Was war denn da los? DGB-Chef wirft FDP 'Rechtspopulismus' vor.

  • [img='http://www.qpic.ws/images/DpF54657.jpg','left'] Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hat der FDP rechtspopulistische Tendenzen vorgeworfen. "Ich sehe mit großer Sorge, daß sich in der FDP von Guido Westerwelle sozialspalterische und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährliche Tendenzen herausbilden", sagte Sommer dem Hamburger Abendblatt. Wenn Westerwelle anfange, den sozialen Ausgleich in Frage zu stellen, sei das für ihn ein Alarmsignal. "Die Gefahr, daß die FDP in eine populistische Richtung abdriftet, halte ich für sehr groß. Unter dem Einfluß eines anderen Vizekanzlers, von Jürgen Möllemann, hat die FDP schon einmal rechtspopulistische Töne angeschlagen", sagte der DGB-Chef.


    [imgr]http://www.qpic.ws/images/Ecc54683.jpg[/imgr] Sommer verwies bei seiner Warnung auf das Beispiel Österreichs: "Da hatten wir die Situation, daß sich eine liberale Partei in eine ganz andere Richtung entwickelt hat, nämlich die FPÖ." Wenn Westerwelle eine Minderheit gegen die andere ausspiele, wie beispielsweise Langzeitarbeitslose gegen Geringverdiener, breche er damit ein politisches Tabu. Dies sei vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte "brandgefährlich". Die Art und Weise, wie der FDP-Chef die Sozialstaatsdebatte geführt habe, mache ihn daher sehr besorgt, sagte Sommer.


    Wenn es eine historische Erkenntnis für das deutsche Volk gebe, dann sei es, Menschenrechte, Minderheiten und den Sozialstaat unter allen Umständen zu achten. Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen werde daher auch zu einer Richtungswahl, warnte der DGB-Chef. Sollte die FDP für ihre Art der Politik bestätigt werden, werde es zu einer gesellschaftlichen Zuspitzung kommen, so Sommer. "Dann wird es immer schwieriger, die soziale Balance zu halten."


    Quelle: Junge Freiheit

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Die rote Ratte weis doch gar nicht was Rechtspopulismus bedeutet. Dieser arschkriechende SPD-Sympathisant hat doch überhaupt noch nie was getan für die Menschen. Der weis wohl nicht was Demokratie wirklich bedeutet. Als ob Populismus was negatives bedeutet. So wird dieses Wort unüberlegt benutzt. Jedenfalls soll der sich mal an seine eigene Nase fassen.

  • Populismus ist in der Tat nichts negatives. Allerdings ist die "demokratische" Rechte nur das Gegenstück zur "demokratischen" Linken - die einen zerstören den Sozialstaat mit ihrem pathologischen Gleichheitswahn, die anderen vertiefen die soziale Ungerechtigkeit mit ihrem kapitalistischen Klassendünkel. Nicht die Sozialhilfe ist zu hoch, sondern die Löhne zu niedrig! Wir brauchen keine ausländischen Fachkräfte, sondern deutsche Familien!


    Und solange der Staat dem Volk nicht genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stellt, kann er den Arbeitslosen keine "Faulheit" unterstellen. Viel eher muss die Einwanderung ins Sozialsystem und den Arbeitsmarkt - dieser nutzlose Schwachsinn - endlich gestoppt werden.