Ukraine: Vitali Klitschko ist ein Agent Angela Merkels.

    • Ukraine: Vitali Klitschko ist ein Agent Angela Merkels.

      Tja, das ist eben „europäische Kultur“: Kaum weigert sich ein Land, mit der EU ein Abkommen zu schließen, zettelt man dort einen Aufstand an. So viel zum demokratischen Verständnis der Europäischen Union und ihrem Verhältnis zur Selbstbestimmung der Völker. Sagte ich „angezettelt“? Und ob: Ausgerechnet der ukrainische Revolutionsheld Vitali Klitschko ist nichts weiter als ein Einflussagent von EU-Freundin Angela Merkel und ihrer CDU. Die Frau, die sonst immer nur herum laviert, nimmt den Mund plötzlich ganz voll: „Wir erwarten von der ukrainischen Regierung, dass sie die demokratischen Freiheiten – insbesondere die Möglichkeit zu friedlichen Demonstrationen – sichert, dass sie Leben schützt, dass Gewaltanwendung nicht stattfindet“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel angesichts der aktuellen Unruhen in der Ukraine. [...]

      Finanziert werden die Revolutionen von den Stiftungen westlicher Milliardäre wie etwa der Rockefellers oder des Großinvestors George Soros. Der räumte unumwunden ein: „Meine Stiftungen trugen zu den Regimewechseln in der Slowakei (1998), Kroatien (1999) und Jugoslawien (2000) bei und mobilisierten die Zivilgesellschaft, um Vladimír Mečiar, Franjo Tuđman und Slobodan Milošević aus ihren Ämtern zu vertreiben. Dies sind nur einige der wichtigsten Erfolge. Die Aufgabe meiner Stiftungen bestand darin, den Übergang von geschlossenen zu offenen Gesellschaften zu begleiten und zu fördern.“ („Die Ukraine – Kettenglied der ›bunten Revolutionen‹ einer erträumten US-Weltherrschaft“, zeitenschrift.com, 2007) Soros’ Open Society Foundations gehören zu den führenden Akteuren, wenn es darum geht, fremde Regierungen mithilfe von Volksaufständen zu stürzen. Die „Stiftungen für eine Offene Gesellschaft“ bekennen sich dabei unverhohlen zu ihrem Ziel, reihenweise Staaten und Regierungen umzuformen: „Die Open-Society-Stiftungen arbeiten an dem Aufbau lebendiger und toleranter Demokratien, deren Regierungen gegenüber ihren Bürgern verantwortlich sind.“

      Hier geht's weiter...
      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

      Carl Theodor Körner

      Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon
    • Ich vermute jetzt einfach mal, dass der Klitschko tatsächlich meint für was Gutes zu kämpfen. Und die Merkel hat bisher noch keine Sanktionen beschlossen, sondern eben herumlaviert und ein paar Worthülsen herausgelassen. Deshalb ist die Theorie von Klitschko als "Agent Angela Merkels" in meinen Augen kontraproduktiv, weil unseriös.

      Die Tatsache, dass Leute wie Soros oder die Rockefellers am laufenden Band Revolutionen finanzieren und dies auch noch zugeben steht doch für sich! Ebenso wie die Schädlichkeit der EU für die darin befindlichen Nationen. Das sind Fakten, da braucht es keine Polemik vom "Kltischko-Agenten", das rückt das Ganze nur in das Licht von "abstrusen Verschwörungstheorien".
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Ich glaube auch nicht an einen ferngesteuerten Vitali.
      Eher ist "Dr. Eisenfaust" auf einem ähnlichen Trip wie einst Arnold Schwarzenegger.
      Vom Medienstar zum Macht-Politiker.
      Dabei träumt der Mann wahrscheinlich wirklich von einer "freien" Ukraine, obwohl viele seiner Landsleute
      seinen Kurs mit Arbeitslosigkeit und bitterer Armut bezahlen würden.
      Die Medien der BRD mühen sich indes angesichts der von einer "friedlichen" Opposition geschaffenen "Schlachtfelder" vergebens um eine einseitige Berichterstattung.
      Ich für meinen Teil lege mich auf das Sofa und schaue zu, ob den Sicherheitskräften vor Ort nicht doch mal der Kragen platzt...
    • Lesenswerter Artikel:

      "Kiew. In den Medien sind immer nur die gleichen Bilder zu sehen: Demonstranten, Polizei, viel ukrainisches Blau-Gelb und immer wieder der zur Protest-Ikone aufgebaute Vitali Klitschko.Für die tonangebenden Meinungstrompeten ist alles klar: „Die“ Ukrainer haben von ihrer Regierung die Schnauze voll und wollen, daß sich das Land der EU annähert. Auch die Bösewichte sind schnell ausgemacht: die Regierung Janukowitsch, weil sie sich dem Drang nach Westen widersetzt, zudem der russische Ölkonzern Gazprom und – natürlich – der russische Präsident Wladimir Putin. Merke: Wer gegen öffentliche „Schwulenpropaganda“ verbietet, kann sowieso nur eine fiese Type sein.

      Die Dinge liegen im Fall der Ukraine nicht einmal so sehr viel komplizierter, als es uns die Medien weismachen wollen. Es ist nur genau andersherum. Die „Guten“ sind in Wirklichkeit ziemlich halbseidene Akteure, und die „Bösen“ handeln im wohlverstandenen nationalen Interesse. Letzteres geht in den Augen westlicher Globalisierer natürlich gar nicht – schon gar nicht, wenn es sich um Interessen handelt, die dem Westen, der NATO und den USA zuwiderlaufen.

      Aber der Reihe nach. Die Ukraine ist ein Feld im großen geopolitischen Schachspiel zwischen West und Ost. Man könnte auch von einem neuen Kalten Krieg sprechen, der längst im Gange ist und den Washington auch nach dem Ende der Sowjetunion nie aus dem Auge verloren hat. Nicht vorgesehen war, daß sich der fast schon erlegte russische Bär unter Putin wieder hochrappeln und irgendwann wieder auf seinem Großmachtstatus beharren würde.

      Es ist ohnehin fünf vor zwölf, weil die NATO mittlerweile, vom Verteidigungs- zum Angriffs- und Interventionsbündnis mutiert, in den letzten zwanzig Jahren Zug um Zug den Ring um Rußland engergezurrt und zahlreiche Positionen der früheren Sowjetunion klammheimlich übernommen hat: das Baltikum, Ostmitteleuropa, das frühere Jugoslawien, die Kaukasusflanke mit dem US-Satrapen Georgien, dazu Bastionen in Zentralasien, wo die NATO heute Horchposten oder Militärstationen unterhält, was in Sowjetzeiten undenkbar gewesen wäre. Faktisch ist Rußland heute von der NATO eingekreist, und es ist ein offenes Geheimnis, daß die Zerschlagung des Putin-Reiches strategisches Fernziel der US-Strategen ist.

      Der Ukraine kommt hier eine Schlüsselrolle zu. Fällt die Ukraine an den Westen, wäre wegen der kurzen Distanzen und Vorwarnzeiten eine wirksame Verteidigung Rußlands gegen Westen nicht mehr möglich.

      Das alles weiß man in Washington – und in Moskau natürlich auch. Präsident Putin konnte zuletzt das Kalkül des Westens auf höchst unliebsame Weise durchkreuzen, indem er der Ukraine ziemlich schnörkellos mit viel höheren Öl- und Gaspreisen drohte. Das wirkte, und Kiew ließ im letzten Augenblick von der Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der EU wieder ab. Klarer Punktsieg für Moskau.

      Doch der Kampf geht weiter, und die sattsam bekannten Umsturz-Agenturen, die allesamt von US-Geheimdiensten oder westlichen „Wohltätern“ wie dem Multimilliardär George Soros gesponsert werden, betreiben seit Monaten ihre Wühlarbeit. Die Sirenenklänge, mit denen die öffentliche Meinung gekapert werden soll, sind die üblichen Vokabeln wie „Menschenrechte“, „Zivilgesellschaft“ und „Demokratie“. Pro-westliche TV-Ikonen wie der flugs installierte ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko runden das telegene Bild ab.

      Die harte Wahrheit ist, daß Rußland auf das strategische Vorfeld der Ukraine nicht verzichten kann – und daß die NATO genau diesen Turm im Schach auszuschalten trachtet. Das Spiel bleibt spannend."
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG
    • Geile Sache... alleine schon die Formulierung "Potenziale abschöpfen" sagt ja schon irgendwie alles. Muss da irgendwie an die "selbstfinazierten, blühenden Landschaften" denken ;) Wir wissen ja alle, was daraus wurde.

      Oh, und passend zum Thema:

      german.ruvr.ru/2014_03_06/Was-…-und-Herr-Klitschko-1937/
      Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
      Cabal

      Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
      George Orwell

      Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
      Curt Goetz
    • @Scattermax: Ich liebe es einfach, wenn die Überwachungstechnik sich gegen die Überwacher wendet! :D Allerdings ist die Spitze der Pyramide in den meisten Fällen dezent im Hintergrund.

      Das ist der Vorteil an mehreren antagonistischen Kräften in der Welt. Allerdings ist die russische Machtbasis genauso von *Auserwählten* infiltriert wie die ukrainischen Nationalisten. Rosenberg schrieb, dass die *Auserwählten* gleichwohl glühende Nationalsozialisten geworden wären, wenn man sie nicht vom Parteibeitritt ausgeschlossen hätte.
      Zuerst werden alle politisch relevanten Gruppen finanziert und medial unterstützt, um sie schließlich in ihren Zielen zu unterlaufen.
      KATHARSIS DURCH UNTERGANG