaststättenleiter, einem Herrn Said K. Wörtlich und in wackeligem Deutsch heißt es in dem vom 20. April datierten Brief: „Sehr geehrte [sic] Herr Hasselbach, hiermit sprechen wir ihnen [sic] mit sofortiger Wirkung ein Hausverbot für die Nutzung und den Aufenthalt der oben genannten Einrichtung aus. Begründet wird dies durch ihre [sic] Aktivitäten in rechtsextremistischen Bereichen, welche massiv gegen die Grundsätze und Positionen des Kreisjugendrings München-Stadt verstoßen. Bezug nehmend auf das Hausrecht, untersagen wir ihnen [sic] aus den angeführten Gründen die Nutzung der Einrichtung bis auf weiteres.“


    [imgr]http://www.bilder-hochladen.net/files/ey5e-3.jpg[/imgr] Hasselbach selbst nimmt den Fall von seiner amüsanten Seite und erklärte: „Wenn es die 'Toleranten' und selbsternannten Demokraten jetzt schon nötig haben, einem hungrigen Lehrling seine Mittagspizza für 2,30 Euro streitig zu machen, dann kann es mit dem 'Kampf gegen Rechts' nicht mehr weit her sein. Ich bin während meiner Mittagspause im 'Café Netzwerk' im übrigen zu keiner Zeit durch 'Aktivitäten in rechtsextremistischen Bereichen', sondern schlimmstenfalls durch meinen gesunden Appetit aufgefallen. Aber ich überlege mir jetzt natürlich, wegen Diskriminierung im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes zu klagen. Mahlzeit!“


    Verantwortlich:
    Bürgerinitiative Ausländerstopp
    Karl Richter, e.a. Stadtrat
    Rathaus
    Marienplatz 8
    80331 München
    Tel. 0173 / 9494199
    richter@auslaenderstopp-muenchen.de

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    4 Mal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Oh dann gibts bestimmt bald weltweiten Supermarkt verbot für Nationalgesinnte na super dann mal Besser langsam paar Konserven mehr kaufen solange wir noch Legal kaufen dürfen.. ;)...ich sage euch das wird echt immer schlimmer hier...Armes Deutschland.

    Ich bin Ich --Hasst mich oder Liebt mich--. Verändern könnt ihr mich niemals !!!

  • Mein Gott. Ist es jetzt normal geworden, sich beim kleinsten Gegenwind im Weltnetz auszuheulen? Erst die HC Stralsund und jetzt dieses Milchgesicht.


    Der nationale Widerstand wurde jetzt wohl auch emanzipiert.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.