Rock für Deutschland: 5000 Teilnehmer in Gera.

  • Was hat er denn bewegt? Er singt von Sachen, die er selber nie verwirklichen wird. Mag sein, dass er hunderte von Spaßorientierten in die "Szene" gelockt hat, aber wieviele echte Kämpfer für die Bewegung sind denn daraus geworden? Hör dich doch mal bei den Leuten in Berlin um und dann sprechen wir uns wieder. NS ist mehr als deutsche Rocklieder zu grölen.


    Ich schreibe deshalb bei RN, weil hier gute Leute vertreten sind (Ausnahmen bestätigen die Regel). Über alle Hintergründe bin ich sehr gut informiert - Szene-Scheiße halt. Nicht besser oder schlechter als die meisten Versände.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Zitat von "alfadur"

    Bewegt, was Luni bewegt hat- und reißt dann das Maul auf.
    Verkauft RockNORD eigentlich noch Lunikoff-CD's? Ach ja... doch!


    Äääh hattest Du Dich im Südafrika-Strang nicht über die "Whait Pauer" ausgelassen und behauptet, die Apartheid sei nicht gut gewesen?

  • Zitat von "Alfadur"


    Dein knapper Einwurf lässt nur Spekulationen zu, auf was du wirklich hinaus willst, vielleicht genügt die Antwort auf „Der_Uerdinger“ bereits, wenn nicht, stelle ich mich gern den hoffentlich folgenden Ausführungen.


    Ich wollte darauf hinaus, daß Du mit einigen deiner Positionen Luni eigentlich kritisch gegenüberstehen müsstest.


    (Offtopic:
    Die Südafrika-Diksussion ist ja schon gelaufen. Fakt ist, daß die Abschaffung der Apartheid das beste Beispiel für den Nutzen der Apartheid ist! Wirtschaftlich und sozial hat die Abschaffung der Apartheid beiden Seiten nur geschadet. Daß mir die Weißen in Europa auch lieber wären, als in Afrika, versteht sich. Ich kann auch nicht verstehen, warum dort noch weiße Farmer leben. Wer einmal die Bilder gesehen hat, was marodierende Schwarze den weißen Farmerfamilien dort antun, der wird sie nie wieder vergessen.)


    Solltest Du dazu noch was zu sagen haben, bitte neues Thema eröffnen.

  • Zitat von "Alfadur"

    Was er bewegt hat – oder besser bewegt, sieht man bei jedem Konzert oder Veranstaltung, wo die Verschwörung, Gigi oder Sleipnir auftreten.
    So viele Deutsche bringt seit den inzwischen verbotenen Heß - Gedenkmärschen nur noch der Trauermarsch in Dresden auf die Straße.
    Wenn von anderer Seite irgend etwas vergleichbares geplant wird, ich bin gern dabei.


    Es ist schon eine bedenkliche Entwicklung, wenn man als Nationaler lieber auf ein Rockkonzert geht und dort eine Person wie einen Popstar verehrt. Ich würde ja nicht meckern, wenn wir bei jeder Demo die Hälfte von denen auf die Straße kriegen. Oder wenn ein Viertel von denen Flugis verteilt oder sich sonst wie aktiv beteiligt. Für was kämpfen wir denn - für unsere Unterhaltung oder für Deutschland?


    Zitat von "Alfadur"


    Bis dahin bleibt nur das Geschwafel der intellektuellen Kritiker und das von Großmäulern wie Siegerist in meinen Ohren, ganz hinten nervt der Tinitus vom Gelaber eines Herrn Schlierer.


    Was ist denn für dich Geschwafel? Sind dir die Reden und Bücher zu viel, überfordern sie dich gar? Mit einem Herrn Schlierer hat die NS-Bewegung gar nichts am Hut. Wenn es mal zu eher seichtem "Geschwafel" kommt, dann ist dieses lediglich der Gesetzeslage zu verschulden. Jeder der auf einer Demo eine Rede hält, ist schon mit einem Bein vorbestraft.



    Zitat von "Alfadur"


    p.s. was sind denn


    ???


    Das sind jene, die wie oben geschrieben, für Deutschland kämpfen und nicht für Musik und Spaß. Die sich tagtäglich den Hintern aufreißen, um eine Demo durch zu klagen oder sich aktiv in die Bewegung einbringen und sei es nur durch eine vorbildhaftliche Lebensweise. Das sind nicht nur Leute eines Schlags wie Worch, Riefling und Pohl. Das sind auch die vielen kleinen Helfer und Helfershelfer. Frag mal Immer_treu oder SelbstSchutz auf wie vielen Demos sie schon waren oder was sie schon so alles ertragen mussten.



    Zitat von "Alfadur"


    Diese Foren und Versände verdanken ihre Existenz den "gegrölten Rockliedern". Merchandising und in den Werken angesprochene Themen runden das Angebot ab.
    Ohne Luni und Co. gäbe es diese Plattformen nicht, von deren Kante du jetzt auf die eigentlichen Erbauer verächtlich herab schaust.


    Es ist immer noch ein Unterschied, in welcher Form und wie etwas rüber kommt. Ich habe nie gesagt, Rechtsrock wäre schlecht oder wir bräuchten ihn nicht. Mir ist jedes Propagandamittel recht, auch nationaler HipHop. Nur die Texte und das drum herum muss stimmen. Wenn man von Anfang eine Leitkultur aufgebaut hätte, dann gebe es heutzutage nicht so viel Müll. Die positive Entwicklungen von Hassgesang hat doch gezeigt, was möglich ist. Ebenso Noie Werte oder Landsturm.


    Wir sind/waren eine politische Bewegung und keine Spaßkultur.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Zitat von "Alfadur"

    Was er bewegt hat – oder besser bewegt, sieht man bei jedem Konzert oder Veranstaltung, wo die Verschwörung, Gigi oder Sleipnir auftreten.
    So viele Deutsche bringt seit den inzwischen verbotenen Heß - Gedenkmärschen nur noch der Trauermarsch in Dresden auf die Straße.
    Wenn von anderer Seite irgend etwas vergleichbares geplant wird, ich bin gern dabei.


    Das auf anderen Veranstaltungen oder Demos lediglich nur ein paar hundert Leute sind, liegt doch nicht an den Veranstaltern - JEDE Demo wird im Internet beworben -, sondern an denjenigen, die lieber am Wochenende mit den Kumpels saufen gegen, mit der Freundin in die Disco fahren, oder ihren PC umbauen. Damit zeigen sie, dass ihnen alles andere wichtiger ist, als für Deutschland zu kämpfen und dafür auf die Straße zu gehen. Denkt mal darüber nach, was z.B. Horst Wessel oder andere (unbekannte) SA-Männer für Opfer für die Bewegung gebracht haben.



    Zitat von "Der_Uerdinger"

    Es ist schon eine bedenkliche Entwicklung, wenn man als Nationaler lieber auf ein Rockkonzert geht und dort eine Person wie einen Popstar verehrt. Ich würde ja nicht meckern, wenn wir bei jeder Demo die Hälfte von denen auf die Straße kriegen. Oder wenn ein Viertel von denen Flugis verteilt oder sich sonst wie aktiv beteiligt. Für was kämpfen wir denn - für unsere Unterhaltung oder für Deutschland?


    Das beschränkt sich ja nicht nur auf Rockkonzerte: Wie viele Leute schreiben hier regelmäßig bei RN Beiträge? Und wieviele von denen laufen einem bei einer Demo über den Weg? Das ist im Grunde genommen das selbe Prinzip. Im Internet ist man ja auch schön anonym, niemand kennt einen und man muss auch keine Angst haben von der Antifa aufs Maul zu bekommen. Sondern man sitzt ja sicher in den eigenen vier Wänden. Toll, ihr seit Helden für Deutschland!



    Zitat

    Das sind jene, die wie oben geschrieben, für Deutschland kämpfen und nicht für Musik und Spaß. Die sich tagtäglich den Hintern aufreißen, um eine Demo durch zu klagen oder sich aktiv in die Bewegung einbringen und sei es nur durch eine vorbildhaftliche Lebensweise. Das sind nicht nur Leute eines Schlags wie Worch, Riefling und Pohl. Das sind auch die vielen kleinen Helfer und Helfershelfer. Frag mal Immer_treu oder SelbstSchutz auf wie vielen Demos sie schon waren oder was sie schon so alles ertragen mussten.


    Das traurige an der sache ist doch, wie ich finde, dass es niemand einem danken tut. Im Gegenteil: Man wird selbst oft genung von den vermeindlich eigenen Kameraden im Stich gelassen.


    Später, wenn vielleicht eines schönen Tages andere Personen im Reichstag sitzen, dann werden ALLE schon immer für uns gewesen sein und uns unterstützt haben. Aber auf solche Märzgefallenen können wir getrost verzichten.


    Nichts... uns - alles... Deutschland!

  • Zitat von "Immer_treu"


    Das beschränkt sich ja nicht nur auf Rockkonzerte: Wie viele Leute schreiben hier regelmäßig bei RN Beiträge?


    Wäre es nicht so, würde RN überhaupt nicht existieren und das Jugendliche sich auf einem Konzert nicht an ein Alkoholverbot halten sollte jedem klar sein, der so etwas plant.


    Zitat von "Immer_treu"

    Und wieviele von denen laufen einem bei einer Demo über den Weg?


    Wie viele kennst du persönlich und ihre Gesichter, heisst es nur weil nicht jeder im RN Forum sich damit brüstet, wo er war oder was er vorhat, sind sie/ich jetzt schlechtere Menschen wie du?


    Zitat von "Immer_treu"

    muss auch keine Angst haben von der Antifa aufs Maul zu bekommen. Sondern man sitzt ja sicher in den eigenen vier Wänden.


    Ich habe schon von der Antifa aufs Maul bekommen sogar schon mehrmals, mein Auto musste auch schon einmal dran glauben :wink: trotzdem kündige ich im Internet nicht an auf welche Demo ich gehe, dass geht nur die Leute etwas an mit denen ich mich dort treffe bzw. hinfahre. Das sollte doch wohl jedem selbst überlassen sein.


    Zitat von "Immer_treu"

    Toll, ihr seit Helden für Deutschland!


    Mit dem ständigem "niedermachen" von RN Mitgliedern wirst du auch nicht mehr Demos oder andere Veranstaltungen füllen.


    Dein erhebliches Anganment ehrt dich natürlich in allen Maßen, trotzdem darfst du andere nicht angreifen.

  • Zitat von "Alfadur"

    Diese Foren und Versände verdanken ihre Existenz den "gegrölten Rockliedern".


    Stimmt.


    Zitat von "Alfadur"

    Ohne Luni und Co. gäbe es diese Plattformen nicht, von deren Kante du jetzt auf die eigentlichen Erbauer verächtlich herab schaust


    Nur teilweise korrekt. Wobei es RockNORD (wenn man deren Vorgänger mit dazurechnet) schon länger gibt. Zu der Zeit schluffte Luni noch mit Nickelbrille und Lederkäppi (mit Silberkettchen am Schirm) durch Ost-Berlin, und die damaligen "Helden" hießen Böhse Onkelz, Kahlkopf, Commando Pernod oder Störkraft.

    Im Intercity, Hamburg-Köln
    mach ich's mir bequem.
    Der Zug fährt heute pünktlich ab,
    das ist angenehm.

  • Zitat

    Das auf anderen Veranstaltungen oder Demos lediglich nur ein paar hundert Leute sind, liegt doch nicht an den Veranstaltern - JEDE Demo wird im Internet beworben -, sondern an denjenigen, die lieber am Wochenende mit den Kumpels saufen gegen, mit der Freundin in die Disco fahren, oder ihren PC umbauen. Damit zeigen sie, dass ihnen alles andere wichtiger ist, als für Deutschland zu kämpfen und dafür auf die Straße zu gehen. Denkt mal darüber nach, was z.B. Horst Wessel oder andere (unbekannte) SA-Männer für Opfer für die Bewegung gebracht haben.


    Manche haben auch eine andere Vorstellung von Deutschland, als Du und Deinesgleichen.


    Ich greife mal etwas von Alfadur auf:


    Zitat


    Ich bin nicht rassistisch, das ist wahr. Ich möchte keine Straßenbahnen, in deren Anhängern die Nicht-Weißen zusammengepfercht werden, keine Trennung an den Schulen nach Herkunft oder Religion.
    Was unser Land braucht, ist eine bedarfsgerechte Einwanderungspolitik, Abschaffung des Asylrechts, gezielte Rückführung von Ausländern, die kriminell sind oder deren Einbürgerung der politcal-correctness zu verdanken ist und somit jeglichen rechtsstaatlichen Prinzipien widerspricht.


    Wenn ich jetzt an Wehrwolfs Vorstellungen denke, dann gibt es in dem Punkt doch gar keine gemeinsame Basis für eine politische Zusammenarbeit. Wenn ich dazu noch daran denke, dass mir andere aus dem Forum "Der ewige..." als Pflichtlektüre empfohlen haben, dann kann ich diejenigen verstehen, die lieber einen bechern gehen oder am PC basteln. In der NPD, die angeblich versucht alle Strömungen zu vereinen, gibt es diese Spannungen ja ebenfalls (Sächsischer Weg vs. Deutscher Weg). Zwischen NPD und DVU führte dies bereits zum Bruch des Deutschlandpakts.
    Ich denke mir immer, effektiver wäre es, wenn diese rechten Strömungen in gnadenloser Konkurrenz zueinander antreten würden. Zum einen ist es auf Grund der unterschiedlichen Weltanschauung gerechtfertigt. Zum anderen würden Kompromisse vermieden werden, wodurch der jeweilige politische Kurs eindeutiger wird. Die NPD fährt derzeit zweigleisig und schreckt dadurch - gerade im bürgerlichen Lager - noch viele Wähler ab. Diese Tendenz nimmt übrigens zu, da sich die NPD in meinen Augen mehr und mehr radikalisiert. Jedenfalls die Bundes-NPD. Ein weiterer Grund weshalb Konkurrenz notwendig ist, ist auch der, dass man die Hardcore-Nazis nicht verloren geben sollte. Gerade sehr junge, politisch interessierte Menschen sind noch sehr radikal in ihrer politischen Weltanschauung. Allgemein gilt, dass man mit zunehmenden Alter differenzierter über bestimmte Dinge denkt. Gerade dann sollte man als Rechter nicht politisch heimatlos dastehen. Daher übrigens auch das niedrige Durchschnittsalter in der NPD (...zugegeben, das ist reine Spekulation).
    Immer_treu mag sich ja für seine Ziele den Arsch aufreißen und herumtouren noch und nöcher... Da ich mich mit diesen Zielen jedoch nicht identifizieren kann, ist für mich Sportsfreunds PC viel interessanter, als eine Demo für Hess oder "was z.B. Horst Wessel oder andere (unbekannte) SA-Männer für Opfer für die Bewegung gebracht haben." Und Horst Mahler ist für mich ein seniler Spinner, der mir leid tut, weil er in den Knast muss. Ein Held ist er jedenfalls nicht.

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Zitat von "Dieter"


    Daher übrigens auch das niedrige Durchschnittsalter in der NPD (...zugegeben, das ist reine Spekulation).


    Ich würde eher darauf spekulieren, daß das Durchschnittsalter deshalb so niedrig ist, weil junge Menschen am härtesten von den Verbrechen der Regierenden betroffen sind. Verhärmte, ungepflegte und reaktionäre Alt68er-Penner haben die Zukunft der folgenden Generationen verdorben.

  • Zitat von "Wardog"

    Wie viele kennst du persönlich und ihre Gesichter, heisst es nur weil nicht jeder im RN Forum sich damit brüstet, wo er war oder was er vorhat, sind sie/ich jetzt schlechtere Menschen wie du?

    Persönlich ungefähr ein Dutzend (es können auch mehr sein) und lediglich vom Foto her doppelt so viele. Und du?


    Wenn du es brüsten nennst, wenn jemand kurz in einem Satz beschreibt was er am Wochenende so getrieben hat, dann ist es das wohl - was hier aber fast jeder tut.



    Zitat

    Ich habe schon von der Antifa aufs Maul bekommen sogar schon mehrmals, mein Auto musste auch schon einmal dran glauben :wink: trotzdem kündige ich im Internet nicht an auf welche Demo ich gehe, dass geht nur die Leute etwas an mit denen ich mich dort treffe bzw. hinfahre. Das sollte doch wohl jedem selbst überlassen sein.


    Nur wqeil du mal Kloppe bekommen hast, bist du nicht bleich ein super Aktivist. Es gibt auch Leute die schon viel geleistet haben, aber noch nie in eine Schlägerei verwickelt waren.


    Wenn das Auto dran glauben musste, nur weil man unbedingt als Wunsch-Kennzeichen bekannte Zahlen- oder Wortkombinationen wählen musste (oder ähnliches), derjenige ist im grunde genomme selbst Schuld.



    Zitat

    Mit dem ständigem "niedermachen" von RN Mitgliedern wirst du auch nicht mehr Demos oder andere Veranstaltungen füllen.


    Davon bin ich auch nicht ausgegangen, dass es etwas bringen würde. Ich wollte auch nur lediglich meinen Unmut über gewisse Dinge kund tun.



    Zitat

    Dein erhebliches Anganment ehrt dich natürlich in allen Maßen, trotzdem darfst du andere nicht angreifen.


    Nur getroffene Hunde bellen, Wardog. :wink:




    Zitat von "Dieter"

    Manche haben auch eine andere Vorstellung von Deutschland, als Du und Deinesgleichen.


    Da magst du nicht ganz unrecht haben. Welche Vorstellung hast du denn von Deutschland, wenn ich fragen darf?



    Zitat

    Wenn ich jetzt an Wehrwolfs Vorstellungen denke, dann gibt es in dem Punkt doch gar keine gemeinsame Basis für eine politische Zusammenarbeit.


    Wer sagt denn das WIR mit solchen Leuten wie dir zusammen arbeiten würden? Ok, wenn WIR ersteinmal die Macht hätten, dann würde der Großteil der Leute mit deiner Einstellung eh zu un überlaufen, von daher...



    Zitat

    Wenn ich dazu noch daran denke, dass mir andere aus dem Forum "Der ewige..." als Pflichtlektüre empfohlen haben, dann kann ich diejenigen verstehen, die lieber einen bechern gehen oder am PC basteln.


    Ohne Worte.



    Zitat

    In der NPD, die angeblich versucht alle Strömungen zu vereinen, gibt es diese Spannungen ja ebenfalls (Sächsischer Weg vs. Deutscher Weg). Zwischen NPD und DVU führte dies bereits zum Bruch des Deutschlandpakts.


    Hinter dem Sächsischen Weg, Der DVU, Molau usw. stecken aber nicht andere, abweichende politische Vorstellungen, sondern der VS.



    Zitat

    Die NPD fährt derzeit zweigleisig und schreckt dadurch - gerade im bürgerlichen Lager - noch viele Wähler ab.


    Genau. Wenn die NPD so wäre wie die Reps, dann würde sie bestimmt jeder wählen.



    Zitat

    Allgemein gilt, dass man mit zunehmenden Alter differenzierter über bestimmte Dinge denkt.


    Hast du ne Ahnung! Dann kennst du aber... schlecht. :lol:

  • Zitat

    Wer sagt denn das WIR mit solchen Leuten wie dir zusammen arbeiten würden? Ok, wenn WIR ersteinmal die Macht hätten, dann würde der Großteil der Leute mit deiner Einstellung eh zu un überlaufen, von daher...


    Muahaha... Du leidest leider an Realitätsverlust.


    Zitat

    Hinter dem Sächsischen Weg, Der DVU, Molau usw. stecken aber nicht andere, abweichende politische Vorstellungen, sondern der VS.


    Ich mach mir die Welt, wiedewiedewie sie mir gefällt. :rocken:
    Beweise kommen später, oder wie?

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Zitat von "Dieter"


    Ich denke mir immer, effektiver wäre es, wenn diese rechten Strömungen in gnadenloser Konkurrenz zueinander antreten würden.


    Das ist doch längst der Fall. PRO und REP distanzieren sich deutlich vom NS und anderen nationalrevolutionären Gruppierungen.


    Im übrigen sehe ich in der Forderung nach Abschaffung des Asylrechts und der Rückführung krimineller Ausländer durchaus eine gemeinsame politische Basis.

  • Zitat von "Immer_treu"

    Und du?


    Niemanden, deswegen würde es mir auch niemals einfallen über sie zu urteilen so wie du. (auch wenn ich sie kennen würde)


    Zitat von "Immer_treu"

    Nur wqeil du mal Kloppe bekommen hast, bist du nicht bleich ein super Aktivist. Es gibt auch Leute die schon viel geleistet haben, aber noch nie in eine Schlägerei verwickelt waren.


    Komisch, erst denunzierst du die Leute weil sie sich angeblich in ihren vier Wänden verstecken und noch nie ihre Haut für etwas riskiert haben und dann wiederum ziehst du es ins lächerliche wenn jemand wirklich mal angegriffen wurde. Wo habe ich behauptet das ich ein Super Aktivist bin/sein möchte (siehe Dieters Kommentar). Mein Kennzeichen hat keinerlei Zahlen- Wortkombination, soll auch mal vorkommen.


    Zitat von "Immer_treu"

    Nur getroffene Hunde bellen, Wardog. :wink:


    Zitat von "Immer_treu"

    Ich wollte auch nur lediglich meinen Unmut über gewisse Dinge kund tun.


    :?

  • Wehrwolf: das mit der gemeinsamen Basis stimmt - wenn auch nur teilweise. Aber bei deinem Biopolitikkram überspannst Du in meinen Augen den Bogen. Das ist für mich politischer Ballast mit dem man niemanden erreicht. Ich bin gern bereit - auch mit dir - einen gemeinsamen Nenner zu finden, aber mit dem NS stößt man bei mir auf Granit, wie du weißt. Ich sehe das so wie Alfadur. Auch nach Immer_treus Machtübernahme wird sich daran nichts ändern. :-D

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • alfadur


    Es liegt doch nicht an den schlauen Köpfen, die Leute in Scharen zu locken. Wär noch nicht begriffen hat, worum es hier geht, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Die schlauen Köpfe melden Demos an, bewerben sie auch meistens sehr gut - auf den Rest hat man kaum Einfluss (außer man lässt eine Band spielen, dann rechnen wir immer 500 dazu). Wen keiner den Arsch hoch kriegt und sich den Untergang lieber zu Hause bei einer Büchse Bier und Knabberzeugs rein zieht, kann das von den Organisatoren keiner beeinflussen. Jeder weiß, worum es insgesamt geht und wie beschissen die Lage ist. Was gibt es da noch zu locken? Demnächst soll der Worch oder der Giemsch (Stellvertretend für alle Anmelder) Freibier für Deutschland versprechen?


    Dieter


    Was willst du denn als Grundlage eines gemeinsamen Handeln nehmen? Biopolitik ist der kleinste gemeinsame Nenner, da (noch) viele dem gleichen Geschlecht entspringen.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.