Wortwolke

  • Euerer Gunst gilt unser Streben!


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Klick den Begriff in der Wortwolke an. Du bekommst alle relevanten Beiträge angezeigt. Bei dem besagten Gebäckzachel handelt es sich sozusagen um ein traditionelles Stich- und Schnittwerkzeug zur beweiskräftigen Untermauerung halluzinogener Racheszenarien aus der niederbayerischen Pampa.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • http://www.rocknord.net


    ganz unten auf der Seite.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Danke, jetzt bin ich ein bißchen schlauer und weiß endlich was ne Wortwolke ist.
    Kenne es unter dem Ausdrück "Meistbenutze Wörter" in anderen Webseiten.
    Vielen dank an die Redax

  • Zitat von "RockNORD"

    Klick den Begriff in der Wortwolke an. Du bekommst alle relevanten Beiträge angezeigt.


    Schon klar, hab ich auch gemacht, vorher.


    Zitat von "RockNord"

    Bei dem besagten Gebäckzachel handelt es sich sozusagen um ein traditionelles Stich- und Schnittwerkzeug zur beweiskräftigen Untermauerung halluzinogener Racheszenarien aus der niederbayerischen Pampa.


    [Blockierte Grafik: http://npd-barnim.de/blog/wp-content/uploads/2008/12/lebkuchenmesser.jpg]


    Schlauer bin ich jetzt auch nicht. Trotzdem danke für die Mühe. :lol:


    Man, ich lese weder die Zeitung, noch gucke ich TV oder höre Radio. Ich lebe quasi hinterm Mond.
    Also, wofür wurde das Lebkuchenmesser missbraucht? Hab echt nix mitbekommen.


    Edit: schon geklärt.

  • Kurz: Am 13. Dezember 2008 tritt der Passauer Polizeidirekter Alois Mannichl gegen späten Nachmittag vor seine Haustür. Ein "Glatzkopf", 190cm gross, mit einer auffälligen Schlangentätowierung am Kopf, oder einem grossen Muttermal, oder zwei, oder doch drei, oder mit Haaren, oder mit ohne Haare, egal, sagt sein Sprüchlein auf ("Schöne Grüsse vom Nationalen Widerstand. Du trampelst nimmer auf den Gräbern unserer Kameraden rum, Du linkes Bullenschwein"). Sagts, sticht zu und sucht das Weite. Es folgt der übliche Medienaufstand. CDUCSUSPRDGRÜNEFDPLINKE faseln von "neuer Qualität rechter Gewalt". Ein Ehepaar aus München wandert eine Woche in U-Haft, derweil wird deren Wohnung "kriminaltechnisch untersucht". Bis heute kein Täter, keine Spur. Aber alle "gesellschaftlich relevanten Kräfte" sind sich einig: die NPD muss weg, und zwar schnell. Am besten gestern! Usw. usf. etc. pp. sülz, blablupp...


    Das ganze Lebkuchen-Drama von antiker Tragik ist in epischer Breite in diversen Meldungen auf der RN-Seite nachzulesen.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon