AfD: Lucke will Rechtsaußen rauswerfen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AfD: Lucke will Rechtsaußen rauswerfen.

      Den Zweiten Weltkrieg gewannen die „zwei größten Massenmörder“, die Gaskammern in Dachau bauten die Alliierten - solche Äußerungen sind aus der AfD zu hören. Jetzt sieht sich Parteichef Lucke gezwungen, gegen das rechte Image vorzugehen.

      Diese Zitate gingen dem AfD-Chef Bernd Lucke zu weit: Das prominente AfD-Mitglied Martin Sichert habe über das Ende des Zweiten Weltkriegs gesagt, es hätten die „zwei größten Massenmörder gesiegt“, sagte Lucke bei einem Landesparteitag in Ingolstadt. „Und Sie haben meines Wissens nicht Adolf Hitler gemeint“, so Lucke in Richtung Sichert. Daraus will Lucke nun Konsequenzen ziehen - und Sichert aus der AfD ausschließen. Das bestätigte ein Sprecher der Partei.

      In der bayerischen AfD gibt es interne Querelen. Sichert wollte auf dem Parteitag eigentlich eine Versöhnung herbeiführen, wurde aber von Lucke vor den etwa 400 Delegierten zurückgewiesen. Lucke will die rechtslastigen Kräfte in der jungen Partei anscheinend zurückdrängen, jedenfalls gibt er sich Mühe, dass es so aussieht. Sichert war im Mai 2013 auf einem Chaos-Parteitag zum Landeschef gewählt worden. Das Ergebnis wurde jedoch unmittelbar danach wegen Fehlern bei der Abstimmung für ungültig erklärt. Sichert wollte daraufhin den neuen Landesvorstand stürzen. Schließlich zog er entsprechende Anträge aber zurück. Aktuell hat die AfD in Bayern knapp 2850 Mitglieder in 48 Kreisverbänden.

      Hier geht es weiter...
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Wer sich jetzt wundert, dass die AfD eine Systempartei ist wie die FDP, der wundert sich auch, dass Putin mit der NWO kollaboriert.

      Lucke weckt schon rein äußerlich Assoziationen zu Alfred E. Neumann aus dem MAD-Magazin; dass so jemand überhaupt als "Alternative" wahrgenommen wird, ist nur in einer Zeit möglich, in der wir von Homosexuellen und alten Frauen regiert werden.
      Da erscheint noch jeder Kobold als "rettender Strohhalm".

      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Es ist natürlich insgesamt positiv zu sehen, dass abseits der verknöcherten Altparteien eine Partei wie die AfD verhältnismäßig große Erfolge feiert. Denn die Menschen haben die AfD wegen ihrer euroskeptischen und zuwanderungsskeptischen (vermeintlichen) Positionen gewählt. Das zeigt, dass die Bürger sich von der Medienhetze und dem Straßenterror der Antifa nicht mehr beeinflussen lassen. Die Bürger können nun wahrlich nichts dafür, dass ein Opportunist wie Lucke nun den Ansatz, eine Alternative zu sein, bereits im Keim erstickt.

      Wer verleugnet, dass Stalin, Churchill und Roosevelt kaltblütige Massenmörder waren, hat weder Ehre noch einen Sinn für Wahrhaftigkeit. Der Holodomor war einer der größten Massenmorde am eigenen "Volk" der Geschichte, Churchill hat die Zukunft Europas und auch des britischen Empires begraben und Roosevelt hat in Pearl Harbour die eigenen Soldaten bewusst ausgeliefert, um die Kriegsmüdigkeit der amerikanischen Bevölkerung zu brechen. Wenn das amerikanische Volk wüsste, wie es von der eigenen Regierung verachtet wird, dann hätten die Amis die FED und das Gouverment vernichtet, anstatt sich in Konflikte einzumischen, mit denen sie gar nichts zu tun hatten.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG