Griechenland: 'Goldene Morgenröte' gründet Ersatz-Partei für den Fall eines Verbots.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Griechenland: 'Goldene Morgenröte' gründet Ersatz-Partei für den Fall eines Verbots.

      Die radikal rechte griechische „Goldene Morgenröte“ hat eine Ausweichorganisation für den Fall eines Verbots gegründet. Falls die „Goldene Morgenröte“ noch vor den Kommunal- und Europawahlen im Mai verboten werden sollte, stehe die „Nationale Morgenröte“ als bereits angemeldete Ersatz-Partei bereit, so ein Parteisprecher nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa. „Die ‘Nationale Morgenröte’ kann an allen Wahlen teilnehmen, sollte die Partei ‘Goldene Morgenröte’ verboten werden’“, hieß es in einer Erklärung auf der Internetseite der Organisation.

      Gegen führende Funktionäre der Partei wird wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt, sechs Abgeordnete sitzen derzeit in Untersuchungshaft. In Umfragen ist die „Goldene Morgenröte“ dennoch nach wie vor drittstärkste Kraft.

      Hier geht's weiter...
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Immerhin ist in Griechenland offensichtlich eine solche Neugründung möglich. In Deutschland ist nach derzeitigem "Recht" die direkte Nachfolge einer verbotenen Partei undenkbar.
      Interessant ist auch, dass sich die Partei trotz des nationalen Verbotsknüppels und der angeblich so alternativlosen internationalen Hilfe, in der Gunst des Volkes weiter stabil präsentiert.
      Den zu erwartenden leichten Rechtsruck im Europaparlament nach der Wahl wird vor allem Deutschland zu spüren bekommen, nicht etwa von unseren eigenen, feigen masochistischen Weichbürgern, nein - sondern von den unverschämten Forderungen der Schreihälse angeblich Benachteiligter in Süd- und sonst-wo-europa.