Amoklauf: Beinahe mit 'rechtsextremen' Hintergrund...

  • Jeder Waffennarr ein "Rechtsextremist"? Als gestern, wenige Stunden nach dem Amoklauf von Winnenden, die Ticker der Presseagenturen wegen der Bluttat eines 17-Jährigen in Baden-Württemberg heiß laufen, scheinen einige Journalisten eine erste für sie plausible Erklärung für das Tatmotiv gefunden zu haben. So gab es erste Spekulationen über einen angeblich "rechtsextremen" Hintergrund. Diesen übereifrigen Journalisten ist es offenbar geschuldet, dass bei Begriffen wie "rechtsradikal" in der Google-News-Suchmaschine, der Amoklauf von Winnenden gleich unter den ersten zehn Treffen auftaucht!


    [IMG:http://de.altermedia.info/images/winnenden-amoklauf.jpg]


    Inzwischen allerdings fast durchgängig mit dem Hinweis wie im Tagesspiegel:



    Freilich wäre es für die Medien, insbesondere die Politik viel bequemer gewesen, die Tat ihren politischen Schmuddelkindern der Nation in die Schuhe zu schieben. Das lästige Drumherum, ob man nach dem Amoklauf auf das Gutenberg-Gymnasium in Erfurt 2002 alles richtig gemacht und die verabschiedeten Gesetze ausreichend gewesen seien, hätte man sich sparen können. Nun folgt zunächst die übliche Rhetorik aus Betroffenheit und Entsetzen sowie den anschließenden Schuldzuweisungen, die vermutlich angefangen von Killerspielen bis hin zur Verschärfung des Waffenrechts alles beinhalten werden. In diesem Fall dürfte es sich noch um Horrorfilme ergänzen, denn so vermelden Medien inzwischen, hätte der Amokläufer eine beträchtliche Sammlung "von tausenden" solcher Streifen besessen.


    Für heute hat Bundesinnenminister Schäuble Halbmastbeflaggung an allen Bundesbehörden angeordnet. In den ersten Monaten eines Jahres, angesichts der Vielzahl an "Befreiungen" im letzten Kriegsjahr vor 64 Jahren nichts Ungewöhnliches. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die meisten Deutschen in diesem Fall tatsächlich Anteil nehmen werden.


    Quelle: Altermedia

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Das Problem ist, wenn man Politik mit Gartenarbeit vergleichen mag folgendes:


    Wenn ein Baum giftiges Obst erzeugt, so bringt es wenig immer wieder die Äste, die Blätter und Knospen zu beschneiden, bis allmählich der ganze Baum eingeht.


    Man sollte vielleicht langsam daran denken, den Baum nicht mehr mit giftigem Wasser zu gießen.


    Die Medien und unsere Gärtner ziehen es aber vor uns weiter mit Gift zu füttern und wundern sich wenn die Saat verdirbt.


    Kanackenstaat!!!


    Was gemeint ist:


    Wenn eine Gesellschaft Moral, Werte und Identität verwirft und uns wie Ratten gegeneinander aufhetzt, nur des Geldes oder falscher Aufmersamkeit wegen (siehe Popstars oder den ganzen TV Müll), die Zwangsindividualisierung, in der jeder nicht gepiercte zum Exot wird und ein übervölkertes, von Idioten regiertes Land erwartet, dass man für eine Ausbildung bei MC Donalds Abitur hat und sich immer und überall für gottlose Werte prostituiert, dann bringt das eben auch solche Menschen hervor. Und dass sind ungeachtet ihrer Taten eben nicht immer die schlechtesten, sondern eben meist die sensibelsten Menschen.
    Dass solche Dinge so enden ist schlecht !
    Dass emotionale Krüppel unsere abgestumpfte Gesellschaft überfluten auch.
    Dass die guten Menschen seit jeher verfolgt werden und heute oft in der Klappse zu finden sind möglich.
    Dass ein neues Waffenrecht und noch mehr Kontrolle sich gegenteilig auswirken sicher.

  • [quote]Wenn eine Gesellschaft Moral, Werte und Identität verwirft und uns wie Ratten gegeneinander aufhetzt, nur des Geldes oder falscher Aufmersamkeit wegen (siehe Popstars oder den ganzen TV Müll), die Zwangsindividualisierung, in der jeder nicht gepiercte zum Exot wird und ein übervölkertes, von Idioten regiertes Land erwartet, dass man für eine Ausbildung bei MC Donalds Abitur hat und sich immer und überall für gottlose Werte prostituiert, dann bringt das eben auch solche Menschen hervor. Und dass sind ungeachtet ihrer Taten eben nicht immer die schlechtesten, sondern eben meist die sensibelsten Menschen.
    Dass solche Dinge so enden ist schlecht !
    Dass emotionale Krüppel unsere abgestumpfte Gesellschaft überfluten auch.
    Dass die guten Menschen seit jeher verfolgt werden und heute oft in der Klappse zu finden sind möglich.
    Dass ein neues Waffenrecht und noch mehr Kontrolle sich gegenteilig auswirken sicher.



    Mit ähnlichen Worten habe ich meine Meinung in der "Berliner Morgenpost" geschrieben. Ich bezog es vor allem auf die ganze Gangster Rap Kacke, und
    dass eben solche Menschen wie der Amokläufer wie Du schon sagtest die sensibleren sind. Zuletzt habe ich noch Kritik an Herrn Walter Steinmeier geübt, dass er mit dem mohammedanischen Pendant der deutschen Hass Rapper noch vor die Kamera steht und dies dann noch als gelungene Integration preißt. Dann habe ich noch den Angehörigen der Toten mein Beileid hinterlassen.


    Was glaubt ihr wie lange mein Kommentar drin war? Dies hat mal wieder gezeigt wie in unserer Scheindemokratie die freie Meinungsäußerung gilt.
    Ich sag nur: Eine Wahrheit die nicht wahr sein darf!

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Ist wirklich eine extreme Geschichte was da gelaufen ist ABER,


    warum konnte der Kerl 16 Leute erschießen? Die Staatsmacht war mit einer Hundertschaft da. Der Typ war noch ein halbes Kind. Warum hat die Einsatzleitung nicht sofort Schußbefehl gegeben? Wofür werden die eigentlich bezahlt?
    Die nennen sich Polizei, sind alle schwer bewaffnet und keiner drückt ab.
    OK, das schlechte Gewissen, aber das war klar das der Typ sich erschießt.
    Dafür bekommen die Geld. Um solche Typen im Notfall aus der Welt zu schaffen haben die alle mindestens eine Knarre.
    Waschlappen-Staatsmacht, kein Wunder das sich einige "Minderheiten" ganze Städte unter den Nagel reißen und machen was sie wollen...


    Nehmt´s mir nicht übel, aber das musst ich mal los werden.

  • Das war ja hier meine Nachbarschaft. Habe im Radio hitzig die Liveübertragung verfolgt und in Betracht gezogen, dass der kerl nun bald bei uns vorbei schaut (hochexplosive Chemiefirma) und ein bisschen kämpfen möchte. Dem war glücklicherweise nicht so.


    Heute auf der Waffenmesse in Sindelfingen gab es ein riesen Theater, weil diese hat stattfinden dürfen. Es waren Händler aus der ganzen Welt da, von Israel über England, bis nach Ostdeutschland. Der Stadt fiel gestern ein, dass man eine solche Veranstaltung nach dem Amoklauf nicht dulden kann, schon gar nicht in der Nähe des Tatortes. Also, wollten sie die Händler und deren Stände, welche innerhalb von 3 tägiger Arbeit aufgestellt wurden, wieder nach Hause schicken. Glücklicherweise sprach das richterliche Eilverfahren am Ende für uns. Gestern Abend um 20.30 Uhr war die Veranstaltung wieder legal.
    Als ich dann heute morgen schön am bummeln war, stürmte uns das Fernsehteam SWR (was zu 90% heute Abend um 21.30 Ehr ausgestrahlt wird), samt der Polizei. Die Veranstaltung war plötzlich doch nicht mehr so legal. Nach langem hin und her kam vor 4 Stunden die Entwarnung. Die Messe darf bis Sonntag Abend fortgesetzt werden...

  • @ Eisregen:


    Welcher Polizist möchte schon gerne als "Kindermörder" betitelt werden? Irgendwo in den Nachrichten hiess es, das der Amokläufer das Gebäude schon vorher verlassen haben soll.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • mal ganz nebenbei.... Mir ist aufgefallen, daß der Schäuble zum allererstenmal (zumindest glaub ich das) einen Lichtblick hatte in seiner paranoiden und perversen Weltanschauung. Laut Presseberichten soll er gesagt haben, daß er schärfere Kontrollen und noch bessere Videoüberwachung nicht für geeignet halte, solche schrecklichen Vorfälle zu verhindern. Und zumindest diesmal hat er recht...

    Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts Höheres zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins.


    (Carl von Clausewitz)

  • Scattermax, es ist mir ehrlich gesagt scheissegal welcher Bulle als "Kindermörder" da steht. Dafür bekommen die Geld, Psychologische betreung usw. Bullen müssen im Notfall abdrücken.

  • Zitat von "Eisregen"

    Scattermax, es ist mir ehrlich gesagt scheissegal welcher Bulle als "Kindermörder" da steht. Dafür bekommen die Geld, Psychologische betreung usw. Bullen müssen im Notfall abdrücken.


    Du kannst aber nicht der Polizei die Schuld in die Schuhe schieben.
    1. Als die ankamen waren bereits 9 Menschen tot
    2. Polizisten sind auch nur Menschen, die haben glaube ich auch keine Lust
    wie Rambo den Amokläufer zu jagen, du hast doch bestimmt schon mal
    im TV gesehen wie dieses taktische Vorgehen abläuft.
    3. Das Gebäude ist so riesig, dass es unmöglich ist den Täter innerhalb von
    Minuten zu finden und zu stellen.
    4. Hat er die Polizei im Gebäude beschossen, sie konnten nicht vorrücken.


    Niemand hat an dieser Tat schuld ausser Tim K.!

  • Natürlich kann ich der Polizei die schuld in die schuhe schieben. Wo die ankamen waren bereits 9 Menschen tot, richtig. Aber wie konnte der 40 km weit fliehen? Wie konnten weitere 6 Personen sterben?
    Bullen sind in meinen augen keine menschen, die sind Marioneten des staates. Auserdem haben die sich den Job ausgesucht. Da muss man mit so irren rechnen.
    Und dieses "taktische" vorgehen ist nichts anderes als jemmanden das Hirn weich quatschen um ihn zum aufgeben zu überreden weil keiner der Bullen die Eier in der Hose hat abzudrücken. Das klappt bei Irren aber nicht.
    Du hast recht, das gebäude ist riesig... Aber ne hundertschaft an Bullen, SEK und was weiß ich wird doch wohl in der lage sein den Typ in einem gebaüde zu finden. Auserdem konnte der typ nur in eine richtung schießen. Warum haben die den nicht eingekesselt? Vermutlich damit er noch 40km weit fliehen konnte....


    Natürlich hat nur Tim K. an der sache schuld. Aber die Bullerei hat in meinen augen gänzlich (wie fast immer) versagt und trägt einen teil der schuld weil der typ weitere leute erschießen konnte.


    Das ist meine Meinung.

  • Zitat von "Eisregen"

    Aber wie konnte der 40 km weit fliehen?


    Weil er eine Geisel im Auto hatte, die nicht noch mehr gefährdet werden durfte.


    Zitat von "Eisregen"

    Bullen sind in meinen augen keine menschen, die sind Marioneten des staates.


    Dann versuche wenigstens dich mal in einen Polizisten in so einer Ausnahme Situation hinein zu versetzten und überlege dann mal ob du wie ein Gestörter, wild ballernd, die Schule gestürmt hättest.


    Zitat von "Eisregen"

    Und dieses "taktische" vorgehen ist nichts anderes als jemmanden das Hirn weich quatschen um ihn zum aufgeben zu überreden weil keiner der Bullen die Eier in der Hose hat abzudrücken. Das klappt bei Irren aber nicht.


    Ich meinte mit "taktischen" Vorgehen, jedes Zimmer einzeln zu stürmen und zu sichern. Das ist notwendig und dauert nun mal seine Zeit.


    Zitat von "Eisregen"

    Du hast recht, das gebäude ist riesig... Aber ne hundertschaft an Bullen, SEK und was weiß ich wird doch wohl in der lage sein den Typ in einem gebaüde zu finden. Auserdem konnte der typ nur in eine richtung schießen.


    Als der Täter die Schule verlassen hat waren nur zwei SEK Teams an der Schule welche auch gleich in das Gebäude eingedrungen sind.



    Zitat von "Eisregen"

    Das ist meine Meinung.


    Das ist auch dein gutes Recht, nur du solltest nicht zu aggressiv bei so einem sensiblen Thema reagieren und wie die Politiker wild spuckend die Schuld andern Leuten in die Schuhe schieben. Wie wärst du denn als Polizist oder Einsatzleiter vorgegangen? Napalmbomben?

  • @ Eisregen


    Ich finde es schon sehr gewagt, dass du jemandem das Recht auf Menschlichkeit absprichst, nur weil er von Beruf Polizist ist. Die Polizei ist übrigens immer eine Marionette des Staates, völlig unabhängig von der Staatsform. So war es schon immer in Deutschland. Ich habe irgendwo mal gehört, dass auch Polizisten Frauen und Kinder haben. Knallharte Verschwörungstheoretiker behaupten sogar, dass sie diese Kinder auch auf Schulen schicken...


    Im übrigen gehört das SEK zu den besten Spezialeinheiten der Welt und werden eingesetzt, damit eben solchen Typen "mit Eiern" (wie du sie nennst) nicht den Rambo spielen und wild um sich schießen. Aber auch das SEK kann nicht in 20 Sekunden da sein, den Täter aus 40km Entfernung per Kopfschuss töten oder ihn mit Präzisionsbomben ausschalten. In Command & Conquer sieht das immer so einfach aus, gestaltet sich in der Realität aber deutlich schwieriger.


    Schuld ist hier nur Tim. Probleme hin oder her, anstatt die "Eier zu haben" sich diesen zu stellen, hat er sich feige aus der Welt verabschiedet und beschlossen weitere unschuldige Menschen umzubringen.

  • Multikriminelle Gesellschaft und Amokläufe


    Habe einen interessanten Beitrag zu dem Amoklauf von Sebastian B. im Netz gefunden:


  • Ist eben meine Meinung. Auserdem beabsichtige ich nicht den Bullen das recht auf Menschlichkeit zu nehmen. Ist so eine redensart von mir, so wie man zu riesen Arschlöchern Huso (Hurensohn) sagt. Sind zwar keine aber irgendwie schon.
    Mag sein das die "normale" Menschen sind die Kinder haben. Genauso "normale" leute wie unsere Politiker, Richter und Linker Pöbel...
    Die unterstützen das Regime welches versucht uns in den abgrund zu treiben.


    Auserdem glaube ich das du und ich völlig verschiedene auffassungen vom ablauf der ganzen sache haben...