Leichtverletzte: Polizei stoppt Nationale Spontandemo.

  • Ziemlich turbulente Szenen gestern in Heinsberg nördlich von Aachen. Rund 60 Nationalisten ziehen durch die Kleinstadt um gegen einen aktuellen Justizskandal zu demonstrieren: Der mehrfache Vergewaltiger Karl D. wurde am vergangenen Wochenende trotz aller Warnungen aus der Haft entlassen. Ein Gericht lehnte eine Sicherheitsverwahrung ab. So berichtet unter anderem N-TV: "Gutachter hatten den Sexualverbrecher, der mehrere Mädchen vergewaltigt hat, als weiterhin gefährlich eingestuft. Dennoch hatte ein Gericht in München die nachträgliche Sicherungsverwahrung abgelehnt.


    Als der Mann aus der Haft entlassen wurde und in den Kreis Heinsberg bei Aachen zog, warnte der dortige Landrat die Bevölkerung. Seitdem demonstrieren jeden Tag etwa 100 bis 130 Menschen vor dem Haus des Mannes gegen dessen Anwesenheit. Der Mann wird rund um die Uhr von der Polizei bewacht."


    [Blockierte Grafik: http://de.altermedia.info/images/heinsberg-antikindschdemo070309-1.jpg]
    Hier kennt der Staat keine Gnade... - Gestern in Heinsberg:
    Ein Demonstrant wird festgenommen.


    [Blockierte Grafik: http://de.altermedia.info/images/heinsberg-kindschaender1.jpg]
    ...mit ihm ist der Staat gnädiger: Vergewaltiger Karl D.


    Das was der Staat im Umgang mit dem Sexualstraftäter versäumt hatte, holten dessen Ordnungshüter gestern nach. Als die 60 Nationalisten der Kameradschaft Aachener Land gegen 16 Uhr spontan im Ort demonstrieren, rückt ein Großaufgebot der Polizei an. Es kommt zu Handgreiflichkeiten, die Polizei greift zu Pfefferspray und Knüppel, ein Teilnehmer wird vorübergehend festgenommen, alle weiteren später eingekesselt - ein Teilnehmer berichtet von mehreren leicht Verletzten auf beiden Seiten.


    Insgesamt zweieinhalb Stunden wurden die Demonstranten festgehalten um anschließend großräumige Platzverweise ausgesprochen zu bekommen. Am Rande aber auch erfreuliche Szenen: Den Einwohnern Heinsbergs ging die Polizeiaktion entschieden zu weit, was teilweise in lautstarkem Protest Ausdruck fand.


    [Blockierte Grafik: http://de.altermedia.info/images/heinsberg-antikindschdemo070309-21111.jpg]


    Anschließend wurden die Demonstranten per Polizeigeleit zum Bahnhof gebracht. Ein Teilnehmer gegenüber Altermedia: "Von dort aus fuhren wir mit dem Zug nach Erkelenz und machten dort mit ca. 40 Kameraden eine Spontandemo durch die Innenstadt. Wir verteilten unsere Flugblätter und bekamen durchaus Zuspruch von den Bürgern." Bereits am frühen Nachmittag hatte es übrigens auch eine Mahnwache der örtlichen NPD gegeben.


    Wie die BILD-Zeitung unterdessen berichtet, kostet die polizeiliche 24-Stunden-Überwachung des entlassenen Vergewaltigers stattliche 100.000 Euro im Monat.


    Quelle: Altermedia

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat von "RockNORD"


    .... kostet die polizeiliche 24-Stunden-Überwachung des entlassenen Vergewaltigers stattliche 100.000 Euro im Monat.


    In diesem kranken Staat darf einen echt nichts mehr wundern.





    [schild=18 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Scheiß BRD![/schild]

  • Zitat von "Immer_treu"

    Das könnte man auch billiger haben: Eine Patrone im Kaliber 9mm kostet noch nicht mal einen Euro.


    Falsch, ein Strick ist weitaus ökonomischer da häufig wiederverwendbar und ökologischer sowieso! :wink:

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "SelbstSchutz"


    Falsch, ein Strick ist weitaus ökonomischer da häufig wiederverwendbar und ökologischer sowieso! :wink:


    Ich würde in so einem Fall einige Methoden des Mittelalters vorziehen, egal, hauptsache der Dreck ist weg. Die Verantwortlichen, die solche Perversen auf die Menschheit loslassen sind fast genauso schlimm.

  • Leider ist es im Moment dem großteil der Menschen außerhalb von Heinsberg egal warum und wieso Nationale Demonstrierten.
    Das Geschrei in der Bevölkerung wird erst groß wenn er das nächste mal zuschlägt.
    Doch dann sagt keiner mehr "Sie haben uns ja davor gewarnt".


    Ich sag nur "An die Wand" mit solchen Typen, ein Strick wär zwar ökologischer aber wir sind ja hier nicht bei den Grünen :-)