Die Polizei rät: Von Linken fernhalten.

  • [align=justify]Angesichts der am kommenden Wochenende bevorstehenden Demonstrationen von PRO-NRW und NPD und zahlreicher Gegendemonstrationen im Ruhrgebiet, stellt die Polizei sich auf arbeitsreiche Tage ein. Im Vorfeld besuchen Beamte auch Schulen, um linken Lehrern den dringend benötigten Nachhilfeunterricht in Sachen Rechtsstaat zu erteilen, verbunden mit der Bitte, das Grundwissen über demokratische Spielregeln an die Schüler weiter zu geben. Dem Lehrkörper scheint das nicht immer zu schmecken.


    [Blockierte Grafik: http://www.qpic.ws/images/IVo84201.jpg]
    Kaputte Ideologie = Mikro Schniepel + hässliche Titten.


    Der WESTEN berichtet über die Polizeiaktion mit der irreführenden Überschrift "Was bei Demonstrationen gegen Rechts erlaubt ist", gerade so, als ob es da ein Sonderrecht gäbe. Noch aber gelten die Gesetze für alle, egal ob sie gegen Rechts oder gegen Links demonstrieren. Manche Lehrer hören die Botschaft nicht gern und knallen Türen, angesichts des verhassten Rechtsstaates:


    [i][list][*]Selbst Demonstrieren will ge

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Bei den Lehrern in der BRD scheint es wohl immer noch zum Guten Ton zu gehören links zu sein, und deutsche Kinder (Kulturbereicherer Kinder sowieso) mit diesem roten Dreck zu vergiften. Wie groß wär aber das Geschrei bei einem national gesinnten Lehrer.

  • Zitat von "Hagen"

    Bei den Lehrern in der BRD scheint es wohl immer noch zum Guten Ton zu gehören links zu sein


    Nicht nur dort, sondern in praktisch allen gesellschaftlichen Gebieten haben sich die Alt68er-Wanzen eingenistet - das geht vom Universitätsprofessoren über den Richter, Politik und die Medien bis hin in den Verwaltungsapparat.


    Jedenfalls ist ihre Blütezeit schon lange vorbei und je länger sie dieses Land zugrunde richten, desto endgültiger wird ihr politisches Ende sein - denn wenn sie auch noch so sehr mit ihren Ärschen in den Stühlen kleben - sind sie einmal enfernt, wird sie niemand zurückwünschen. Zu groß ist der Schaden, zu offensichtlich das Versagen, als daß so eine egalitäre Ideologie nach ihrem Niedergang noch einmal in Deutschland Fuß fassen könnte.

  • Zeigt den männlichen Schülern doch das obige Bild. Die Weiber auf dem Bild sind doch unsere besten "Männer". Das Abschreckungspotenzial dürfte enorm sein.

    Der größte Feind der Freiheit ist der glückliche Sklave

  • Zitat von "Hagen"

    Bei den Lehrern in der BRD scheint es wohl immer noch zum Guten Ton zu gehören links zu sein, und deutsche Kinder (Kulturbereicherer Kinder sowieso) mit diesem roten Dreck zu vergiften. Wie groß wär aber das Geschrei bei einem national gesinnten Lehrer.


    Rein subjektiv würde ich sagen, daß die kaum Empfänglich für die Deutschfeindlichkeit der 68er sind. Betrachtet man die Antifa der BRD, so besteht sie fast ausschließlich aus Deutschen. Ein paar wenige Ausländer tümmeln sich bei den Arbeiterverrätern (Gewerkschaften) rum.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Diese 68iger Schmierlappen; Latschen- und Wollsockenträger; haben ihre Spinnennetze so weit verbreitet, daß es hier in der BRD zu einem unglaublichen, in der Geschwindigkeit kaum für möglich gehaltenen Abstieg, gekommen ist.
    Diese Mißstände zu beseitigen ist noch möglich, aber nicht zu realisieren.