E-Mails an Hillary Clinton von ihrem Wahlkampfleiter

    • Und man kann es nüchtern feststellen, Adolf Hitler war der letzte (vielleicht sogar der erste?) ehrliche Politker der Welt. Egal wie man zu seinen Zielen steht, sie waren a) nicht minder grausam als die der Bolschewike oder Demokraten und b) klar, offen und ehrlich formuliert.

      Und nicht nur ee, sondern auch die Gefolgschaft war ehrlich. Goebbels hat sich in seinem "ABC" gar zur Diktatur bekannt, wobei man wissen sollte, das selbst eine echte Demomratie immer nur eine Diktatur der Mehrheit sin kann und das jede Ordnung auf Gewalt beruht.

      Das ist es, was den Idealisten vom Karrieristen unterscheidet. Der Idealist lebt für seine Vorstellung vom Gemeinwohl, während der Karrierist der Gemeinheit das Wohl vorheuchelt.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wehrwolf schrieb:

      Und man kann es nüchtern feststellen, Adolf Hitler war der letzte (vielleicht sogar der erste?) ehrliche Politker der Welt. Egal wie man zu seinen Zielen steht, sie waren a) nicht minder grausam als die der Bolschewike oder Demokraten und b) klar, offen und ehrlich formuliert.

      Und nicht nur ee, sondern auch die Gefolgschaft war ehrlich. Goebbels hat sich in seinem "ABC" gar zur Diktatur bekannt, wobei man wissen sollte, das selbst eine echte Demomratie immer nur eine Diktatur der Mehrheit sin kann und das jede Ordnung auf Gewalt beruht.

      Das ist es, was den Idealisten vom Karrieristen unterscheidet. Der Idealist lebt für seine Vorstellung vom Gemeinwohl, während der Karrierist der Gemeinheit das Wohl vorheuchelt.
      Das ist richtig, offen und ehrlich war Adolf Hitler, die sogenannten Demokratenländer sind und waren hinterhältig grausam, sie zerstören über einen längeren Zeitraum ganz Völker, die nicht nach ihrer Pfeife tanzen.

      Die Art und Weise, wie unsere Regierung unter Adolf Hitler agiert hat, auch mit dieser völlig bescheuerten Untermenschentitulierung und was daraus wurde, ist nur krank.

      Nehmen wir mal das Beispiel der Massaker in Westpreussen nach dem 1. Weltkrieg, die Polen an Volksdeutschen begangen haben. Da mußte Adolf Hitler handeln um diesen Völkermord zu stoppen. Und irgendwann verselbstständigten sich diese von Gewalt geprägten kriegerischen Zustände.
      Ich denke, Adolf Hitler hatte viele gute Möglichkeiten verstreichen lassen, ein starkes und friedliches Deutschland zu formen, wäre er gemäßigter gewesen in seinen Ansichten und in seinem Handeln, es hätte uns diese Merkel und diese BRD erspart.

      Da halte ich es eher schon mit Franco in Spanien, der den Ball flach gehalten hat, aber er war ja auch nicht , wie wir hier in Deutschland , von Feinden umringt.

      Ist schon erstaunlich, wie diese Raubtierkapitalisten in den USA ganze Länder und Völker verwüsten, aber immer mit angezogener Handbremse und säuseln der Welt immer ihre geheuchelte humane Politik vor.

      Man schaue sich nur mal die Vermögensverhältnisse in den USA an.
      Da fällt man doch vom Glauben ab, 1 Prozent der US-Bürger besitzen 40% des Vermögens, und wir steuern geradewegs auf solche Zustände zu.
    • Blockwart,

      du bist mein Volksgenosse! Ich verstehe, was du aus
      drücken willst.

      Wir müssen nicht nur Adolf Hitler wieder als Menschen betrachten, sondern uns selbst wiederfinden.

      Hitler hat nicht 40 Nationen den Krieg erklärt, sondern 40 Nationen haben Deutschland den Krieg erklärt. Hitler hat zu England gesagt, dass dies hunderttausende odert Millionen Menschen ins Unglück stürzen wird. England war ein wirtschaftsliberaler, völkerfressender Moloch.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Die Wahrheit ist, dass Hitler keine Wahl hatte. Er war gezwungen zu stoßen, was er nicht stoßen wollte. Der Krieg war bereits beschlossene Sache, als er zum Reichskanzler ernannt wurde. Hätte der Kreis um Stauffenberg damals Erfolg gehabt, wäre nichtsdestotrotz die bedingungslose Kapitulation unausweichlich geblieben. Deutsche Soldaten und Zivilisten wurden insbesondere auch NACH Hitlers Tod massenhaft umgebracht. Mit dem Versailler Vertrag war bereits klar, dass Deutschland vernichtet werden sollte, da kannte noch niemand Adolf Hitler.

      Hitlers Pech lag in dem frühen Winter in Russland. Hitlers Fehler war es, hunderttausende geschlagene Engländer frei zu lassen, als Zeichen des guten Willens. Weder die für damalige Verhältnisse unglaublichen Zugeständnisse Hitlers an Polen konnten die polnischen davon abhalten, sich wie ein wildgewordener Dackel an Deutschlands Wade zu verbeißen, noch seine Vorschläge, die Bombardierung von Städten völkerrechtlich verbieten zu lassen, konnten die Katastrophe aufhalten.

      Wäre Hitler nicht gewählt worden, was wäre dann gekommen? Höchstwahrscheinlich der Kommunismus. Das wäre nicht besser ausgegangen, wenn man sich die Zustände in Russland zu dieser Zeit anschaut. Die Selbstzerstörung Europas war eine unausweichliche Tragödie, und Hitler war der einzige, der sie kommen sah.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wehrwolf schrieb:

      Die Wahrheit ist, dass Hitler keine Wahl hatte. Er war gezwungen zu stoßen, was er nicht stoßen wollte. Der Krieg war bereits beschlossene Sache, als er zum Reichskanzler ernannt wurde. Hätte der Kreis um Stauffenberg damals Erfolg gehabt, wäre nichtsdestotrotz die bedingungslose Kapitulation unausweichlich geblieben. Deutsche Soldaten und Zivilisten wurden insbesondere auch NACH Hitlers Tod massenhaft umgebracht. Mit dem Versailler Vertrag war bereits klar, dass Deutschland vernichtet werden sollte, da kannte noch niemand Adolf Hitler.

      Hitlers Pech lag in dem frühen Winter in Russland. Hitlers Fehler war es, hunderttausende geschlagene Engländer frei zu lassen, als Zeichen des guten Willens. Weder die für damalige Verhältnisse unglaublichen Zugeständnisse Hitlers an Polen konnten die polnischen davon abhalten, sich wie ein wildgewordener Dackel an Deutschlands Wade zu verbeißen, noch seine Vorschläge, die Bombardierung von Städten völkerrechtlich verbieten zu lassen, konnten die Katastrophe aufhalten.

      Wäre Hitler nicht gewählt worden, was wäre dann gekommen? Höchstwahrscheinlich der Kommunismus. Das wäre nicht besser ausgegangen, wenn man sich die Zustände in Russland zu dieser Zeit anschaut. Die Selbstzerstörung Europas war eine unausweichliche Tragödie, und Hitler war der einzige, der sie kommen sah.
      Das stimmt wohl so, aber ich denke, mit einer gemäßigten Politik und vor allem auch freundschaftliche Beziehungen zu Rußland pflegen, hätte dieser Wahnsinn so nicht stattgefunden.
      Deutschland und Rußland hätten sich niemals bekriegen dürfen.
      Auf der ganzen Welt waren die Menschen neidisch auf unsere Lebensverhältnisse in Deutschland, das war eine sogenannte Wohlfühldiktatur. Jetzt haben wir eine Ichkanngarnichtsovielessenwieichkotzenmüsste BRD-Diktatur.
      Wie gesagt, Adolf Hitler mußte handeln, denn in Westpreussen geschahen unglaubliche Massaker von polnischen Irren an deutschen Zivilisten.
      Nicht nur der frühe Winter in Rußland sondern so einige Dinge 1941 sind schiefgelaufen, bzw.waren unnötige Kriegshandlungen.
      Erstamal hat Mussolini so einige Feldzüge begonnen, da mußten wir den Italienern aus der Patsche helfen, das verzögerte den Rußlandfeldzug, dann auch der Balkanfeldzug, der unglaublich verworren war und auch viele Kräfte gebunden hatte.
      So kam eins zum anderen.
      Jetzt haben wir jedenfalls ein Europa, daß sich langsamer zerstört,das Ende kommt aber genauso. Aber es gibt immer noch so kleine Oasen in Europa, die sich gegen den multi-kulti Wahnsinn stellen.
      Ist auch schon irre, wie sich die Preise für Wehrmachtsutensilien entwickeln, bin da immer auf dem neuesten Stand, das beste ist immer noch ein Kübelwagen Erstzulassung 20.04.1944.
      Das "Böse" treibt immer die Preise hoch und die deutschen Wehrmachtssachen usw. waren nunmal besonders geil.
    • @Blockwart wir hatten ja ein Bündnis mit Russland, aber auch hier gab es keine Wahl. Die Bolschewisten hatten ihre Truppen bereits Richtung Deutschland verlagert, wir mussten ihnen zuvorkommen. An dem Bündnis zwischen England und Russland sieht man ja, dass es in Wirklichkeit um etwas ganz anderes ging. Die englische Garantieerklärung an Polen bezeugt, dass man den polnischen Chauvinismus und Deutschenhass bewusst anstachelte, um Deutschland in einen internationalen Konflikt zu zwingen. Als Russland in Polen einmarschierte, hat sich England mit seiner Garantieerklärung den Arsch abgewischt. Und die englischen Soldaten, die ihren Kopf für diese Leute hinhielten, wussten iftmals nichtmal, wo Polen auf der Landkarte liegt. In Amerika war es Lindberg, der die Menschen darauf hinwies, dass es nicht im Interesse der weißen Amerikaner lag, gegen Deutschland zu kämpfen. Also wurdw Lindberg sozial vernichtet und die eigenen Soldaten in Pearl Harbor bewusst zur Schlachtbank geführt, um einen Vorwand zu erfinden. 9/11 lässt grüßen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Das Karma wird zurückschlagen! Die Völker aus aller Welt haben unsere schönen Städte seit ca. 1969 in ekelhaft verdreckte und beschmierte Viertel verwandelt und vor allem unsere gutwilligen Menschen in Millionen "Einzelfällen" geschändet und ihres Levensglückes beraubt, und dafür werden sie mit zehnfacher Härte die Gerechtigkeit erfahren, die ihnen gebührt. Das Karma wird sie vernichten und dem Elend ausliefern, das Karma wird sie ewig leben lassen, wenn sie den Tod wünschen, das Karma wird sie in ihrem eigenen Kot nach dem Todbetteln lassen!
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wir alle sind das Karma, wir, die ihrer Heimat neraubten, wir leben dafïr, die Schmarotzer an unseren Verdiensten zu knechten, zu bestrafen und auszuweisen.

      Abschiebung muss eine Gnade sein. Wer hier unser Land verdreckt, der wird nicht angeschoben, sondern bestraft.

      Wer hier leben will, muss eehr bald merken, dass er nicht erwünscht ist und dass ein elender Tod zuhause besser ist, als hier in unsere Hände der göttlichen Gerechtigkeit zu geraten. Niemand wird sich mehr nach Europa hineinwagen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Des Lebensglück beraubt, so kann man das auch nennen, wenn sozial schwache Deutsche gegen die Wand gedrückt werden
      .Man muß sich mal die aktuellen Hartz 4 Anträge anschauen, da blickt doch keiner mehr durch, es sei denn der Bedürftige hat hilfe. Der hochqualifizierte Flüchtling bekommt den roten Teppich ausgerollt und so macher Deutsche, der vielleicht keinen Rückhalt in der Familie oder sonst wo hat, wird fallengelassen.
      In einer funktionierenden Volksgemeinschaft kümmert man sich erstmal um die eigene Bevölkerung und dann um andere.
      Hier ist ja BRD und die ist in jeder Beziehung geistesgestört, da werden die normalen Regeln außer Kraft gesetzt.
    • Die Domain musste verlängert werden, dadurch kam es zu einem kurzzeitigen Ausfall in der Erreichbarkeit der Seite.

      Beste Grüsse
      RockNORD-Redax
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Ein Mitarbeiter einer Firma,die ich gestern beliefert habe,sagte was richtig "geiles"!
      Ich kann gar nicht so viel fressen, wie kotzen müsste,wenn ich durch Bielefeld gehe,was da ab mittags für Gestalten rumlaufen( denn vormittags schlafen die Muselmanen noch und der Deutsche muß ja für das Wohlergehen der geschenkten Menschen arbeiten gehen).

      Dem ist nichts hinzuzufügen und ich hatte eine nette Unterhaltung!
    • Neu

      Wehrwolf schrieb:

      Clintons Wahlkampfleiter beweist verblüffende Klarsicht in Bezug auf die Geschehnisse in Deutschland. Ich bin ehrlich ein wenig erstaunt - diese Worte hätten glatt von mir kommen können. Mit dem Unterschied, dass mein Zynismus einen düsteren Unterton hat, während Podestas Zynismus (???) wohl mehr heiterer Natur ist.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ach Wehrwölfchen :-*, wie schön, dass, obwohl sich soviel auf der Welt ändert, Du immernoch ganz in Deinem rassistischen Kosmos aufgehst. Bislang sechs Seiten an Antworten für Durchfall von einer holländischen Mailadresse orca100@upcmail.nl
      wikileaks.org/podesta-emails/emailid/40193

      Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
      Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    • Neu

      Waldmeister, alter Dirnensproß,

      die Welt verändert sich in jedem Moment, alles fließt. Die Definition von "Gegenwart" ist völlig willkürlich gesetzt.

      Auch wenn ich mich vom "Rassismus" abgewendet hätte, wäre die Rasse dennoch eine Realität, völlig unabhängig von der Bewertung meinerseits oder deinerseits oder von sonst irgendjemandem. Und wenn sich irgendwann alle Rassen der Welt in ein hybrides Gemisch verwandelt haben sollten, wie etwa in Indien, dann werden neue Segregationen auftreten und über die Jahrtausende neue Rassen sich aus dem Gemisch selektieren. Das ist das Prinzip der Evolution.

      Wenn mich der Verweis nicht täuscht, war Podesta nicht Sender, sondern Empfänger. Danke für den Hinweis. Macht #Pizzagate nicht weniger schlimm und den Text nicht weniger wahr.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Neu

      PS: Ich kriege die Wut, wenn Leute, die über die Lügenpresse schimpfen, selbst zu deren Mitteln greifen! Das sind entweder "Doppelagenten" im Dienste des Staates, oder Vollidioten. Quellenrecherche mehr Wert beimessen -> notiert!

      Der Widerstand hat es nun wirklich nicht nötig, die Methoden des Gegners zu kopieren. Aktuelles Beispiel: Renate Künast. Irgendjemand hat ihr Worte in den Mund gelegt, die sie nicht gesagt hat. Dabei sprechen ihre Aussagen über den Würzbvurg-Attentäter für sich. Ein gefälschtes Zitat wäre also gar nicht nötig gewesen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Neu

      Übrigens ist der "Rassismus" ein interessantes "Doppeltabu" dieser post-68er-Gesellschaft.

      Einerseits ist völlig klar, dass "Rassismus" die schlimmste säkulare Todsünde in der BRD darstellt - ich schreibe bewusst nicht brD oder br i. D, weil diese semantischen Neurosen den Genderfreaks vorbehalten bleiben sollten, und sich die Verachtung gegenüber dem System aus dem Inhalt und nicht der Form ergeben sollte - andererseits werden die eigenen Ziele, also die Vermischung der Rassen, auch mehr oder weniger verheimlicht. Natürlich blitzt der antiweiße Rassismus und die Ideologie der Vermischung hier und da immer wieder auf, sei es durch die türkkischstämmige "Integrationsministerin", durch Schäubles schwachsinnigen Inzest-Spruch (Verwandtenehen sind im moslemischen Kulturkreis sehr verbreitet) oder durch die Ex-Stasi-Frau der Amadeu-Dingsbums-Stiftung.

      Dennoch haftet auch dem Endzuiel, der Vermischung aller Rassen, ein gewisses Tabu an. Aus zwei Gründen:

      1. Kein autochthones Volk wollte sich je freiwillig vermischen

      2. Wenn sie offen über ihre Ziele sprechen würden, ständen sie unter einem Rechtfertigungsdruck. Und in einer solchen offenen Debatte würde schnell klar, dass sie sachlich falsch liegen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG