Früherer NPD-Chef versucht sich als Wirt auf Mallorca.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Früherer NPD-Chef versucht sich als Wirt auf Mallorca.

      Soeben noch Bundesvorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Deutschland (NPD), jetzt Wirt an der Playa de Palma auf Mallorca: Nachdem Holger Apfel im Dezember 2013 von seinem Amt zurückgetreten war, hörte man monatelang nichts von dem 43-Jährigen – bis er auf einmal auf Mallorca wieder auftauchte.

      Auf seiner "Trauminsel", auf der er bereits mehr als 40 Mal Urlaub gemacht habe, suche er nach seinem Ausscheiden aus der Politik nach einer neuen beruflichen Herausforderung, sagte Apfel am Dienstag (20.5.) der Mallorca Zeitung. Sein neues Tätigkeitsfeld gefunden hat er im Restaurant "Maravillas Stube", das er von einem deutschen Gastronom übernommen und am 15. Mai zusammen mit seiner Frau Jasmin eröffnet hat, wie er sagt.

      Holger Apfel war aus "gesundheitlichen Gründen" vom Bundesvorsitz zurückgetreten, innerhalb der Partei hieß es, er leide an Burn-out. An Weihnachten 2013 trat er überraschend aus der NPD aus und legte alle seine Ämter nieder, auch sein Mandat im sächsischen Landtag. Kurz zuvor waren die Vorwürfe eines homosexuellen Übergriffs – Apfel soll sich im August 2013 einem "jungen Kameraden" unsittlich genähert haben – wieder laut geworden. Der gebürtige Hildesheimer wollte sich damaligen Medienberichten zufolge an einen derartigen Vorfall "alkoholbedingt" nicht erinnern. Gegenüber der MZ möchte er das Thema nicht noch einmal aufrollen und spricht allgemein von "Intrigen und menschlichen Enttäuschungen".

      Hier geht's weiter...
      Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.
    • Also meine Trauminsel ist Helgoland, Rügen und Usedom (was hier wieder dieser undeutsche Rechtschreibfehler-Teufel zu meckern hat !!! ) finde ich auch ganz prima. Im Ausland sind die norwegischen Lofoten in Nordland meine erste Wahl, auch wenn es leider keine Biergärten gibt.
      Andere erfüllen ihre Bedürfnisse halt auf den Balearen. Ein bitterer Nachgeschmack bei diesem Apfel bleibt.
    • So ein "fetter Alkoholschwuler", der laut einem anderen Bericht "Schatzi schick mir ein Foto" laufen lässt und sich dabei über Hottentotten-Musik aufregt - einfach nur die Antithese zum Herrenmenschen-Modell! das sagen die Linken ja auch immer - der Unterschied ist nur: Ich WÜNSCHE mir den Herrenmenschen, ich hasse diese Minusmenschengesellschaft, während der Linke sich nur solange wohl und behaglich fühlt, wenn er von Minusmenschen umgeben ist.

      Psychologisch ist das Ganze komplett verständlich und überhaupt nicht überraschend. Er hat seine ganze Energie in die Politik gesteckt und die ständige soziale Ausgrenzung nur durch Kameradschaft und höhere Ziele durchgestanden.. nach dem Schwulen-Vorfall gibt es kein Netz mehr für ihn, also auf nach Malloraca unbekannter Wirt werden. Möge er in Frieden kellnern.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Iconoclast schrieb:

      Siehe Reitz. Der, wer den Stein am weitesten wirft... Ich wundere mich halt oft bei euch Idioten, wie schnell man von 100 auf 0 schalten kann.


      Der Gerechtigkeit halber muss erwähnt werden, dass weder Reitz noch Apfel GEISTIG beschränkt wären... das Problem bei reitz war - meiner bescheidenen Vermutung nach - dass er keinen Bock auf Knast und evtl. persönliche Unsympathie mit einigen Kameraden hatte und deshalb gesagt hat "scheiss drauf, ich bin weg" gesagt hat, während Apfel seine Integrität durch persönliches Fehlverhalten verspielt hat. Beide sind geistig dem Durchscnittsbürger der heutigen Zeit locker überlegen.

      Es ist auch lustig, wenn diejenigen, die am lautesten IDIOTEN schreien, selber geistig unbewaffnet sind. ;)
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Das sehe ich nicht so. Einer wie Reitz hat seine Visage in jedes Objektiv reingehalten und den Mini Hitler gespielt. Und dann Knall auf Fall weg vom Fenster, weil er keinen Bock auf den Knast hat (der nicht einmal auf Gewiss war, da sich fast alle Anschuldigungen als Luftblase erwiesen haben)? Dieser Typ ist weniger Wert als so ein BRD Trottel, der immer noch nichts mitbekommen hat.
      Zu Apfel kann ich nichts sagen. War auf jeden Fall politisch so mit das brauchbarste, das die Bewegung zur Zeit hatte.
      Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.
    • Das stimmt, hat aber nichts mit den geistigen Kapazitäten zu tun. IQ und Charakter sind zwei paar Schuhe, ebenso wie Intelligenz nicht zwangsläufig einen Überlebensvorteil darstellen muss, schließlich sind allgemein primitivere bzw. beschränktere Völker oftmals durch hohen Fanatismus und starke Fertilität ausgezeichnet, während die vergeistigten Zivilsationen zur Selbstreflektion neigen und tendentiell weniger Nachwuchs zeugen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Wehrwolf schrieb:

      ... schließlich sind allgemein primitivere bzw. beschränktere Völker oftmals durch hohen Fanatismus und starke Fertilität ausgezeichnet, während die vergeistigten Zivilsationen zur Selbstreflektion neigen und tendentiell weniger Nachwuchs zeugen.


      Das stimmt schon auf den ersten Blick. Nur gedeihen die Angehörigen der hier genannten Völker ja nur unter der Obhut der Gutmenschen prächtig, auf sich allein gestellt führen die vermeintlichen Stärken doch eher zu Mord und Totschlag sowie zu Hunger und Elend.
      Die "Vergeistigten Zivilisationen" kommen da untereinander weit besser zurecht, nur leider führt Wohlstand und Ichsucht hier nicht zu einer besseren Welt, oder wenigstens zu einem ordentlichen Deutschland. Nein, hier ist eine Mutter von vier Kindern aufwärts entweder die Frau eines reichen Mannes oder asozial (neudeutsch: Hartz 4).
      Ähnlich verhält es sich auch mit anderen Werten, welche eigentlich eine gut entwickelte Volksgemeinschaft prägen sollten.
    • Alfadur,

      sehr gute Antwort! Es ist natürlich eine Frage der Prioritäten. Wenn man das "survival of the fittest" beim Wort nimmt, dann sind Bakterien der menschlichen Spezies generell überlegen, da sie selbst einen Atomkrieg überleben würden und sich sehr effizient reproduzieren.

      Ohne die europäischen Wirtsvölker würden die, nennen wir sie "Sucker" genauso herunterkommen wie in den elendsten Vierteln ihrer Herkunftsländern und alle Moral, Kultur und Hygiene wäre dahin..
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Jetzt mal ohne Scheiß, und deshalb werde ich ständig im Freundeskreis angefahren: Ich habe 0 Probleme mit dem Hess. Er hat seine Einstellung aber nie -!!!- widerlegt sondern immer zu ihr gestanden, sich selbst nach über 40 Jahren Knast nicht beeinflussen lassen. Das verdient meinen Respekt. Gehe ich mit seiner Meinung Konform? Nein. Und das was der Reitz gemacht hat: Fuck Off! Wenn du eine extreme Meinung vertrittst, bist du dir dessen bewusst. Entweder du stehst dazu oder halt nicht.
      mies.
    • @Iconoclast: Haha, jetzt mal unter zwei Forenmumien: Das hat zwar absolut nichts mit dem Thema zu tun, aber ich gebe Dir Recht!

      Wo wir grade bei Offtopic-Themen sind: Ich finde, dass der Gauckler viel besser ins Bild dieser drecküberladenen, hochdoppelmoralischen Genosuizid-Gesellschaft passt als bspw. ein Franz Josef Strauss! Strauss war genauso ein doppelmorlaischer Volksverräter wie Gauck, aber er hat immerhin den Anschein erweckt, dass er ein aufrechter, ehrlicher Kerl wäre. Das ist nicht gut! Die Deutschen sollen genau wissen, von wem sie regiert werden! Von speichelleckenden US-Vasallen, die den deutschen Volkstod herbeiwünschen und notfalls sogar persönlich nach Iniden reisen, um den Leuten zu sagen, dass in Deutschland (einem der dichtbesiedelsten Länder Europas) noch genug Platz ist!

      Was mir dabei auch auffällt: Scheinbar haben die meisten führenden Köpfe der BRD überdimensional große Schädel. Strauss - Kohl - Schröder - Gauck - allesamt Riesenschädel. Das nur am Rande.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Ist zwar auch Offtopic, aber ich hätte mich an Apfels Stelle für Rhodos entschieden.

      Und noch was:

      Was mir dabei auch auffällt: Scheinbar haben die meisten führenden Köpfe der BRD überdimensional große Schädel. Strauss - Kohl - Schröder - Gauck - allesamt Riesenschädel. Das nur am Rande.




      Prost.
      Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau
    • Dieter schrieb:

      Ist zwar auch Offtopic, aber ich hätte mich an Apfels Stelle für Rhodos entschieden.

      Und noch was:

      Was mir dabei auch auffällt: Scheinbar haben die meisten führenden Köpfe der BRD überdimensional große Schädel. Strauss - Kohl - Schröder - Gauck - allesamt Riesenschädel. Das nur am Rande.




      Prost.


      Rhodos wäre politisch gesehen keine schlechte Wahl, aber ob er da Arbeit gefunden hätte?

      Das Gehirnvolumen ist schon wichtig für die Intelligenz, wichtiger sind allerdings die neuronalen Verschaltungen bzw. die Gehirnstruktur insgesamt.

      Wohlwollend könnte man die These aufstellen, dass große, wuchtige Köpfe mit Macht und Autorität korrelieren. Dazu gibt es aber keine mir bekannten Studien. Die letzte mir bekannte Schädelmaßstudie ging eher von einer dominierenden Lang-Schmalköpfigkeit in führenden Schichten aus, allerdings hatten wir da auch noch Eliten mit einem ganz anderen Format. ;D
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG