Du sollst nicht stehlen: Balla-Balla BRD zahlt Entschädigung

  • Deutschland wird an die Angehörigen der bei einem Militäreinsatz gegen die Vorbereitung eines schweren Anschlags auf deutsche Aufbauhelfer getöteten afghanischen Raubmörder Entschädigung für die entgangene Beute zahlen. Die Verbrecher hatten zuvor zwei zivilen Fahrern zweier Tanklastzüge die Köpfe abgeschnitten und waren anschließend bei der Durchquerung eines Flusses stecken geblieben. Befreundete Dorfbewohner waren zu Hilfe geeilt, um die Laster für den geplanten Anschlag zu mobilisieren, und sich ihren Anteil an der Beute des Raubmordes zu sichern.


    [Blockierte Grafik: http://rocknord.net/cms/orion/…-sollst-nicht-stehlen.jpg]


    Der blutige Deal mit der Bundesregierung wird vom Bremer Rechtsanwalt Karim Popal eingefädelt.


    AFP berichtet:


    • Der deutsch-afghanische Anwalt Popal, der 78 Familien von Opfern des Angriffs von Kundus vertritt, fordert finanzielle Entschädigung für die Angehörigen des von der Bundeswehr angeordneten Luftangriffs auf zwei Tanklaster. Dabei waren Anfang September bis zu 142 Menschen getötet worden, darunter viele Zivilisten. Popal geht von insgesamt 179 zivilen Opfern aus.
      [/*]

    • Dem Sprecher des Verteidigungsministeriums zufolge muss die Zahl der Opfer geklärt werden. Dabei werde das Ministerium nicht versuchen, "möglichst wenig zivile Opfer herauszuhandeln". Die Entschädigungshöhe ließ er offen.
      [/*]

    • Popal betätigte dem Kölner "Kölner Stadt-Anzeiger", dass das Ministerium per Fax angekündigt habe, ohne Schuldanerkenntnis "unbürokratisch und schnell" helfen zu wollen. Der Anwalt erklärte, er finde es "positiv, dass reagiert wurde". Angehörige von zivilen Opfern des Bombardements hatten zuvor eine Behandlung nach "internationalem Recht" gefordert.
      [/*]

    • Der Bundeswehrverband verlangte von der Regierung eine rasche Klärung der rechtlichen Grundlagen des Einsatzes in Afghanistan noch bis Jahresende. Den deutschen Soldaten sei die Unsicherheit "nicht länger zuzumuten", sagte Verbandschef Ulrich Kirsch der "Saarbrücker Zeitung". Es gehe vor allem um die Frage, ob der Einsatz ein Polizeieinsatz sei, bei dem die normalen Strafgesetze gelten, oder ein "nicht internationaler bewaffneter Konflikt", bei dem das Kriegsvölkerrecht anzuwenden sei. Kirsch sagte, seiner Einschätzung nach handele es sich um einen solchen bewaffneten Konflikt.[/*]


    Ob Leichenhändler Karim Popal, der in Bremen eine Kanzlei betreibt, in seiner Rechnung auch die von seinen Klienten zuvor enthaupteten Fahrer der Tanklastzüge berücksichtigt hat, und auch für deren Angehörige eine Entschädigung verlangt, ist nicht bekannt.


    Quelle: PI News

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Der Junge hat eben aufgepaßt und von der Holocaust-Industrie gelernt. Frag mich aber auch ob er ein Fax ans Pentagon geschickt hat. Bekäme dann sicher einen Nonstop Flug nach Kuba, wegen Unterstützung von Terroristen.
    Aber in Kaspertheater BRD kann man das schon machen.

  • "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Genau der gleiche Mist, als BW Soldaten einem Auto schön das Blei in die Scheiben gepfeffert haben, verklagt. Wenn man auf eine Militärkontrolle zu rast oder Tanklaster stiehlt muss man sich nicht wundern. Aber während Amis und Briten lustig vergewaltigen und ganze Dörfer ausradieren ist der Deutsche der Dumme.

  • Dieser Kulturbereicherer-Anwalt will sich doch eh nur wichtig machen und ist auf seine klingelnde Kasse bedacht. Die Leute an sich sind dem scheißegal. Es ist ein Skandal , wie unsere Soldaten von der Regierung behandelt werden. Man verlangt von ihnen den Einsatz in diesem Land , und wenn sie dann ihren Job vernünftig machen , werden sie bei jeder Gelegenheit angepisst. Mittlerweile sollte am besten jeder Soldat den Einsatzbefehl vorher von einem Anwalt prüfen lassen. :wallb:

  • Anwalt der Opfer fordert Fondslösung


    Nach der Zusage für Entschädigungen sei es nun wichtig, "verhältnismäßige und ausreichende Zahlungen" zu erreichen, sagte Anwalt Karim Popal der Nachrichtenagentur ddp. "Mit Kleinkram werden wir uns nicht zufrieden geben."


    Wird da einer gierig?

  • Zitat von "Wardog"

    Anwalt der Opfer fordert Fondslösung


    Nach der Zusage für Entschädigungen sei es nun wichtig, "verhältnismäßige und ausreichende Zahlungen" zu erreichen, sagte Anwalt Karim Popal der Nachrichtenagentur ddp. "Mit Kleinkram werden wir uns nicht zufrieden geben."


    Wird da einer gierig?


    Er spielt virtuos auf der Klaviatur und weiss genau, welchen Ton er anschlagen muss, um möglichst reichhaltig von den Bundesbücklingen bedacht zu werden.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Hier noch etwas aus einem BW-Politik-Forum:


    "Er wird wohl auf eine Provision spekulieren, Vorauskasse können die afghanischen Mandanten wohl nicht leisten.
    Es sei noch mal gesagt, dass sich die Afghanen keinen deutschen Anwalt "genommen" haben, sondern Popal ist aus eigenem Antrieb und ungefragt runtergereist und hat in Kunduz eine Art Meldestelle für Kläger aufgemacht (in die entsprechenden Dörfer selbst hat er sich nicht getraut, die Gegend ist gefährlich). Interessant ist auch, dass Popal alleine von 179 "zivilen" Opfern spricht, diese Zahl übersteigt alle bisherigen GESAMTopferzahlen inklusive Taliban (Beispiel: die meist genannte Zahl 142 Opfer setzt sich zusammen aus knapp unter 40 "zivilen" und leicht über 100 Taliban). Noch interessanter ist, dass Popal in der Öffentlichkeit davon faselte, die Bundesrepublik vor internationale Strafgerichte ziehen zu wollen, vor denen nur Staaten klagen können, er jedoch nicht. Wenn er das als Anwalt nicht weiß ist er nachweislich inkompetent, als Afghane würde ich mir dann einen anderen Anwalt suche"

  • Was will man von einem Land erwarten, daß von alten Frauen, Schwulen und Ex-Pazifisten geführt wird. Polizei und Bundeswehr werden von der eigenen Regierung und der eigenen Justiz doch am laufenden Band im Stich gelassen.
    Schießen dürfen sie nicht, aber den Kopf sollen sie hinhalten.



    Wer keine Kollateralschäden will, darf keinen Krieg führen. Wenn Entschädigungen, dann bitte aus der Tasche der Politiker! Die Mehrheit der Steuerzahler hat den Krieg ohnehin abgelehnt, die Mehrheit der Deutschen hat die Etablierten nicht gewählt, muss aber für eine Minderheit von Wählern die Zeche bezahlen.

  • Die armen Soldaten der BW. Werden sie jetzt auch wegen Taten, die aus Notwehr entsatnden sind vor Gericht gestellt?


    Dieses System kränkelt an allen Ecken. Dieses System schaufelt sich langsam aber sicher sein eigenes Grab.

    "Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eine dominante Rolle Deutschlands zu verhindern."
    -Der ehem. Außenminister Kissinger am 23.101994 in der "Welt am Sonntag"

  • :lol:


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat von "Cimmerier"

    ...und auf der anderen Seite werden viele Todesfälle von deutschen Soldaten von der J....presse einfach totgeschwiegen...


    genauso wie die schlechte Ausrüstung (kennt man hier die Tschibo-Fernglas Geschichte?), der ständige Mörserbeschuss auf das Lager, die total schwachsinnigen Einsatzleitregeln, das mangelnde Personal usw. Die meisten denken echt die Bundeswehr baut da unten noch Brunnen und spaziert durch die Gegend.


    [size=7]Die Soldaten haben ihre Fuchspanzer mit Sandsäcken bestückt weil die Panzerung einfach zu schwach ist. Da kam doch tatsächlich ein Beamter aus Deutschland angereist und hat das untersagt.[/size]

  • @ Wardog:


    Anderes Beispiel: Der Geländewagen der BW, "Wolf" war zu schwach gepanzert: Riesen "Rückrufaktion" und alle Wölfe wurde zusätzlich gepanzert, mit dem Ergebnis das die Fahrzeuge zu schwer wurden und nicht mehr im Gelände fahren konnten weil sonst die Radaufhängungen gebrochen wären. :jester:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Man könnte die Liste noch lange weiterführen, die Regierung will einerseits Krieg spielen und anderen Nationen in den Arsch kriechen, andererseits werden der BW alle Mittel gestrichen um eine halbwegs anständige Armee zu finanzieren. Was bringen hochmoderne Waffentechnologien wenn sie in keiner Einheit zum Einsatz kommen. Wenn ich daran denke was ich im GWD an vermoderten Material in den Händen hatte, bekomme ich kalte Schweißausbrüche.

  • Oder 30 Jahre alte LKW's (die großen 3-achsigen, weiss gerade den Namen nicht) mit höchstens 500km auf dem Zähler... Oder schicken zb. 6 Tornado-Jets "runter", und 2 davon sind zum ausschlachten eingeplant... Die Bundeswehr ist momentan irgendwie nur noch peinlich, soll Hilfs-Sheriff der Weltpolizei spielen aber wir dürfen keine Gewalt ausüben, weil ja sonst Vergleiche zur Wehrmacht gezogen werden können.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "Dexter"

    Damit musst du wohl die "5t Böcke" meinen. Das sind uralte Mercedes 1017.
    Über die hatte ich mich in meinem MAN 8x8 köstlich amüsiert.
    [Blockierte Grafik: http://s1.directupload.net/images/091211/xwbwfnte.jpg]
    8)


    Find den Bock trotzdem geil!
    Da hab ich mit meinem Unimog doch einige Runden mehr drehen dürfen, daß war ein Vergnügen damit durchs Gelände zu rumpeln.


    Jetzt liefert Airbus ein paar neue Transportflieger, dann können die noch mehr Kriegsspielzeug (oder Särge) losschicken...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Es war niemals geplant, dass die Bundeswehr schießen soll oder in den Krieg für die eigenen Interessen geht. Sie hat nichts mit der Deutschen Landesverteidigung zu tun.


    Sie ist und bleibt das Aushängeschild Deutschlands. "Schaut her, wie brav wir geworden sind, wir tun alles für euch" soll es den früheren (auch noch heuitigen) Feinden symbolisieren.



    Mal abgesehen davon dass der Krieg da unten nicht gerechtfertigt ist, finde ich es auch ziemlich lächerlich wie die Bundeswehr sich im Ernstfall zu verhalten hat. Wäre ein Ami für die brennenden Brummis verantwortlich, wäre Beifall geklatscht worden und Orden verliehen.