Esel streck dich, Tischlein deck dich: Italien beschlagnahmt Einnahmen der DB AG.

  • [img='http://www.qpic.ws/images/iSC90158.jpg','left'] Die Deutsche Bahn AG muss seit März 2009 auf alle Einnahmen aus dem Fahrkartenverkauf für Zugstrecken von Italien nach Deutschland verzichten. Das geht aus Recherchen des ARD-Politikmagazins "Report Mainz" hervor. Hintergrund ist ein Rechtsstreit um die Entschädigung von Überlebenden und Angehörigen eines SS-Massakers während des Zweiten Weltkrieges im griechischen Distomo. Die Erlöse der Deutschen Bahn wurden auf Anweisung eines römischen Gerichts beschlagnahmt, weil die Bundesrepublik nicht bereit war, Schadensersatz in Höhe von rund 51 Millionen Euro zu zahlen. Italienische Gerichte hatten Ende 2008 entschieden, dass die Opfer aus dem griechischen Dorf Distomo ihren rechtskräftig festgestellten Schadensersatzanspruch auf italienischem Hoheitsgebiet vollstrecken dürfen.


    [imgr]http://www.qpic.ws/images/WA490333.jpg[/imgr] Daraufhin war die Pfändung der Bahn-Einnahmen im Wege der sogenannten Drittschuldnerhaftung angeordnet worden. Nach Informationen des ARD-Magazins drohen der Bundesrepublik aber noch weitaus höhere Schadensersatzforderungen. Wie "Report Mainz" inzwischen bestätigt wurde, hat Italien am 23.12.2009 beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag Klage gegen die Bundesrepublik eingereicht. Das Ziel: Die Bundesrepublik soll für alle Schäden finanziell aufkommen, die von deutschen Truppen während des Zweiten Weltkrieges in Italien angerichtet wurden. Das Auswärtige Amt in Berlin wollte bislang zur Klage Italiens keine Stellungnahme abgeben, da es sich um ein "laufendes Verfahren" handelt. Italien reagierte damit auf eine Klage der Bundesregierung vor dem IGH in Den Haag, die Ende 2008 eingereicht worden war. Ursprünglich wollte die Regierung in Berlin damit sicherstellen, dass sie nicht von italienischen Gerichten zu Schadensersatzleistungen wegen Kriegsverbrechen während des Zweiten Weltkrieges verurteilt werden kann.


    Die Regelung von Reparationszahlungen war auch in einem Vertrag zwischen der Kohl-Regierung und den westlichen Siegermächten kurz vor der Wiedervereinigung 1990 vereinbart worden. Sie wurde aber nach Report-Mainz-Recherchen bis heute nicht umgesetzt.


    Quelle: Report Mainz

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Es gab niemals ein SS-Massaker! Es waren völlig korrekte standrechtliche Maßnahmen als Vergeltung für einen feigen Partisanenüberfall. In Übereinstimmung mit dem Kriegsrecht.


    Grundsätzlich ist festzustellen, daß in sehr vielen Fällen die Wehrmacht bei weitem zu großzügig und milde verfuhr!
    Nur das nicht Vermeidbare wurde angewandt!


    Wenn nun soviele Jahre nach dem Kriege derartige Forderungen kommen, handelt es sich um persönliche Gier gepaart mit politisch motivierten Zielsetzungen! Und sonst gar nichts.
    Interessant: Der sonst nicht besonders griechenfreundliche Italiener gibt dem Griechen Hilfestellung!!!
    Hauptsache: Gegen Deutschland! Zumal sie davon ausgehen, daß es hier kein richtiges Volk mehr gibt, welches sich zu wehren versteht! Auch ein Volk, welches keine Regierung und keinen Staat besitzt.


    Manchmal frage ich mich, ob es dieses dreckige Europa mit seinem Völkerabschaum überhaupt wert ist, daß man sich als "Euro-Faschist" :lol: dafür engagiert. Man kann dann höchstens darauf hinweisen, daß es unter der Decke von insektolatristischen Obszönitäten so etwas wie ein "Geheimes Europa" gibt, welches den Einsatz wert sein könnte?

  • Zitat von "Guestuser"


    Manchmal frage ich mich, ob es dieses dreckige Europa mit seinem Völkerabschaum überhaupt wert ist, daß man sich als "Euro-Faschist" :lol: dafür engagiert. Man kann dann höchstens darauf hinweisen, daß es unter der Decke von insektolatristischen Obszönitäten so etwas wie ein "Geheimes Europa" gibt, welches den Einsatz wert sein könnte?



    Das 'Geheime Europa' sind die Tausenden von Andersdenkenden, die wegen Gedankenverbechen in den Knästen sitzen oder auf der Straße gegen das System demonstrieren. Das 'Geheime Europa' sind aber auch die Europäer, die täglich dafür arbeiten, ihre Familie durchzubringen und damit auch die Wirtschaft und den Fortschritt stützen.

  • Zitat

    Interessant: Der sonst nicht besonders griechenfreundliche Italiener gibt dem Griechen Hilfestellung!!!


    Die Griechen haben es nach ihrer Finanzpleite vorgemacht , wie man auch heute noch völlig blödsinnige Reperationsforderungen an Deutschland stellen kann. Vielleicht hat Italien einen Deal mit den Griechen und sie teilen die "Beute" dann auf. Wenn unsere Politik Arsch in der Hose hätte , dann wären im Gegenzug schon alle greifbaren italienischen Gelder im deutschen Raum beschlagnahmt worden.

  • Zitat

    [Das 'Geheime Europa' sind aber auch die Europäer, die täglich dafür arbeiten, ihre Familie durchzubringen und damit auch die Wirtschaft und den Fortschritt stützen.


    Es sind nicht nur die die auf die Straße gehen oder in den Knästen sitzen. Wenn man, wie erwähnt, z.B. eine Familie zu ernähren hat, sollte man seine Meinung nicht öffentlich zeigen. Arbeitgeber, z. B. Kirchen, Gewerkschaften aber auch ganz besonders Großkonzerne machen regelrecht Hatz auf andersdenkende. So kan beispielsweise ein Klempnermeister keinen Klempnergesellen zum Kunden schicken, der als "rechter" zu erkennen ist. Die Gutmenschen würden sein Geschäft sofort ruinieren. In sofern kann man dovon ausgehen dass das "geheime Europa" viel mehr Freund hat als öffentlich zu sehen sind.

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Ja, Ja, die Italiener, diese Faschisten, müssen sich gerade zu Wort melden.


    Ich glaube gerade für das Wort "Antifa" kriegen wir von denen Geld !



    MkG Autsch

    Ich bin geboren um deutsch zu fühlen,
    bin ganz auf deutsches Denken eingestellt.
    Erst mein Volk, dann all die Andern.
    Erst meine Heimat, dann die Welt.