Türkische 'Folklore'? Wenn unsere Schätze feiern...

  • [img='http://www.qpic.ws/images/oz245542.jpg','left'] Die Nacht auf Ostermontag: Im Heimatstadion des FC St. Pauli feiern rund 600 junge Türken eine Party, tanzen ausgelassen zu orientalischen Beats. Doch gegen 3.30 Uhr kippt die Stimmung: Schlägerei! Die Türsteher bekommen die Lage nicht mehr in den Griff, alarmieren die Polizei. Plötzlich zieht einer der Schläger ein Messer, sticht wild um sich und verletzt vier Kontrahenten! Ein Mann wird in die Lunge getroffen, ein anderen in den Bauch. Ein weiterer Stich trifft ein Opfer unterhalb des Schulterblatts. Ein vierter Party-Gast wird so schwer an der Leiste verletzt, dass er noch in der Nacht notoperiert werden muss.


    [imgr]http://www.qpic.ws/images/0m345568.jpg[/imgr] Die Situation am Millerntor läuft aus dem Ruder. Die Polizei sperrt das Gebäude ab, will die Personalien aller anwesenden Männer aufnehmen. Doch die Feiernden sind aufgebracht, widersetzen sich den Polizisten. Immer wieder kommt es zu wilden Massenschlägereien. Panik bricht aus! Zwei Mal gelingt es der Menge die Türen aufzustemmen. Nur knapp schaffen es 200 Polizisten die Masse davon abzuhalten auch eine Stahlgitter-Sperre zu durchbrechen.


    Mitten im Chaos rast ein offensichtlich Betrunkener mit seinem Golf auf Polizisten und Partygäste zu, verfehlt sie nur knapp. Polizisten reißen die Autotür auf, ziehen den Mann aus dem Auto. Festnahme! Nur mit einem massiven Kräfteaufgebot können die Beamten das Chaos unter Kontrolle bringen. 53 Streifenwagen aus dem gesamten Stadtgebiet und 80 Bereitschafts- und Bundespolizisten sind bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Polizeisprecher Holger Vehren: "Wir müssen jetzt die Aussagen und Personalien von mehr als 490 Zeugen auswerten!"


    Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.


    Quelle: Bild

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat

    "Wir müssen jetzt die Aussagen und Personalien von mehr als 490 Zeugen auswerten!"


    Es ist abzusehen, dass die Polizei mit den Muselmanen irgendwann nicht mehr fertig wird. Ich könnte mir vorstellen, das die beim nächsten mal den Dingen einfach Ihren Lauf lassen.... Irgendwann hat auch der motivierteste Gesetzeshütter die Schnautze voll.

  • Zitat

    Irgendwann hat auch der motivierteste Gesetzeshütter die Schnautze voll.


    Das sieht dann aber hoffentlich eher so aus , dass massiv abgesperrt und EINE Warnung ausgesprochen wird. Wenn der Pöbel dann immernoch meint , sich wie auf dem Viehmarkt des Heimatlandes aufführen zu müssen , dann wird eben geschossen. Kann ja wohl nicht sein , dass deutsche Beamte sich erst von den Kana**en massakrieren lassen müssen , bevor sie das Recht auf Selbsverteidigung haben.

  • Zitat von "Nordwolf"


    [quote] Irgendwann hat auch der motivierteste Gesetzeshütter die Schnautze voll.


    In einen Nachbardorf (naja, eher Kleinstadt, ca 6500 Einwohner) rückt die Polizei nicht mehr aus, wenn aus einen bestimmten Stadtteil ein Anruf kommt (das sog. Russenviertel). Da wird dann im Idealfall nach 20-30 min vorsichtig vorbeigefahren, um zu sehen was noch los ist. Das traurige daran ist, das mir das ein Polizist selbst so erzählt hat. Begründung: Erstens keine Schussicheren Westen, zweitens tummeln sich dann plötzlich 20 aggressive Russen um die Polzisten. Irgendwo (aus menschlicher Sicht) verständlich das man da nicht den Helden spielen möchte, aber andererseits verdammt traurig, das sich man sich von so einen Pöbel alles gefallen lassen muss. :evil:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz