Charlotte schwer enttäuscht: Kaum Pogrom-Gedenken.

  • Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat bedauert, dass das Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 "von der von der Freude über 20 Jahre Mauerfall überlagert wird". In Zukunft müsse ein Weg gefunden werden, um beider Ereignisse in angemessener Form zu gedenken, forderte Knobloch am Montag in München. Wie die jüngsten Parolen an der Dresdner Synagoge zeigten, "sind Antisemitismus und Volksverhetzung in Deutschland nach wie vor ein ernst zu nehmendes Problem", sagte Knobloch. Braunes Gedankengut sei in alle Bereiche der Gesellschaft eingesickert. In Deutschland seien allein im ersten Halbjahr rund 550 antisemitische Straftaten begangen worden.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Habe sie gestern im TV jammern gesehen. Auch an diesem freudigen Tag, müssen wir uns daran erinnern! ...


    Kann se doch machen ,wer hindert sie daran? Diese Vogelscheuche ...

    "Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eine dominante Rolle Deutschlands zu verhindern."
    -Der ehem. Außenminister Kissinger am 23.101994 in der "Welt am Sonntag"

  • Tja , immer weniger junge Generationen wollen sich eben noch den Schuldkult in die Schuhe schieben lassen. Das sowas in nem Geschichtsbuch steht , ist eine Sache. Aber der ZdJ hat uns bestimmt nicht die Tagesordnung der Feierlichkeiten in Deutschland zu diktieren. Ausserdem ist es eigentlich wichtiger , sich mit den Progromen der Ausländer gegen Deutsche in der Gegenwart auseinander zusetzen. Das passiert heute nicht in so großem Stil wie damals , ist aber keineswegs weniger Verachtungswürdig.

  • Nun ja... letztes Jahr hat sich unsere Bundesregierung erdreistet, die Alimentierung für den Zentralrat von drei auf nur fünf Millionen Euro zu erhöhen. Einer so knauserigen Regierung kann man bestimmt ein Pogromnacht-Gedenkerhaltzuschuss abschwatzen. Fünf Mille sind da bestimmt nochmal drin! Wenn dann noch die Landes- und Kreisregierungen an ihre schwere Schuld erinnert werden, kommen da bestimmt auch noch ein paar Milliönchen zusammen.
    Dann kann der Zentralrat am nächsten 9. November in jeder größeren Stadt eine Pogrom-Gedenknacht ausrichten.
    Ich fürchte allerdings, die Hallen in denen eine solche Gedenkfeier stattfindet, werden sehr leer bleiben!

  • Oh, da hat uns jemand vor der Löschung des Beitrags noch zitiert.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Erfreuliche Nachricht, dann stehen wir wohl kurz vor der NS-Revolution...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "Kampfkater"

    Zitat und Beitrag sind gelöscht, da das Zitat Angela Merkel und Charlotte Knobloch dazu bewegen könnte, die RockNORD-Redaktion in Lackstiefeln und mit Lederpeitsche zu besuchen!
    Hoffentlich hat keiner in der Redax auf die beiden gewartet... ;-)




    Zitat von "SelbstSchutz"

    Erfreuliche Nachricht, dann stehen wir wohl kurz vor der NS-Revolution...


    Wollt ihr unbedingt in einem Ozean voll Kotze waten, ihr Ferkel?!


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon