E-Mails an Hillary Clinton von ihrem Wahlkampfleiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blockwart schrieb:

      Je ekelhafter das System, desto mehr werden Gewaltverbrechen bagatellisiert.
      Es tritt auch eine gewisse Gewöhnungsstrategie ein. Die jungen Leute heutzutage kennen nur diese naturgesetzwidrigen Zustände.

      Ach, mal mit ner Zeitmaschine in eine deutsche Großstadt der 30iger Jahre reisen, das wär mal was und dann nehm ich mal so einige Multikultiextremisten mit.
      Wobei man ehrlicherweise dazusagen muss, dass es damals (vom antiken Griechenland bis 1945) viele Kriege innerhalb Europas unter den Europäern gab. Man hat auch nicht viel davon, in einer gesunden Gesellschaft zu leben, wenn man als 17jähriger auf dem Feld einen Kopfschuss abkriegt.

      Allerdings existierte das Zweite Reich auch jahrzehntelang im Frieden.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Eins ist klar: Je länger wir die fremden Invasoren hier dulden, desto mehr Blut wird vergossen werden. Es gibt keinen friedlichen Ausweg aus der Multikulti-Hölle, und es givt auch auf Dauer keine friedliche Koexistenz.
      Neben den täglichen Einzelopfern dieses "kalten" Rassenkrieges, der wie schon in Ägypten, Libyen und auf dem Balkan zuerst vor allem über deb Kreissaal erfolgt, reicht ein kleiner Funke, um den sozialen Sprengstoff zur Detonation zu bringen: eine Wirtschaftskrise mit Zusammenbruch des Sozialsystems, oder ein Dealer, der auf der Flucht vor der Polizei erschissen wird. Zudem wird die tagtägliche antideutsche Gewalt je systematischer, organisierter und flächendeckender werden, je mehr die Mehrheitsverhältnisse kippen.

      Als ich mir ca. 1999 zum ersten Mal ernsthafte Gedanken über eine Massen-Re-Integration machte, da wäre dieses Projekt noch relativ (!) blutarm durchzuführen gewesen. Natürlich wäre es auch damals nicht vollends friedlich vinstatten gegangen, aber verglichen mit heute wäre es wesebtluch einfacher gewesen und hätte weniger Tote gefordert. Und jeder Monat, der ohne Maßnahmen verstreicht, wird so oder so mehr Tote fordern, vor allem auf deutscher Seite.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wehrwolf schrieb:

      Blockwart schrieb:

      Je ekelhafter das System, desto mehr werden Gewaltverbrechen bagatellisiert.
      Es tritt auch eine gewisse Gewöhnungsstrategie ein. Die jungen Leute heutzutage kennen nur diese naturgesetzwidrigen Zustände.

      Ach, mal mit ner Zeitmaschine in eine deutsche Großstadt der 30iger Jahre reisen, das wär mal was und dann nehm ich mal so einige Multikultiextremisten mit.
      Wobei man ehrlicherweise dazusagen muss, dass es damals (vom antiken Griechenland bis 1945) viele Kriege innerhalb Europas unter den Europäern gab. Man hat auch nicht viel davon, in einer gesunden Gesellschaft zu leben, wenn man als 17jähriger auf dem Feld einen Kopfschuss abkriegt.
      Allerdings existierte das Zweite Reich auch jahrzehntelang im Frieden.
      Das ist ja der Wahnsinn gewesen, diese ganzen beschissenen Kriege innerhalb Europas. Diese Zeiten waren nunmal so, die Gesellschaften waren relativ gesund und viele Menschen haben ihr Leben sinnlos verloren, weil sich die europäischen Völker oft bekriegen mußten.
      Doch heutzutage wird das ganze Volk schleichend ausgetauscht, unzählige deutsche Opfer sind nichts wert.
      Und mit welcher unglaublichen widerwärtigen Art die Medien und Besäuselungsindustrie uns manipulieren ist unglaublich.
      Als junger Mensch sein Leben zu verlieren für sein Land und seine gesunde Gesellschaft ist bestimmt nicht erstrebenswert, aber hier in der BRD alt und gammelig zu werden und hautnah mitzuerleben, wie unser Volk abgewickelt wird, ist noch schlimmer.
    • Germanen können nur durch Germanen besiegt werden.

      Die Geschichte zeigt uns, dass das Gemetzel im Wesen des Menschen zu liegen scheint. Wenn es keine äußeren Feinde gibt, dann geht man sich gegenseitig an die Gurgel - siehe 30jähriger Krieg.

      Auch haben 12 Jahre intensive Volksgemeinschafts-Erziehung offenbar nicht ausgereicht, denn die Kriegsflüchtlinge aus dem Osten wurden (anfangs) alles andere als herzlich aufgenommen.

      Da bin ich mal gespannt, wie eine "Weltgemeinschaft" funktionieren soll. ;) :thumbsup:
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wehrwolf schrieb:




      Die Geschichte zeigt uns, dass das Gemetzel im Wesen des Menschen zu liegen scheint. Wenn es keine äußeren Feinde gibt, dann geht man sich gegenseitig an die Gurgel - siehe 30jähriger Krieg.

      Auch haben 12 Jahre intensive Volksgemeinschafts-Erziehung offenbar nicht ausgereicht, denn die Kriegsflüchtlinge aus dem Osten wurden (anfangs) alles andere als herzlich aufgenommen.

      Da bin ich mal gespannt, wie eine "Weltgemeinschaft" funktionieren soll. ;) :thumbsup:
      PS: Diese Gedanken wurden und werden im Übrigen auch von den aktuellen "Weltführern" gesponnen: Stämme bekämpfen sich, aber halten zusammen, wenn es eine äußere Bedrohung gibt. Das ist das Prinzip der näheren genetischen Verwandtschaft!
      Deshalb kamen schon Leute wie Reagan auf die Idee, dass alle Menschen auf der Welt zusammenhalten würden, wenn sie von Aliens bedroht seien. Das ist natürlich nichts anderes als weltfremde Humanitätsduselei. Schließlich konnten sich bspw. die Kriegsflüchtlinge aus dem Osten deshalb binnen kürzester Zeit "integrieren", weil sie aus genau demselben Volk stammten und genau gleich waren, da derselben Rasse zugehörig.

      Es gibt Theorien, die besagen, dass die Illuminaten planen, per Projektionen und allerhand anderer technischer Zaubertricks, eine Alieninvasion vorzutäuschen, um die Menschheit zu einen. Man könnte mit moderner Technik auch die Ankunft des Messias vortäuschen, und sehr viele Menschen würden es wohl glauben.
      Wie weit das stimmt, weiß ich nicht. Darüber nachgedacht haben sie sicherlich. Es gibt jedenfalls Anhaltspunkte dafür, dass technische Innovationen zuerst den Illuminaten vorbehalten bleiben, bevor sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Steve Jobs hat mal eine Andeutung in die Richtung gemacht und z.B. ist die Holographie bereits erforscht und entwickelt, wird aber dem öffentlichen Markt bis heute vorenthalten.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • PPS es gibt auch bereits eine Technologie, die im Prinzip wie ein Lautsprecher oder ein Funkgerät funktioniert, aber den Ton so direkt ins Gehör leitet, als ob der Sprecher direkt neben einem stünde. Dass diese Technik bislang nicht auf dem Markt ist, hat zum einen natürlich den Grund, dass sie die Leute zu Tode erschreckt, zum anderen:

      Holographie in Kombination mit eingeflüsterten "Stimmen" sind vermeintlich die perfekten Instrumente, um die Ankunft eines Messias zu inszenieren und so eine globale Weltreligion unter dem Banner einer Weltregierung einzuleiten.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Und nochwas, mich interessiert es einen Scheiß, wieviele tote Zeugen es in Belgien oder beim NSU gab!

      Sterben müssen wir alle früher oder später! Auch die verschruimpelten Säcke mit implantierten Organen von der Mafia kratzen irgendewann ab..

      Nur dem Wolgf könnt ihr vertrauen, außer vor Gericht oder wenn es um seinen persönlichen Scheiß geht :up: Ansonsten ist der Wolf immer ehrlich und herrlich bis zum Tode! :mgsalve:
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Neu

      Eines ist ganz klar: Die Indoktrination durch die alliierten Massenmörder hat sich längst verselbständigt. Die deutsche Regierung müsste nicht einmal mehr fremdgesteuert werden, sie haben in vorauseilendem Gehorsam, im Willen zur Perfektion des Verrats und in totaler Autoritätshörigkeit längst die Feindpropaganda mehr verinnerlicht als der Feind selbst!

      Die alliierten "Kulturoffiziere" haben die Leute in entscheidende Positionen gehoben, die das deutsche Volk vor und während des Krieges am übelsten verraten haben. Daraus wurde ein Selbstläufer, mit dem nichtmal Eisenhower in seinen kühnsten Träumen gerechnet hätte. Und doch gibt es eine gewisse Kontinuität in der deutschen Naivität, im deutschen Selbstverrat, in dem Drang, fremde Nationalitäten zu vergöttern und die eigne prachtvolle Schönheit zu ignorieren. Das ist keine Bescheidenheit mehr, das ist pathologisch.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Neu

      Blockwart schrieb:

      Die BRD ist ein Selbstläufer der Abartigkeit geworden.
      Je abgedrehter und ekelhafter gegen das eigene Volk agiert wird ,desto besser
      Die Utopie besteht im Einheitsmenschen, der in seiner Entwicklung durch keinerlei Diskriminierung gehemmt wird. Motto: Wenn alle vermischt sind, sieht keiner mehr Unterschiede.
      Die Prämisse lautet: Alle Menschen sind mit den gleichen kognitiven Fähigkeiten und Emotionen geboren, nur die sozialen Umstände machen sie verschieden, sei es in Geschlecht, Rasse oder Klasse.

      Der mythologische Kult baut auf dem Christentum auf: Mythos Auschwitz, deutsches Tätervolk, Erbsünde, Opferverkultung. Opfer sein als Leistung.
      Diese Dinge werden nur selten offen ausgesprochen (Dennis Yücel tat dies z.B.: "Es gibt kein Menschenrecht auf Israelkritik. Und schon gar nicht für dich. Nicht als Nachkomme jener Leute, die die Vernichtung der Juden von Europa geplant und durchgeführt haben. Nicht als Nachkomme jener, die sich am Holocaust bereichert haben. Nicht als Mitarbeiter von Bayer, Degussa oder Volkswagen. Nicht als Angehöriger eines Milieus, das in den neunziger Jahren Technopartys in arisierten Immobilien feierte. Gar nicht. Du bist Deutscher, aus der Nummer kommst du noch in tausend Jahren nicht raus." taz.de/!5036516/) ,meist wird euphemistisch von "Verantwortung" u.ä. gesprochen.

      Alljährliche Zeremonien des Schuldkultes, der Sippenhaft und Erbschuld geben die vermeintliche Legitimation des Heimatraubes und Völkermordes als Sühne und Selbstopfer.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Neu

      [Man muss eigentlich nicht erwähnen, dass der gesamte Egalitarismus auf ideologischen Widersprüchen, Doppelstandards und falschen Prämissen aufgebaut ist. Zuerst wird eine negativ verstandene Volksgemeinschaft in Sippenhaft genommen, um anschließend die angeborene Gleichheit aller Menschen zu verkünden. In Wirklichkeit wird die angeborene Ungleichheit der Menschen umso deutlicher, je mehr Chancengleichheit besteht. Soll heißen: Zur Zeit beträgt der genetische Anteil zu einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht 50 - 80%, hätten alle genau die gleichen Chancen, wären die verbliebenen Unterschiede zu 100% genetisch.]
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG