KenFM im Gespräch mit: Willy Wimmer (Wiederkehr der Hasardeure)

    • KenFM im Gespräch mit: Willy Wimmer (Wiederkehr der Hasardeure)

      Lernt der Mensch aus der eigenen Geschichte? Oder bleibt diese für ihn weitgehend abstrakt und er lernt sie, wenn überhaupt, nur auswendig?

      Die Geschichte Europas kann man in zwei Worten zusammenfassen: Hauen und Stechen. Daran hat sich seit Jahrhunderten wenig geändert. Mord und Totschlag wurden nur immer wieder neu benannt. Demokratieexport ist der aktuelle Name. Das Produkt bleibt identisch. Imperialismus. Es geht wie bei James Bond immer nur um Weltherrschaft, nur dass es seit Ende des Zweiten Weltkrieges Atomwaffen auf diesem Planeten gibt.

      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Tja, der gute Ken ist immer einen Blick auf YouTube wert.

      Leider sieht er sich als Linker unter Linken, die ihn nicht verstehen wollen. Einerseits reißt er tiefe Gräben ins parallelisierte rote Denkgefüge wie hier in diesem Interview, andererseits sind ihm PEGIDA und andere basisdemokratische Unternehmungen ein Gräuel.
      Die Pseudo-Linke ist bei seinen "Mahnwachen" schon mal mit Alu-Hüten dabei (Abwehr von Außerirdischen :mrgreen: ) .
      Und manchmal hat er, neben fähigen Leuten wie Willy Wimmer und Daniele Ganser, auch wirklich schräge Hippies dabei.
      In Sachen Russland und USA sieht er klare Bilder und bezieht eindeutig Stellung, woanders riecht's irgendwie streng.
      Manche Videos klicke ich nach 30 Sekunden weg, andere wie dieses, sind schwer empfehlenswert.