Auch US-Truppen verübten brutale Vergewaltigungen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch US-Truppen verübten brutale Vergewaltigungen.

      Sexuelle Gewalt gehört zum Krieg – seit Menschengedenken. Wo immer Soldaten ein fremdes Land erobern, fallen einzelne oder auch viele Krieger über einheimische Frauen her. Grausame Normalität, von der Antike bis zur Gegenwart.

      Aber weil die Opfer in den meisten Fällen aus Scham nicht reden, weiß niemand, wie verbreitet solche Übergriffe waren. Handelte es sich um Einzeltäter, vielleicht um ein paar Promille der Soldaten? Oder um ein weitverbreitetes "Vergnügen"? Wurden solche Verbrechen vielleicht sogar von Vorgesetzten systematisch angeordnet? Ist sexuelle Gewalt ein bewusst eingesetztes Mittel, um die Bevölkerung besetzter Gebiete zu demütigen und einzuschüchtern? Entsprechend stark schwanken die Angaben über die Vergewaltigungen am Ende des Zweiten Weltkriegs. Als gesichert gilt, dass Rotarmisten auf dem Vormarsch von der Ukraine nach Berlin unzählige Frauen missbrauchten. Übrigens nicht nur Deutsche, sondern auch Polinnen, Ungarinnen und Slowakinnen.

      Doch wurden in der unter enormen Verlusten eroberten Reichshauptstadt zum Beispiel 20.000 der etwa 1,4 Millionen Frauen zum Geschlechtsverkehr gezwungen – oder zwanzigmal so viele? Laut manchen Schätzungen vergewaltigten sowjetische Soldaten jede zehnte Berlinerin, nach dem Eindruck einer sehr rationalen Augenzeugin dagegen fast jede zweite.

      Hier gehts weiter ...
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Ihre Seelen sollen auf ewig in der Hölle schmoren..

      Zuerst brachten sie Tod, Syphillis und andere Krankheiten, dann brachten sie Jazz, Popmusik, Herrschaft des Geldes und andere Geisteskrankheiten.

      Ich glaube, viele Deutsche haben einfach nicht genug Courage, um sich selbst bewusst zu machen, dass im Leben eben nicht immer das Gute siegt, sondern auch oder gerade das Böse gewinnen kann - ganz im Sinne von Nietzsches Aphorismus "Optimismus ist Feigheit".
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Und falls die Auswahl dieses durchaus relevanten Themas im Kontext putinfreundlicher Relativierung stehen sollte (was ich nicht annehme), so muss ganz klar herausgestellt werden, dass Cholera nicht besser als Pest ist, und dass die rote Armee insgesamt zweifellos zum ekelhaftesten Menschenauswurf gezählt hat - auch wenn es sich im Einzelnen nicht viel genommen hat. Die Allianz von West- und Ostmächten war eine Koalition reaktionären Abschaums gegen Zinsabschaffung und naturwissenschaftliche Erkenntnislehre erblicher Verschiedenheit!

      Die Lehre vom Untermenschen wurde gerade im Siege des Untermenschen durch das Verhalten desselben restlos bestätigt.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Hakenkalle schrieb:

      ...ist schon ne riesen sauerei gelaufen, damals wie heute... trotz allem sollte man es auch für möglich halten das der deutsche Landser auch nur ein Mensch war und sicher nicht immer "sauber" gekämpft hat.
      Der Gedanken kommt mir manchmal... was denkt Ihr ?
      Es gab "Einzelfälle" (oh verdammt, das ist doch ein Trademark der Grünen?!), allerdings wurden diese erbarmungslos von der Führung bestraft, so kamen auch SS-Wärter selbst ins KZ, die vorher KZ-Häftlinge in grundlosem Sadismus misshandelten, das ist alles wohl dokumentiert.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Immer gab es diese Massenvergewaltigungen, natürlich durch die Macht der Sieger begünstigt. In Berlin setzte dem brutalen und menschenverachten Treiben der "Roten Armee" erst ein russischer Generaloberst Namens Bersarin ein Ende, der zwar die Taten seiner Truppen nicht sühnte, aber immerhin ein Ende setzte.
      In Berlin-Friedrichshain ist seit langem ein Platz nach ihm benannt.
      Die fürchterlichen Morde an deutschen Zivilisten, den Vertriebenen auf dem Siegeszug der Alliierten sind keinesfalls verjährt, sollen aber vergessen werden.
      Es gibt Prozesse gegen Greise, aber keine Ermittlungen gegen Kriegsverbrecher von damals und heute der selben Clique.
      Ein Oberst Klein, der Ami-Flieger gegen rund 140 Zivilsten schickte -alle tot- Opfer, die kein angemessenes Recht auf Entschädigung haben sollen, weil der Kerl ja nach besten Wissen handelte.
      Ich wusste ja nicht was ich tat - ein Recht, welches für hunderttausende deutsche Soldaten eben nicht galt und gilt.
      Und historisch nach wie vor ungerecht, ideologisch und interessenbezogen bewertet wird.
    • @ Wehrwolf

      immer schön entspannt bleiben, wer seine Mitdiskutanten immer gleich ausschalten möchte, steht irgendwann allein in so einem Forum da :mrgreen: . Bei aller Liebe. :D

      @ Hakenkalle

      Willkommen im Forum,

      natürlich gab es auch schwere Schuld bei den regulären Einheiten auf deutscher Seite.
      Was mich und wenige andere Mitstreiter aber immer wieder antreibt, ist eine Gerechtigkeit abseits der jener Sieger des Weltenbrands. Ideologische Barrieren sollten in diesem angeblich freiheitlichen Rechtsstaat längst überwunden sein, in Wahrheit baut US-Israel die NWO von morgen, und deren Bundesstaat BRD schaut stumm zu, wenn nicht gerade Lobbygruppen zum Mini-Aufstand rufen.
      Abseits dieser grob formulierten Weltsichten kann ich privat plaudern:
      Mein Opa war im Krieg auf dem Kreuzer Blücher unterwegs, wurde noch vor Oslo im Oslofjord abgeschossen, 1000 Tote.
      Er konnte sich retten, gerat zunächst in Kriegsgefangenschaft. Nachdem Norwegen besetzt wurde, bezog er als Unteroffizier mit seiner Truppe in einem strategisch wichtigem Ort Stellung. Nach alliierter Belagerung versiegte der norwegische Nachschub, und mein Opa und seine Kameraden teilten ihre knappen Rationen mit den Einheimischen.
      Vielleicht ein Grund, warum deutsche Kriegsgräber in Norwegen noch halbwegs gut erhalten sind.
      Man kann immer nach Schuld suchen, oder eben anfangen, gerecht und objektiv zu denken und zu urteilen.

      Gruß Alfadur
    • alfadur schrieb:

      @ Wehrwolf


      immer schön entspannt bleiben, wer seine Mitdiskutanten immer gleich ausschalten möchte, steht irgendwann allein in so einem Forum da :mrgreen: . Bei aller Liebe. :D
      Ach ein scharfer Ton ist manchmal nicht verkehrt. Von mir aus kann man mir auch geistigen Dünnschiss unterstellen, oder indirekt behaupten, ich hätte das Forum durch Überpräsenz "getötet". :D Zuletzt hat "Waldmeister" es immerhin versucht, allerdings hatte er keinen langen Atem und zuwenig fundierte Sachargumente. Bei Facebook ist die Diskussion ja lebhafter, was aber vermutlich eher daran liegt, dass Einzeiler populärer sind als in die Tiefe gehende Diskussionen.

      Die Sache ist halt die, dass es in jedem lebendigen Forum solche Stammschreiber gibt, wie in Thiazi z.B. "Spjabörk", die irgendwelche persönlichen Defizite zu haben scheinen, aber manchmal doch recht sinnvolle Beiträge schreiben. Nur in einem so großen Forum, wie Thiazi es damals war, fällt das nicht ganz so dolle auf, weil noch genug andere kleinere oder größere Geister ihren Senf dauzgeben. Es ist halt irgendwo nicht bloße Penetranz, sondern auch Treue. Und Langeweile. :D

      Wir können gerne die Probe aufs Exempel machen, da ich mich nun auf "Bildungsurlaub" begeben werde und die nächsten Monate alles wolffrei sein wird. Vielleicht kommen Dieter und Konsorten dann wieder zurück. ;) Wie auch immer: "Arguing on the Internet is like the paralympics - even if you win, you're still retarded".

      PS: Bei Vergewaltigung bin ich "etwas sensibilisiert", da ich einige Mädchen kenne, denen dieses durch Türken und Konsorten widerfahren ist. Spätestens aber, seit ich mich in ein Mädchen verliebt hatte, dass drei Jahre vorher auf einem Urlaub in Berlin von zwei solcher widerlichen Gestalten vergewaltigt wurde. Seit ich davon wusste, hat dieser Umstand meine Liebe zerstört. Das ist mir Grund genug, bis zum letzten Atemzug für die Vergeltung aller deutschen Frauen zu kämpfen!

      In diesem Sinne.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Moin Wolfi,

      du verfolgst eine gerade Linie, dein gutes Recht. Nur ist eben nicht jeder, der im Kopf richtig tickt, auch gleich stark an der Feder oder der Tastatur (für die Jüngeren: Feder = Kugelschreiber today).
      Und auch nicht alle Argumentationen müssen perfekt ins Schwarze treffen.

      Bestes Beispiel ist doch PEGIDA und Co., überall dort werden nach und nach ehemals "rechte" Themen aufgegriffen - und die Leute gehen raus auf die Straße!
      Viele Tausend mehr, als "Hardliner" je heraus gelockt haben.
      Deshalb ist die bekannte Weisheit kein alter Hut, nur treibt es die Leute im Rahmen der mangelnden Volksherrschaft und angesichts der nimmersatten Gender- Multikulti- Demokraten auch aufgrund ganz persönlicher Probleme hinaus.

      Die anderen Foren interessierten mich ich nicht weiter, den "Dieter" fand ich immer sehr gut. Er ist sehr intelligent und seine Sache ist (oder war zumindest), das Wohlergehen des Deutschen Vaterlandes. Und auf den lasse ich auch nix kommen :up: .

      Dein "Bildungsurlaub" wird hier wohl schwere Lücken hinterlassen.
      Egal, ich wünsche dir alles Gute für deinem Weg.
      Ich freue mich immer darauf, was von dem alten Vollmond-Heuler :mrgreen: zu hören.

      Beste Grüße,
      dein pils, dein alfadur, dein wie-auch-immer
    • Vielleicht kommen Dieter und Konsorten dann wieder zurück


      War nie weg, aber:

      "Arguing on the Internet is like the paralympics - even if you win, you're still retarded".


      ;)


      Die anderen Foren interessierten mich ich nicht weiter, den "Dieter" fand ich immer sehr gut. Er ist sehr intelligent und seine Sache ist (oder war zumindest), das Wohlergehen des Deutschen Vaterlandes. Und auf den lasse ich auch nix kommen .


      Danke AlfaPils ;)
      Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau
    • Hallo Dieter!

      Bilde dir bloß nix drauf ein, da war wohl mehr einsamkeitsbedingte Wehmut als Vernunft in meiner Botschaft :mrgreen: .
      Schön finde ich dein Wortspiel AlfaPils, es regt mich an, endlich auch im fernen Walde zum Alpha-Pilz aufzusteigen um diesen ekligen Mowgli und den weißen Affen Tarzan endlich in die natürlichen Schranken zu verweisen :ja: .

      Hakuna Matata! :banana:
    • Hallo RockNord-Redax, du weißt, ich stand dir immer neutral im bestmöglichem Sinne als Zecke gegenüber. Gab´s je einen Krieg, wo nicht vergewaltigt und geplündert wurde? Versteh mich nicht falsch, es ist ein Verbrechen, Häuser zu plündern, Frauen&Kinder zu vergewaltigen. Es wird aber leider wieder relativiert. Viele hatten auch später einfach nicht den Mut, sich als solche zu äußern, weil die dann stigmatisiert worden wären -???- . Nimm nur mal das Beispiel mit den Trostfrauen in Korea.

      Gruß wie immer an die Redax.
      mies.
    • In der Wehrmacht wurden entsprechende Vergehen konsequent geahndet, ob das bei den Alliierten des zweiten Weltkriegs genauso war, wage ich stark zu bezweifeln, sonst wäre es nicht zu diesen Exzessen gekommen. Insofern ist die Relativierung, wie Du sie nennst, lediglich eine Richtigstellung. Befreier verhalten sich definitiv anders! Es wäre wahrscheinlich auch das erste Mal in der Geschichte so gewesen, dass ein Krieg geführt wird, um die Angehörigen der gegnerischen Kriegspartei zu befreien.

      Bester Gruss
      RockNORD-Redax
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Hallo Redax, Gruß wie immer. Zwiespalt was die Wehrmacht betrifft. Ich weiß nicht, ob die Kriegsverbrechen ausgeübt haben. Ich ziehe vor jedem Soldaten den Hut, der mit Ehre in den Krieg zieht. Ich weiß aber, dass die Hunde im Schützengraben an der Ostfront andere Sachen im Kopf hatten. Da ging´s um´s pure Überleben. Bei den Alöchern von der SS bin ich mir nicht ganz so sicher. -ehrlich gesagt, das war ein Haufen Drecksäcke, die keinen menschlichen Funken hatten-. Und darüber müssen wir glaube ich nicht diskutieren?

      Bester Gruß, die Tippsau. Wie geht´s dir eigentlich? Mir so weit ganz gut. ;)
      mies.
    • Danke der Nachfrage. Alles bestens, Luft nach oben wird langsam knapp! :D

      Diskussionen darüber, ob Häftlinge des KL Auschwitz kurz vor der Befreiung durch die Rote Armee, lieber mit den SS-Wachmannschaften Richtung Westen flohen, anstatt sich in die Obhut der Russen zu begeben, kann man zur Kenntnis nehmen. Darüber diskutieren sollte man in der Öffentlichkeit vorsichtshalber unterlassen, wer weiss wo man sich deswegen sonst womöglich noch wiederfindet... ;)

      Bester Gruss
      RockNORD-Redax
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Iconoclast schrieb:

      Hallo Redax, Gruß wie immer. Zwiespalt was die Wehrmacht betrifft. Ich weiß nicht, ob die Kriegsverbrechen ausgeübt haben. Ich ziehe vor jedem Soldaten den Hut, der mit Ehre in den Krieg zieht. Ich weiß aber, dass die Hunde im Schützengraben an der Ostfront andere Sachen im Kopf hatten. Da ging´s um´s pure Überleben. Bei den Alöchern von der SS bin ich mir nicht ganz so sicher. -ehrlich gesagt, das war ein Haufen Drecksäcke, die keinen menschlichen Funken hatten-. Und darüber müssen wir glaube ich nicht diskutieren?

      Bester Gruß, die Tippsau. Wie geht´s dir eigentlich? Mir so weit ganz gut. ;)
      @Iconoclast: Das könnte erhellend sein:


      "
      Gibt es Schätzungen, wie viele Wehrmachtssoldaten sich an Kriegsverbrechen beteiligt haben?
      Angeblich fünf Prozent."

      n-tv.de/politik/Der-Weltkrieg-…erei-article15018011.html

      Natürlich relativiert Neitzel diese Schätzung, jedoch bezieht er sich zwangsweise darauf, weil er als Historiker sehr wohl weiß, dass dieses eine in Historikerkreisen anerkannte, d.h. fundierte Schätzung ist.

      Ich denke generell - bezogen auf das deutsche Volk und seine nordeuropäischen Nachbarvölker- sind 5 - 10 Prozent der Bevölkerung potentielle (!) Verbrecher, unabhängig davon, ob sie tatsächlich Verbrechen begehen oder unauffällig sind. Das ist meiner Einschätzung nach im weltweiten Vergleich ein niedriger Wert an potentiellen Verbrechern.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG