RockNORD

Forum, Nachrichten, Regimekritik

Nachrichten

  • „Scholl on Tour“ hieß er bei Journalisten-Kollegen wegen seiner Reiselust, „Opi Partisan“ nannte ihn liebevoll seine Ehefrau Eva. Er war einer der bekanntesten, vielleicht auch der beste Nahost-Experte unserer Zeit. Heute ist Peter Scholl-Latour nach langer Krankheit in seinem Haus in Rhöndorf gestorben.

    Von Algerien über Vietnam bis zum Irak, Afghanistan und Syrien hat er Kriege und Bürgerkriege eines halben Jahrhunderts aus nächster Nähe kennengelernt. Mit Reportagen für ARD und ZDF, mit Filmen und Büchern hat er den Deutschen die reale Welt (und das, was sie zusammenhält) näher gebracht. Als Autor war er auch für die JUNGE FREIHEIT tätig. Peter Scholl-Latour wurde befragt, weil er sein Wissen nicht nur aus dem Hörsaal bezog, sondern es „an der Front“ erfahren hat. Er ist keinem Krieg aus dem Weg gegangen. Die Fernsehnachrichten darüber verbindet der deutsche Zuschauer mit dem Gesicht und dem stets unaufgeregten Sprechduktus des Weitgereisten, der im März dieses…
  • Soeben noch Bundesvorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Deutschland (NPD), jetzt Wirt an der Playa de Palma auf Mallorca: Nachdem Holger Apfel im Dezember 2013 von seinem Amt zurückgetreten war, hörte man monatelang nichts von dem 43-Jährigen – bis er auf einmal auf Mallorca wieder auftauchte.

    Auf seiner "Trauminsel", auf der er bereits mehr als 40 Mal Urlaub gemacht habe, suche er nach seinem Ausscheiden aus der Politik nach einer neuen beruflichen Herausforderung, sagte Apfel am Dienstag (20.5.) der Mallorca Zeitung. Sein neues Tätigkeitsfeld gefunden hat er im Restaurant "Maravillas Stube", das er von einem deutschen Gastronom übernommen und am 15. Mai zusammen mit seiner Frau Jasmin eröffnet hat, wie er sagt.

    Holger Apfel war aus "gesundheitlichen Gründen" vom Bundesvorsitz zurückgetreten, innerhalb der Partei hieß es, er leide an Burn-out. An Weihnachten 2013 trat er überraschend aus der NPD aus und legte alle seine Ämter nieder, auch sein Mandat im sächsischen…
  • In verschiedenen Geschäften liegt seit dieser Woche eine Sonderausgabe des Stadtteilheftes „IN Stadtmagazine“ aus, die sich ganz der anstehenden Kommunalwahl widmet. Auf rund 40 Seiten wird ein Überblick über die verschiedenen Urnengänge, sowie die zur Verfügung stehenden Kandidaten gegeben, die in der Regel sogar Gelegenheit haben, sich vorzustellen. Verschwiegen wird jedoch DIE RECHTE, die nationale Oppositionspartei in Dortmund, vor deren Ratseinzug den etablierten Parteibonzen schon die Knie schlottern.

    Während selbst die bedeutungslose „Bürgervereinigung“ DUW (Demokratische Unabhängige Wählervereinigung) und die, mutmaßlich am erneuten Stadtratseinzug scheiternde FBI (Freie Bürgerinitiative) bei den jeweiligen Urnengängen aufgeführt werden, wird DIE RECHTE schlichtweg ignoriert – und das, obwohl die Partei flächendeckend zur Stadtratswahl antritt und immerhin auch in 7 der 12 Bezirksvertretungen auf dem Stimmzettel steht. Die mediale Schweigespirale ist jedoch…
  • Einer einzigen mutigen Frau ist es zu verdanken, daß in Deutschland in den vergangenen Wochen wieder über Ausländerkriminalität und Integrationsverweigerung diskutiert wird. In ihrem Brandbrief fragt die griechischstämmige Polizistin Tania Kambouri aus Bochum: „Wie sieht die Zukunft in Deutschland aus, wenn straffällige Migranten sich weigern, die Regeln in ihrem Gast- beziehungsweise Heimatland zu akzeptieren?“

    Sie beklagt die Respektlosigkeit vieler Einwanderer gegenüber den Einheimischen und bekennt freimütig, daß sie sich nur aufgrund ihres Einwanderungshintergrunds traut, den Finger in die Wunde zu legen. Ihre deutschen Kollegen scheuten sich, ihre Meinung über straffällige Ausländer auszusprechen, so Kambouri, aus Angst, in die rechtsextreme Ecke gestellt zu werden. Dabei ist sich Kambouri sicher: Eine „sanfte Linie“ bringe gar nichts. Wenn Sanktionen nicht griffen, bleibe nur die Ausweisung.

    Es knirscht im Rechtsstaat bereits gewaltig

    Staatliche Ordnungen zerfallen nicht…

Letzte Aktivitäten

  • Benutzer-Avatarbild

    Der_Uerdinger -

    Hat eine Antwort im Thema PSL: Er ging keinem Krieg aus dem Weg. verfasst.

    Beitrag
    Für mich persönlich eine der herausragendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. In den letzten Jahren ist es mir gelungen, all seine Bücher in die Hände zu bekommen. Leider hatte ich nie die Gelegenheit ihn persönlich kennen zu lernen. Ruhe…
  • Benutzer-Avatarbild

    Der_Uerdinger -

    Hat das Thema PSL: Er ging keinem Krieg aus dem Weg. gestartet.

    Thema
    rocknord.net/forum/index.php/A…efd12b94b38a115093b13df62 „Scholl on Tour“ hieß er bei Journalisten-Kollegen wegen seiner Reiselust, „Opi Partisan“ nannte ihn liebevoll seine Ehefrau Eva. Er war einer der bekanntesten, vielleicht auch der beste…
  • Benutzer-Avatarbild

    Wehrwolf -

    Hat eine Antwort im Thema Früherer NPD-Chef versucht sich als Wirt auf Mallorca. verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Dieter: „Ist zwar auch Offtopic, aber ich hätte mich an Apfels Stelle für Rhodos entschieden. Und noch was: Zitat: „Was mir dabei auch auffällt: Scheinbar haben die meisten führenden Köpfe der BRD überdimensional große Schädel.…